Wälder in Bayern: Meilenweit am selbst gesteckten Ziel vorbei / Forstpolitischer Sprecher Horst Arnold: Staatsregierung muss mehr Geld und Personal in den dringend notwendigen Mischwald investieren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wälder in Bayern: Meilenweit am selbst gesteckten Ziel vorbei / Forstpolitischer Sprecher Horst Arnold: Staatsregierung muss mehr Geld und Personal in den dringend notwendigen Mischwald investieren Horst Arnold - bayernspd-landtag.de
(BUP) Der forstpolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der BayernSPD-Landtagsfraktion Horst Arnold kritisierte in der heutigen Ausschusssitzung (8. November), dass die von der Staatsregierung gesetzten Ziele zum Waldumbau nicht annähernd erreicht wurden: Statt sturmsicherere und ökologisch sinnvollere Mischwälder auszuweiten, habe die CSU viel zu wenig getan. "Ohne sich selbstkritisch zu fragen, wo der Fehler lag oder gar auf Vorschläge von uns einzugehen, verschiebt die Staatsregierung das Ausbauziel geschmeidig nach hinten." Die SPD-Fraktion fordert die Staatsregierung auf, endlich wirksam für den Waldumbau zu arbeiten und dafür Geld in die Hand zu nehmen. "Es kann doch nicht sein, dass man hier spart, sich dann über Sturmschäden wundert und nichts besseres einfällt, als das Ausbauziel einfach nach hinten zu schieben!" Auch der gesetzlich festgelegte Stellenabbau bei den Försterinnen und Förster müsse umgehend gestoppt werden. "Immer neue Aufgaben wie besispielsweise die Waldpädagogik können schon aktuell kaum bewältigt werden, ein weiterer Personalabbau gefährdet die bayerische Forstverwaltung in ihrer Leistungsfähigkeit."

Quelle: Bayern SPD Landtagsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.