Deutliche Mehrheit für Energiewende / Rudolf Borchert: Beteiligungsgesetz notwendig, um Akzeptanz von Windkraftanlagen an Land zu erhöhen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Deutliche Mehrheit für Energiewende / Rudolf Borchert: Beteiligungsgesetz notwendig, um Akzeptanz von Windkraftanlagen an Land zu erhöhen Rudolf Borchert - spd-fraktion-mv.de
(BUP) Energieminister Christian Pegel stellte in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung eine repräsentative Bevölkerungsumfrage in Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Erneuerbare Energien vor. Hierzu erklärt der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rudolf Borchert:

„Die Menschen in M-V wollen die Energiewende und unterstützen damit grundsätzlich den Kurs der Landesregierung. Das ist das wichtigste Ergebnis der repräsentativen Umfrage von TNS Emnid. Es ist bemerkenswert, dass die Zustimmung in den letzten zwei Jahren um vier Prozentpunkte auf 80 Prozent sogar noch auf hohem Niveau gestiegen ist.

Sonne, Wind und Bioenergie haben bei uns im Land eine deutliche höhere Akzeptanz als fossile Energieträger oder Atomkraft. Ein Atom- oder Kohlekraftwerk will kaum ein Bürger in seiner Umgebung haben. In diesem Zusammenhang ist auch sehr positiv, dass immer mehr Menschen den Ausbau der erneuerbaren Energien als besondere wirtschaftliche Chance für Mecklenburg-Vorpommern wahrnehmen.

Allerdings ist eine wachsende Skepsis vor dem weiteren und bevorzugten Ausbau von Windkraftanlagen in der Nähe zu konstatieren. Für eine erfolgreiche Energiewende brauchen wir aber den Ausbau von Onshore-Windkraft. Genau hier setzt das geplante Bürgerbeteiligungsgesetz an, um die Akzeptanz zu steigern.

Ich finde es sehr ermutigend, dass 75 Prozent der Menschen in unserem Land es richtig finden, wenn Bürger und Gemeinden in der Nähe eines Windparks ein Angebot für eine finanzielle Beteiligung an diesem Windpark bekommen. Zudem zeigt sich, dass Transparenz und Einbeziehung als ebenso wichtig wahrgenommen wird wie eine monetäre Beteiligung. Mit dem Beteiligungsgesetz, dass am 20. April im Landtag beschlossen wird, sorgen wir dafür, dass die Windkraftbranche auf die Menschen vor Ort zugeht und ihnen Gewinnbeteiligungen bzw. Vergünstigungen anbietet.“

Quelle: spd-fraktion-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.