Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Lippold: Antrag gewinnt zusätzliche Aktualität durch die Sonderausschreibungen für Wind- und Solarenergie auf Bundesebene − Sachsen als Energieland erhalten. Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN will in Sachsen eine Servicestelle 'Windenergie' nach Thüringer Vorbild etablieren, um endlich den Ausbau der Windenergie im Freistaat voranzubringen. Ein entsprechender Antrag steht am nächsten Mittwoch, 7. November, auf der Tagesordnung des Sächsischen Landtags (TOP 11). Die Servicestelle soll unter dem Dach der Sächsischen Energieagentur (SAENA) angesiedelt sein. Ziel ist die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz, die die vielleicht wichtigste Ressource für das Gelingen der Energiewende darstellt. Damit greift die Fraktion eine Idee auf, die in…
(BUP) Nach schweren Überschwemmungen zum Jahresende 2017 und einem stürmischen Winterhalbjahr folgte im Frühjahr und Sommer 2018 eine lange Trockenperiode. Infolge der Sommerdürre vertrockneten zahlreiche Forstkulturen. Eine weitere Herausforderung für die Wälder: Borkenkäfer fanden durch die Folgen des Sturmes „Friederike" viel Brutmaterial vor. Die Käfer konnten sich massenhaft vermehren und viele stehende, stark geschwächte Fichten und Lärchen leicht zum Absterben bringen. Um sich ein Bild von den Auswirkungen der Wetterextreme und vom Fortschritt der Aufräumarbeiten zu machen, besuchte Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast heute die beiden schwer getroffenen Wälder der Oldershausen HOFOS GmbH und im Niedersächsischen Forstamt Riefensbeek. „Die großen baumfreien…
(BUP) Zur Pressekonferenz von ARGE Netz und SH Netz zum Start der ENKO Plattform sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß: Bei hoher Erzeugung Erneuerbarer Energien macht das Zuschalten von Lasten sehr viel mehr Sinn als das Abschalten von Erneuerbaren Energieanlagen. Auch in einem gut ausgebauten Netzzustand wird es immer wieder Zeiten geben, in denen die Erneuerbaren regional kurzfristig mehr Strom liefern als das Netz ohne intelligente Steuerung aufnehmen kann. Technisch ist es einfach möglich, dieses Potential einfach zu nutzen. Auf der Plattform ENKO bieten Stromverbraucher*innen Lasten an, die die Netzbetreiber nutzen können, um vor…
(BUP) Von der Weide auf den Teller: Der letzte Tag der Öko-Thementage steht unter dem Motto Vermarktung und Verbrauch von regionalen Bio-Produkten. Die Verbrauchernachfrage nach Bio-Produkten steigt: Im Jahr 2017 alleine um rund sechs Prozent. „Ein Viertel der Bevölkerung kauft regelmäßig Bio-Lebensmittel ein. Dabei achten die Verbraucherinnen und Verbraucher insbesondere auf ökologisch erzeugte Produkte aus der Region. Mit unserem Öko-Aktionsplan wollen wir das Angebot an ökologisch erzeugten Produkten aus Rheinland-Pfalz ausbauen und die Nachfrage mit Bio-Lebensmitteln aus der Region stärken. Zum Beispiel sollen in der Kita- und Schulverpflegung künftig 50 Prozent regionale Produkte und 30 Prozent Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung…
(BUP) Der Gartenschläfer, der „kleine Bruder“ des Siebenschläfers, gehört zu den un-bekannteren heimischen Arten und ist noch wenig erforscht. Sein Bestand ist in den letzten Jahrzehnten in ganz Europa drastisch zurückgegangen. Dem soll ein jetzt gestartetes Projekt entgegenwirken, das im Bundesprogramm Biologi-sche Vielfalt gefördert wird. Das Projekt wird die Art näher untersuchen, kurz-fristige Schutzmaßnahmen ergreifen und ein bundesweites Schutzkonzept er-arbeiten. In sechs Bundesländern soll das Konzept anschließend gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern umgesetzt werden. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt mit etwa 3,6 Millionen Euro. Es läuft bis zum Jahr 2024 und wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) fachlich begleitet.Bundesumweltministerin Svenja Schulze:…
(BUP) Die Koalitionsfraktionen haben sich auf ein Gesamtpaket zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Sonderausschreibungen für Windenergie an Land und Fotovoltaik geeinigt. Dazu erklären die stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Carsten Linnemann und Georg Nüßlein: „Wir haben ein gutes Gesamtpaket geschnürt. Die Sonderausschreibungen für Wind an Land und PV kommen in den Jahren 2019-2021. Gleichzeitig haben wir technologieübergreifende Innovationsausschreibungen vereinbart, um neue Förderbedingungen auszuprobieren, die zu mehr Netz- und Systemdienlichkeit und mehr Wettbewerb bei den erneuerbaren Energien führen sollen. Was sich in den Innovationsausschreibungen bewährt, wollen wir auf die allgemeinen Ausschreibungen übertragen.Entscheidend ist für uns zudem, dass wir wieder zu mehr Akzeptanz…
(BUP) In Oppenheim zeichnet Umweltstaatssekretär Thomas Griese 50 neue Partnerbetriebe Naturschutz aus und übergibt 15 Baumwartabsolventen ihre Zertifikate. „Das Beratungsinstrument ‚Partnerbetrieb Naturschutz‘ zeigt eindrucksvoll, wie groß das Interesse von Landwirten, Winzern und Obstbauern am Naturschutz ist und dass ein kooperatives Miteinander von Naturschutz und Landbewirtschaftung auf Betriebsebene gewünscht wird. Zusammen mit dem Vertragsnaturschutz ist es zu einer festen Größe in der Naturschutzpolitik des Landes Rheinland-Pfalz geworden“, unterstrich Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute in Oppenheim. Dort überreichte er 50 neuen Partnerbetrieben Naturschutz ihre Auszeichnungen. Mit der Initiative „Partnerbetrieb Naturschutz“ unterstützt Rheinland-Pfalz seit 2010 landwirtschaftliche Betriebe bei der Umstellung zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung.…
(BUP) Stürme im letzten und in diesem Jahr, die lang anhaltende Dürre, Absterben der Neuanpflanzungen, Schädlinge und niedrige Holzpreise verursachen immense Schäden im Forst. Neben den negativen ökologischen Auswirkungen kommt es zu finanziellen Verlusten, sodass allein dem Landesforstbetrieb liquide Mittel in Höhe von zwei bis drei Millionen Euro fehlen, die nun vom Land vorgeschossen werden sollen. Dorothea Frederking, für den Forst zuständige Abgeordnete der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Sachsen-Anhalt sieht einen großen Unterstützungsbedarf für den Wald und hält finanzielle Mittel für den Landesforstbetrieb für richtig.„Der Klimawandel schlägt nun gnadenlos zu und seine massiven Kosten werden sichtbar.…
(BUP) Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, hat heute in Ankara gemeinsam mit dem türkischen Energieminister Fatih Dönmez das zweite Deutsch-Türkische Energieforum eröffnet. Es ist die zentrale Plattform für den energiepolitischen Austausch von Regierungen und Unternehmen beider Länder. Anschließend unterzeichneten beide Minister eine Absichtserklärung (Letter of Intent) für die künftige Zusammenarbeit im Energiebereich. Jährlich soll sich eine hochrangige Steuerungsgruppe treffen und ein regelmäßiger Austausch unter Beteiligung der Wirtschaft in folgenden vier Arbeitsgruppen stattfinden: 1) Erneuerbare Energien, 2) Energieeffizienz, 3) Infrastruktur & Sektorkopplung und 4) Regulierung. Bundesminister Peter Altmaier: „Minister Dönmez und ich wollen die Energiezusammenarbeit unserer beiden Länder…
(BUP) „Für die CDU-Landtagsfraktion ist beim Umgang mit dem Wolf eins klar: der Schutz des Menschen steht an erster Stelle. Daher brauchen wir einen neuen Umgang mit dem Wolf“, erklärte Martin Bäumer, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion im Rahmen der aktuellen Stunde „Für einen neuen Umgang mit dem Wolf – Schutz für Menschen und Weidetiere“. In anderen Staaten sei es normal, dass der Schutz des Menschen beim Thema Wolf an erster Stelle stehe, in Deutschland und Niedersachsen müsse dies auch so sein.„Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Erlasse werden von Menschen gemacht und sie können auch von Menschen geändert werden“, so Bäumer. Daher…
(BUP) Die GRÜNEN im Landtag sehen den deutlichen Ausbau der ökologisch bewirtschafteten Fläche in Hessen als großen Erfolg des Ökoaktionsplans der GRÜNEN Umweltministerin Priska Hinz. „Wir sind auf dem besten Weg, Ökomodellregion für ganz Deutschland zu werden und somit beispielgebend für die gesamte Landwirtschaft zu sein“, freut sich Martina Feldmayer, Sprecherin für Landwirtschaft der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Seit 2013 ist die Ökoanbaufläche auf jetzt 14,5 Prozent um fast 50 Prozent gestiegen, ab nächstem Jahr arbeiten 2.250 Betriebe auf 112.500 Hektar ökologisch. Damit ist Hessen in Deutschland Spitzenreiter: Der Bundesdurchschnitt liegt lediglich bei 8,2 Prozent. Nur mit starken GRÜNEN steigt…
(BUP) „Einweg ist kein Weg!“ Über erste sichtbare vom EU-Parlament in Straßburg auf den Weg gebrachte Verbesserungen, dass in absehbarer Zeit weniger Wegwerfplastik in den Weltmeeren landet, freut sich die verbraucherschutzpolitische Sprecherin und Europapolitikerin der SPD-Landtagsfraktion, Isolde Ries. „Es ist nahezu absurd, dass Produkte wie Trinkbecher und Strohhalme nur wenige Minuten einmalig von uns benutzt werden, dafür aber die Umwelt, insbesondere die Weltmeere, über Jahrzehnte belasten. Die heutige Abstimmung im EU-Parlament kann daher nur ein zwar guter aber vor allem lediglich erster Schritt in die richtige Richtung sein. Es muss zudem ein Umdenken in den Köpfen der Verbraucher*innen stattfinden, z.B.…
(BUP) Zu aktuellen Nachweisen von Mikroplastik im menschlichen Darmtrakt erklärt Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik: Die Funde zeigen: Mikroplastik ist mittlerweile überall. Forscher haben Mikroplastik bereits unter anderem in der Raumluft, in Bier, Salz oder Muscheln nachgewiesen. Die aktuellen Funde im Darmtrakt überraschen deshalb nicht. Die Bundesregierung muss das Thema Mikroplastik endlich stärker in den Fokus nehmen. Zwar ist es gut, dass sie ein großes Forschungsprojekt über Quellen und Senken von Mikroplastik gestartet hat. Der Aspekt der menschlichen Gesundheit kommt dabei aber zu kurz. Weitere Forschung über die Gesundheitsauswirkungen von Plastik in unserem Körper ist nötig. Zu klären ist zum…
(BUP) Zur heute veröffentlichen NABU-Studie, wonach in Deutschland pro Jahr rund 350.000 Tonnen Müll durch Einwegverpackungen anfallen, erklärt Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik: Die Bundesregierung muss die neuen Zahlen zum Anlass nehmen, um vom Reden ins Handeln zu kommen. Wir fordern von der Bundesregierung ein gesetzlich verankertes Abfallreduktionsziel von minus 50 Prozent bis 2030. Denn Deutschland ist das europäische Schlusslicht bei der Vermeidung von Verpackungsmüll. Jährlich fallen bei uns pro Kopf 220,5 Kilogramm Verpackungsabfall an. Wir wollen Wegwerfprodukte konsequent durch Mehrweglösungen ersetzen, denn Einwegalternativen aus beschichtetem Papier oder Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen sind häufig nicht umweltfreundlicher als das Plastik-Wegwerfprodukt. Der…
(BUP) Ministerin Höfken übergibt Förderbescheid an Handwerkskammer-Präsident Müller: „Das Gebäude setzt Maßstäbe hinsichtlich energieeffizienter Gebäude. Eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist notwendige Bedingung für die Erreichung unserer Klimaziele. Umso mehr freue ich mich über das Engagement der Handwerkskammer Tier: Das technisches Know-how des Handwerks ist für den Klimaschutz und den Erfolg der Energiewende im Gebäudebereich unbedingt erforderlich. Dies zeigt sich gerade beim Bau der neuen Ausbildungsstätte, deren energetische Qualität bundesweit einzigartig ist“, sagte Energieministerin Ulrike Höfken heute bei der Bescheidübergabe in der Handwerkskammer (HWK) Trier. Neues BTZ verbraucht 75 Prozent weniger Heizenergie„Mit dem Neu- und Umbau des BTZ entsteht ein…