KÖHLER: Der Klimawandel verpflichtet uns zum Handeln

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
KÖHLER: Der Klimawandel verpflichtet uns zum Handeln Lukas Köhler - julis-bayern.de
(BUP) Der Erhalt der Artenvielfalt ist eines der Kernanliegen der Freien Demokraten in der Umweltpolitik. Dr. Lukas Köhler, Obmann der FDP-Fraktion im Umweltausschuss des Deutschen Bundestags, sieht auch in Bayern dringenden Handlungsbedarf in diesem Bereich. „Die schwerwiegenden Veränderungen, die insbesondere mit dem Klimawandel einhergehen, verpflichten uns zum Handeln", mahnt Köhler. „Auch, wenn die Folgen des Klimawandels bei uns noch nicht so stark zu spüren sind, wie in anderen Teilen der Welt, dürfen wir keine Zeit mehr verlieren." Wichtig sei daher, schon heute die notwendigen Maßnahmen zu treffen, um Flora und Fauna langfristig zu schützen. „Wenn wir erst damit anfangen, nachdem immer mehr Arten aufgrund der Erderwärmung ihre natürlichen Lebensgrundlagen verlieren, ist es zu spät. Deshalb muss einer der Schwerpunkte unserer Maßnahmen sein, die natürliche Resilienz, also die Widerstandsfähigkeit der Ökosysteme gegenüber Veränderungen in ihrer Umwelt, zu stärken", erläutert Köhler, der auch klimapolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Bundestag ist. Notwendig sei zum Beispiel, Migrationsbewegungen der Tierwelt zu erleichtern, damit sich Genpools erweitern können und sich die Tiere leichter in Regionen bewegen können, die ihren Bedürfnissen am ehesten entsprechen." „Die Förderung des Grünen Bandes und von Wildkatzenwegen stehen ebenfalls ganz oben auf unserer Prioritätenliste", so Köhler weiter. Wichtig ist den Freien Demokraten allerdings auch, beim Naturschutz nicht alleine auf staatliche Maßnahmen zu setzen. Vielmehr sieht Köhler eine besondere Bedeutung in der Aufgabe, die Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu sensibilisieren. Ein artenreiches, aufeinander aufbauendes Ökosystem diene schließlich auch den Menschen als Lebensgrundlage. „Für Maßnahmen gegen das Artensterben muss daher ein breites, öffentliches Bewusstsein geschaffen werden, das sowohl Landwirte, als auch Jäger und Förster einbindet. Als eine solche Maßnahmen zählt vor allem der Erhalt geeigneter Lebensräume, etwa Grünstreifen in der Landwirtschaft. Wir Freie Demokraten wollen auch für die Zukunft die Artenvielfalt unserer Ökosysteme erhalten und ermöglichen, dass sich die Bestände sämtlicher Wildarten in den kommenden Jahren erholen. Außerdem wollen wir neue Verfahren, die durch die Digitalisierung ermöglicht werden, fördern", erklärt Köhler abschließend.

Quelle: FDP Bayern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.