Scharf: In den Sommerferien Bayerns einzigartige Natur erleben / Umfangreiche Angebote für Jung und Alt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Scharf: In den Sommerferien Bayerns einzigartige Natur erleben / Umfangreiche Angebote für Jung und Alt Ulrike Scharf - stmuv.bayern.de
(BUP) Bayern bietet eine einzigartige Naturheimat, die sich durch eine Vielzahl an spannenden Aktionen für Jedermann entdecken lässt. Das betonte heute die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf zum Beginn der Sommerferien in Bayern. "Wer etwas Besonderes erleben will, muss nicht weit reisen. Bayerns abwechslungsreiche Landschaften sind erstklassige Ziele für Natur-Urlauber aus Nah und Fern. In unseren bayerischen Schutzgebieten und Umweltstationen können insbesondere Familien viele Naturschätze entdecken. Ob Fotowettbewerb, Exkursionen oder Mitmach-Entdeckerreisen – unser Umweltbildungspaket hat spannende Angebote für alle Naturbegeisterte. Wir nutzen die Chancen des sanften Tourismus. So gewinnen Mensch und Natur", so Scharf. Der Freistaat fördert die Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung mit über 4 Millionen Euro pro Jahr. Ziel ist es, insbesondere junge Menschen für die Zusammenhänge in der Natur zu sensibilisieren. Damit werden wichtige Voraussetzungen geschaffen, um den Verlust der biologischen Vielfalt einzudämmen und die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.
 
Einen spannenden und erlebnisreichen Sommer zuhause bieten:
•    "Naturschönheiten hautnah erleben" – das ist das Motto der BayernTourNatur. Auch für 2017 hat das Bayerische Umweltministerium eine Fülle von Freizeitaktivitäten für Naturinteressierte zusammengestellt. Von April bis Oktober umfasst das Programm über 7.500 Touren, darunter Steinadlerwanderungen, Wiesenrallyes, abenteuerliche Moorbesuche und spritzige Bootstouren. Begleitet werden die Veranstaltungen von Naturexperten vor allem aus Vereinen, Verbänden und Bildungseinrichtungen. Scharf: "Inzwischen unterstützen jährlich bis zu 1.000 Veranstalter unsere Initiative. Von April bis Ende Oktober bieten sie rund 7.000 Veranstaltungen an. Das ist ein großartiger Schulterschluss von Staat und Gesellschaft zugunsten der Natur!" Zur Halbzeit 2017 ist der Tourismusverband Oberbayern neuer Partner der Initiative.  
 
•    "Geh doch mal raus!" lautet das Motto des Fotowettbewerbs "Natur im Fokus". Bei dem Wettbewerb können Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren ihr Talent an der Kamera unter Beweis stellen und einzigartige Naturmotive einfangen. Dieses Jahr können die Fotografinnen und Fotografen in den Kategorien "Natur.Heimat.Bayern." und "Tierisch.Gut.Drauf." ihr Talent an der Kamera unter Beweis stellen und Bilder einreichen. Unter allen eingesendeten Fotos werden in drei verschiedenen Alterskategorien die drei besten Bilder jeder Kategorie ausgezeichnet. Der Einsendeschluss für den aktuellen Wettbewerb ist der 30. September. Die ausgezeichneten Bilder werden im Anschluss an die Preisverleihung im Museum Mensch und Natur im Rahmen einer Wanderausstellung ausgestellt.  
 
•    Der Wettbewerb "Bayern-Entdecker" lädt dazu ein, im gesamten Freistaat über 50 Stempelstationen zu besuchen. An jedem Standort kann man sich an einer ausgewiesenen Stempelstation einen Stempel in die Sammelkarte eintragen. Mit fünf verschiedenen Stempeln kann jeder an einer Verlosung mit attraktiven Preisen teilnehmen, darunter eine ganze Woche Urlaub für die ganze Familie in einem der beiden Nationalparke. Den Weg zu den Stempelstationen zeigt jeweils der "Naturatlas Bayern". Er sorgt dafür, dass bereits die Wanderungen zu einem Erlebnis werden. Die Stationen zeichnen sich zum Beispiel durch die Schönheit der Landschaft oder Artenvielfalt mit regionalen Besonderheiten aus. Scharf: "Bayern-Entdecker genießen die Schönheit und bewahren dabei Werte. Der Wettbewerb macht Lust auf Entdeckungsreisen in der Natur machen."

Quelle:  stmuv.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.