Huber: Naturoffensive stärkt Naturparke / Naturpark Ammergauer Alpen stellt erste Ranger ein

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Huber: Naturoffensive stärkt Naturparke / Naturpark Ammergauer Alpen stellt erste Ranger ein Marcel Huber - bayern.de
(BUP) Die Naturoffensive Bayern stärkt landesweit die Naturparke: Hierzu werden ab sofort 60 Naturpark-Ranger eingestellt, die sich um den Schutz der Natur kümmern, Informationsarbeit leisten sowie Ansprechpartner für Gäste und Einheimische rund um das Thema Naturpark sind. Außerdem werben sie für eine naturverträgliche Nutzung und Erholung in der Region und werden bei wissenschaftlichen Untersuchungen unterstützend tätig. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte dazu heute: "Naturparke sind Naturerlebnisregionen aller erster Güte. Sie sind ein wichtiger Pfeiler für die Bewahrung unserer Heimat. Sie machen die Natur in ihrer ganzen Vielfalt erlebbar. Um die Lebensqualität in Bayern auf Top-Niveau zu sichern, stärken wir auch unsere Naturparke. Bürgernahe Naturerlebnisangebote und eine enge Zusammenarbeit sind der Schlüssel für Erfolge in der Fläche. Insbesondere unsere Naturpark-Ranger sollen wichtige Mittler zwischen Mensch und Natur sein." Die ersten drei Ranger wurden aktuell im Naturpark Ammergauer Alpen eingestellt. Sie sollen dort unter anderem den Schutz sensibler Moorflächen mit besonders schützenswerten Pflanzen wie dem Karlszepter gewährleisten. Auch der Naturpark Spessart stellt ab November einen Ranger ein - weitere werden in den 19 Naturparken Bayerns folgen. Der Vorsitzende des Naturparkverbands Bayern, der Eichstätter Landrat Anton Knapp, freut sich über die Ranger: "Damit können wir die Naturparke für Einwohner und Besucher noch attraktiver machen und gleichzeitig Natur und Landschaft besser schützen. Das ist eine wichtige Stärkung unserer Arbeit."

Naturparke sind großräumige Gebiete, die in der Regel mindestens 20.000 Hektar Fläche umfassen. Die Flächen sollen überwiegend als Landschaftsschutzgebiete oder Naturschutzgebiete geschützt sein und eignen sich wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders für eine naturverträgliche Erholung.
 
Mit der Naturoffensive Bayern werden in allen Landesteilen das Naturerlebnis gestärkt, Artenreichtum und Lebensräume gefördert und die jeweiligen Besonderheiten der Region dargestellt.
 
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz - www.stmuv.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.