(BUP) US-Präsident Barack Obama macht sich weiter für den Klimaschutz stark. Auf dem Weg zum G20-Gipfel legte Obama einen Zwischenstopp auf Hawaii ein, wo er das Meeresschutzgebiet auf die vierfache Größe erweitern ließ. Mit über 1,5 Millionen Quadratkilometern ist die Schutzzone nun die weltweit umfangreichste. Obama erklärte: “Von hier aus werde ich nach China reisen, zum G20-Gipfeltreffen. Das Thema Klima steht dort ganz oben auf der Agenda. Die gemeinsame Führungsrolle der USA und Chinas hat zu einem Großteil zum Abschluss des Pariser Klimaabkommens beigetragen. Und ich werde mich weiter dafür einsetzen, solange ich im Amt bin und wahrscheinlich auch darüber…
(BUP) Die ukrainische Regierung hat einen Plan vorgestellt, die Todeszone um Tschernobyl in eine riesige Anlage für erneuerbare Energien umzuwandeln. 30 Jahre nach dem Super-GAU seien die Bedingungen dafür ideal. Video: Dailymotion - Zoomin.TV Deutschland
(BUP) Italien wird immer wieder von schweren Erdbeben erschüttert. Dabei hat es im Verlaufe der Jahre teils erhebliche Zerstörung und zahlreiche Todesopfer gegeben. Im Mai 2012 bebte in der Region Emilia-Romagna mehrmals die Erde. Insgesamt kamen 25 Menschen ums Leben. Tausende wurden obdachlos. In der Stadt Mantua wurde eine Touristenattraktion beschädigt: Am teils aus dem 14. Jahrhundert stammenden Herzogspalast traten Risse auf. Am 6. April 2009 kam es im Zentrum des Landes zu heftigen Erdstößen, das Epizentrum lag in L’Aquila, rund 90 Kilometer nordöstlich von Rom. Die Bilanz war verheerend: 308 Personen ließen ihr Leben, für die zehntausenden Betroffenen wurden…
(BUP) Zwei Taifune sind über Japan hinweggefegt. Sie trafen den Norden, Osten und Nordosten des Inselstaats. Auch Vietnam von einem Taifun betroffen. Taifun Mindulle ist über den Osten und Nordosten Japans hinweg gefegt. Nach Medienberichten wurde ein Mensch getötet, Dutzende weitere wurden verletzt, und Hunderttausende mussten ihre Häuser verlassen. Betroffen waren einige der bevölkerungsreichsten Gegenden Japans, darunter die Städte Tokio und Yokohama. In Tokio hatten die Behörden vor Fluten, hohen Wellen und Schlammlawinen gewarnt. Nach Angaben von Meteorologen fielen zeitweise in einigen Gegenden bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter und Stunde. Zahlreiche Züge fielen aus, und Hunderte Flüge wurden…