(BUP) Drei Tage vor dem Internationalen Weltbienentag (20. Mai) hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner gemeinsam mit ihrem slowenischen Amtskollegen bei einem Aktionstag auf das Problem des Insekten- und Bienensterbens aufmerksam gemacht. Hierzu erklärt Jörg-Andreas Krüger, Direktor Ökologischer Fußabdruck beim WWF Deutschland: „Der WWF begrüßt, dass Ministerin Klöckner dem Bienen- und Insektensterben durch die Einbeziehung ihres slowenischen Amtskollegen eine europäische Dimension verleiht. Es braucht einen klaren Plan von Politik und Landwirtschaft, wie…
(BUP) Der unter anderem für die deutsche Fleischproduktion wichtige Sojabohnenanbau hat einem Mighty-Earth-Report zufolge enorme negative Auswirkungen auf die Ökosysteme in Südamerika. Hierzu erklärt Jörg-Andreas Krüger, Mitglied der Geschäftsleitung beim WWF Deutschland: „Über 90 Prozent der in Deutschland angebotenen Fleisch- und Wurstwaren erfüllen nicht die Mindestanforderungen an ökologische Nachhaltigkeit. Wir haben sie daher in unserem Einkaufsratgeber Fleisch „Rot“ listen müssen. Konventionelle Fleisch-Markenlabels aber auch das weit verbreitete QS-Siegel suggerieren oftmals…
(BUP) Dr. Mercola und sein liposomales Vitamin C. Seit 1997 erzeugt der weltbekannte Dr. Mercola die Nahrungergänzungsmittel, die aus Naturprodukte herstellt sind. Jetzt ist er der Leiter von der Produzenten der Nahrungergänzungsmittel, die die Gesundheit des Organismus beeinflussen. Seine Firma bietet sowohl die Präparate der Naturheilkunde an als auch bewirb die gesunde Lebensweise und Bewegungsaktivität. Die wertsvolle Nährstoffe, die die Firma von Dr. Mercola verkäuft, sind GMO-frei und sind Ergänzung…
(BUP) Mit einer ungewöhnlichen Aktion bittet Dr. Mark Benecke Breuninger pelzfrei zu werden. Der bekannte Kriminalbiologe richtete einen offenen Brief an das Modeunternehmen Breuninger in Stuttgart und veröffentlichte diesen auf der Homepage des Deutschen Tierschutzbüros. Dr. Mark Benecke bittet darin das Kaufhaus, zukünftig auf Echtpelz zu verzichten. „Ihr Unternehmen hat eine 135-jährige Geschichte. Schauen Sie nach vorne. Sie möchten, so sagen Sie, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Doch Sie unterstützen die massenhafte,…
(BUP) Die Bundestagsfraktion der FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, Wölfe als "jagdbare Tierart" in das Bundesjagdgesetz aufzunehmen und dies in der heutigen Bundestagsdebatte erneut bestätigt. Dazu erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Die Aufnahme des Wolfs als jagdbare Tierart ins Bundesjagdgesetz gaukelt eine Lösung vor, die keine ist. Nicht die Bejagung, sondern effizienter Herdenschutz sind das A und O für die Koexistenz von Wolf und Weidetierhaltung. Erst im Dezember hat die EU-Kommission…
(BUP) Zwei der symbolträchtigsten Tierarten der Welt, Elefanten und Nashörner, waren auch 2017 weiterhin im Fadenkreuz der Wilderer: Die beschlagnahmte Menge Elfenbein ist gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen, und es verging kaum ein Tag, ohne dass ein weiterer Fall von Nashorn-Wilderei gemeldet wurde. Auch auf Elefanten wurde dieses Jahr weiter erbarmungslos Jagd gemacht. Im Juli stellten Hongkonger Behörden über sieben Tonnen gewildertes Elfenbein sicher. Dies soll die größte jemals beschlagnahmte…
(BUP) Die CSU soll sich in Bayern mehr um die Stilllegung des AKW Gundremmingen als um ihre Personaldebatten kümmern. Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) begrüßt die aktuell eingereichte Klage gegen den Weiterbetrieb der Reaktorblöcke B und C des Atomkraftwerkes Gundremmingen (Bayern). „Der Weiterbetrieb des AKW Gundremmingen ist nicht hinnehmbar. Zum Schutz der Bevölkerung und zur Vermeidung der weiteren Atommüllproduktion in den beiden Reaktorblöcken ist die sofortige Stilllegung dringend erforderlich. Der…
(BUP) Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat heute zu Beginn des SPD-Bundeparteitags den Delegierten und der SPD-Parteispitze ein zehn Punkte umfassendes Forderungspapier übergeben. Darin fordert der Umweltverband die SPD auf, ihr Engagement für das Thema Umwelt- und Naturschutz weiter auszubauen. Dazu erklärte Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender: „Die SPD will nach dem Ausgang der Bundestagswahl an der Neuaufstellung der Partei arbeiten und Orientierung und klare Antworten auf die Fragen…
(BUP) Der NABU fordert die Bundesregierung auf, sich kommende Woche für ein EU-weites Verbot der insektenschädlichen Neonikotinoide einzusetzen. Vom 12. bis 13. Dezember beraten Vertreter der EU-Mitgliedstaaten über die Zukunft der ökologisch hoch bedenklichen Wirkstoffe und stimmen möglicherweise über deren Zukunft ab. Speziell geht es dabei um die Insektengifte Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben inzwischen nachgewiesen, dass Neonikotinoide Insekten und Vögel hochgradig schädigen. Honigbienen etwa verlieren unter…
(BUP) Der BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und K+S haben ihre Vergleichsverhandlungen nach intensiven Gesprächen auf der Vorstandsebene erfolgreich beendet. „Mit dem Ergebnis haben wir zentrale Klageziele und Verbesserungen für die Umwelt erreicht, ohne dass die Arbeitsplätze im Werk Werra gefährdet werden“, freut sich der stellvertretende Bundesvorsitzende des BUND Jörg Nitsch. Die Gespräche fanden in einer vertrauensvollen, lösungsorientierten Atmosphäre statt, in der beide Parteien ihre Interessen vertreten und…
(BUP) Die Afrikanische Schweinepest (ASP) rückt weiter an Deutschland heran. Die Tierseuche tritt seit 2014 in den baltischen Staaten und Polen - in weiter östlich liegenden Ländern bereits seit 2007 - häufig auf und verbreitet sich immer weiter Richtung Westen. Es besteht die ständige Gefahr der Verschleppung über Landesgrenzen hinweg. Vor allem über eine Verschleppung durch den Menschen kann die Tierseuche sprunghaft große Entfernungen in kurzer Zeit überbrücken und rasch…
(BUP) Anlässlich der Weltklimakonferenz in Bonn, bei der heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron vor den Delegierten sprechen, sind die Erwartungen hoch. Angesichts steigender CO2-Emissionen sprechen sich der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. gemeinsam mit dem Syndicat des énergies renouvelables, dem französischen Dachverband für Erneuerbare Energien, für einen CO2-Mindestpreis von 30 Euro pro Tonne aus. „Nur wenn die Emissionen fossiler Energierohstoffe einem wirksamen Preismechanismus unterliegen, werden sie…
(BUP) Deutschland muss bei der Wärmeversorgung dringend umdenken und die noch immer bestehende Förderung fossiler Energieträger schnellstmöglich abschaffen. Das fordert ein Bündnis aus Umwelt- und Energieverbänden (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Bundesverband Erneuerbare Energie, Deutsche Umwelthilfe, Naturschutzbund Deutschland) in Anbetracht der laufenden Sondierungsgespräche. Die Partner verweisen insbesondere auf die Einigung der potenziellen Jamaika-Koalitionäre, vor allem Subventionen, die den Klimaschutzzielen widersprechen, abzubauen. Gleichzeit ist geplant, die Förderung der energetischen Gebäudesanierung…
(BUP) "Die Initiative der Europäischen Kommission ist für uns nicht nachvollziehbar. Bei Nord Stream 2 handelt es sich um ein privatwirtschaftliches Projekt. Jede neue Leitung, die Erdgas Richtung Europa transportiert, ist gut für die sichere Versorgung", sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, heute in Berlin. Die Europäische Kommission hat heute Vorschläge veröffentlicht, die darauf zielen, dass der Bau und der Betrieb solcher privatwirtschaftlichen Projekte künftig in ihrer Gänze den Vorschriften…
(BUP) Am kommenden Freitag, 10. November 2017, wird der Europäischen Kommission eine gemeinsame Erklärung der fünf EU-Mitgliedstaaten Belgien, Dänemark, Deutschland, Niederlande und Schweden vorgelegt, in der diese dazu auffordern, den illegalen Handel mit Heimtieren in der gesamten EU zu stoppen - insbesondere im Hinblick auf den Schmuggel von Hunden in den Mitgliedstaaten. Das Positionspapier sieht u.a. eine EU-weit verpflichtende Kennzeichnung und Registrierung vor. Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt das Vorhaben ausdrücklich.„Die…