Erneute Panne - AKW Grundremmingen sofort abschalten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Erneute Panne - AKW Grundremmingen sofort abschalten Herbert Woerlein - bayernspd-landtag.de
(BUP) AKW-Betreiber wollen fehlerhafte Brennstäbe nicht austauschen - Bevölkerung wurde wieder einmal nicht informiert. Der SPD-Politiker Herbert Woerlein fordert die sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks in Grundremmingen. Anlass sind fehlerhafte Brennelemente, die nicht ausgetauscht werden sollen. "Ich verstehe nicht, wie man so verantwortungslos mit der Sicherheit der Bevölkerung umgehen kann!", kritisiert der Augsburger SPD-Abgeordnete im Bayerischen Landtag. "Es ist zudem mal wieder typisch, dass die Öffentlichkeit nicht informiert wird und der Fall erst durch die Presse publik wurde. Die Betreiber von Grundremmingen haben offensichtlich aus den Skandalen der letzten Jahre nichts gelernt und bleiben ihrem alten Muster treu: Verschweigen und mauern." In den letzten Jahren hatte es immer wieder Störfälle in dem AKW gegeben, die Bevölkerung wurde nur unzureichend und widerwillig informiert. Die AKW-Betreiber zeigten in der Vergangenheit zudem keine Bereitschaft die Probleme im Umweltausschuss des Landtags ergebnisoffen zu diskutieren. "Der jetzige Vorfall und die erneute mangelhafte Information der Öffentlichkeit untermauert ein weiteres Mal unsere Forderung das Atomkraftwerk endlich abzuschalten", bekräftigt Woerlein und kündigte an, den Fall mit einer parlamentarischen Initaitive erneut in den Landtag zu bringen.

Quelle: Bayern SPD Landtagsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.