Grüne Fraktionsklausur in Cuxhaven / Anja Piel: Klimaschutz ist mit uns nicht verhandelbar

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Grüne Fraktionsklausur in Cuxhaven / Anja Piel: Klimaschutz ist mit uns nicht verhandelbar Anja Piel - fraktion.gruene-niedersachsen.de - Sven Brauers
(BUP) Im Rahmen ihrer Klausur am 5. und 6. März in Cuxhaven verabschiedete die grüne Landtagsfraktion die Cuxhavener Erklärung. Das sagen die Grünen Anja Piel, Fraktionsvorsitzende. „Klimaschutz ist mit uns nicht verhandelbar. Wir wollen 100 Prozent Erneuerbare Energien und aus Atom, Kohle und anderen fossilen Quellen aussteigen. Die Verschiebung der Klimaziele 2020 durch die GroKo in Bund und Land ist fatal für das Küsten- und Agrarland Niedersachsen. Mit höheren Deichen, Extremwetterereignissen und dem massiven Artensterben ist Niedersachsen besonders von der sich anbahnenden Klimakatastrophe betroffen. Wir Grüne wollen die Kapazitäten Onshore und Offshore weiter ausbauen, aber Kohlekraftwerke und AKW verstopfen das Stromnetz und bremsen die Erneuerbaren aus. Die schmutzigen früher vom Netz als bislang geplant. Daher kritisieren wir den Ausbaudeckel der Großen Koalition. Eine Deckelung gefährdet nicht nur die Ziele des Klimaschutzes, sondern auch viele Tausende Arbeitsplätze in Niedersachsen bei der Windenergie.“

„Gerade als VW-Land darf sich Niedersachsen nicht vor der Mobilitätswende wegducken. Eine umweltfreundliche Mobilitätspolitik stärkt die Lebensqualität in Städten und Dörfern und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Autobahnneubauten wie die A 20 lehnen wir weiterhin ab. Hier sollen Millionen Euro Steuergelder im Moor versenkt werden, so wie das unser Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern gerade erlebt. Der Ausschluss von Absenkungen ist nahezu unmöglich, egal welche Bauverfahren zur Anwendung kommen.“

„Wer wirksamen Klimaschutz will muss auch den Ausstieg aus der Plastik-Wegwerfgesellschaft schaffen. Wenn wir so weitermachen, gibt es bis 2050 mehr Plastikmüll als Fische im Meer.“

Qielle: Bündnis 90 / Die Grünen im Landtag Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.