Klima-Pavillon Apolda: Umweltministerin Siegesmund zieht positive Abschlussbilanz / Wiedereröffnung 2018 in Weimar

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Klima-Pavillon Apolda: Umweltministerin Siegesmund zieht positive Abschlussbilanz / Wiedereröffnung 2018 in Weimar Anja Siegesmund - anja-siegesmund.de
(BUP) Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund zieht eine positive Bilanz zum ersten Jahr des Klima-Pavillons. „Das Konzept ist voll aufgegangen: Fünf Monate lange war der Pavillon ein schöner und spannender Treffpunkt für lebhafte Klima-Diskussionen. Wer hier war, hat Denkanstöße mitgenommen, auch dank der etwas provokativen Dauerausstellung zu den Folgen des Klimawandels,“ sagte Siegesmund

Im Klima-Pavillon wurden an den insgesamt 149 Tagen der Landesgartenschau in Apolda über 70 Veranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen und Aktionen angeboten, die zum Teil über mehrere Tage gingen. Insbesondere Beratungsangebote zur Nutzung erneuerbarer Energien, Energiesparen im Alltag sowie Workshops zum klimaschonendem Kochen und plastikfreiem Leben waren gefragt. Als Partner brachten von der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. über die Thüringer Stormchaser bis zum Extremsportler Guido Kunze und den Erfurter Bischof Dr. Ulrich Neymeyr vielfältige Akteure unterschiedliche Perspektiven ein.

„Die Landesgartenschau in Apolda hat für die erste Saison einen tollen Rahmen geboten. Ich freue mich sehr, dass wir den Klima-Pavillon 2018 in Weimar wiedereröffnen können“, so Siegesmund weiter.

Mit einer Schlüsselübergabe an Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf wurde der Weg der Nachnutzung am Abend symbolisch besiegelt.Der Klima-Pavillon war von Anfang an in seiner Bauweise und Idee auf eine Nachnutzung ausgerichtet.

Zum Abschlussabend ging der Dank an die zahlreichen Akteure, die diesen Erfolg möglich gemacht hatten. Mit dem Programm „In 10 Schritten zum Weltretter“ des Umweltkabarettisten Jan Jahn ging die diesjährige Saison des Klima-Pavillons humorvoll zu Ende.

Quelle: THÜRINGER MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE UND NATURSCHUTZ

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.