Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Tier-Nachwuchs im laufenden Zirkusbetrieb: Medienberichten zufolge wurde im Zirkus Sarrani ein Yak-Bison-Fohlen geboren. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hat nun Anzeige beim zuständigen Kreisveterinäramt gegen die Zirkusverantwortlichen erstattet. Denn gemäß den Tierschutzrichtlinien des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) dürfen hochschwangere und auch säugende Tiere ausdrücklich keinen Reisestrapazen ausgesetzt werden. PETA hat darüber hinaus das Veterinäramt dazu aufgefordert, ein Bußgeldverfahren gegen den Zirkus einzuleiten und den Richtlinien folgend für die Tiermutter sowie das Fohlen umgehend ein Reiseverbot zu verhängen.„Tierbabys sind die neue Masche der Zirkusbetriebe, um Besucher anzulocken“, so Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA Deutschland e.V. „Dabei…
(BUP) Nachdem das Verbraucherschutzministerium am vergangenen Freitag darüber informiert worden ist, dass drei Milchvieh haltende Betriebe Futtermittellieferungen von einem niederländischen Unternehmen erhalten haben, das in Verdacht steht, mit dem Antibiotikum Furazolidon verunreinigte Produkte ausgeliefert zu haben, wurden amtliche Proben der Milch genommen und vom LAVES untersucht. Alle Proben waren unauffällig. Es wurden keine Rückstände von Furazolidon nachgewiesen. Die Betriebe können die Milch ab sofort wieder an ihre Molkereien liefern. Die Ergebnisse der Futtermitteluntersuchungen bleiben abzuwarten, sie werden frühestens Ende der Woche erwartet. Von diesen Ergebnissen ist die Verkehrsfähigkeit der Schlachttiere aus den drei Betrieben abhängig. Der Hintergrund: Über das EU-Schnellwarnsystem…
(BUP) Anlässlich des jetzt vorgestellten Jahresberichtes 2013 der Landesbeauftragten für Tierschutz in Hessen, Dr. Madeleine Martin, erklärt Barbara Cárdenas, tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Der Jahresbericht der engagierten Tierschutzbeauftragten verdeutlicht vor allem eines: Beim Tierschutz in Hessen gibt es noch viel zu tun. Viele sinnvolle und umsetzbare Vorschläge wurden von der Landesregierung leider nicht aufgegriffen. Niedersachen und NRW sind in vielen Aspekten fortschrittlicher.“Zum Beispiel sei es dringend notwendig, ein hessisches Konzept zur Förderung tierversuchsfreier Forschung zu erarbeiten. Aber auch für landwirtschaftliche Nutztiere seien bisher keine besseren Zeiten angebrochen: Die quälenden „körperlichen Anpassungen“ an ihre Haltungssysteme wie…
(BUP) Im Rahmen ihrer Sommertour durch Thüringen besuchte die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, Anja Siegesmund, heute (28.07.2014) die Bürgerinitiative Neumark im Weimarer Land. Bei einem Treffen mit dessen Vorsitzenden Herrn Niemitz sowie betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern vor der Schweinemastanlage der Firma van Asten erkundigte sich die Landtagsabgeordnete über den aktuellen Stand des Genehmigungsverfahrens zur Erweiterung der Anlage auf über 60.000 Schweine.Siegesmund fasst die in dem Gespräch geäußerten Bedenken zusammen und erklärt: „Ernährung ist eine Frage der Haltung. Gerade die agrarindustrielle Fleischproduktion bringt die gesamte Landwirtschaft zu Unrecht in Verruf. Mein Besuch in Neumark hat einmal mehr…
(BUP) Die Ablehnung der Nordseepipeline durch Niedersachsen wurde von der LINKEN im Thüringer Landtag erwartet. „Wenn die Kali-Industrie in Spanien ihre Abwässer nicht mehr ins Mittelmeer einleiten darf, kann es auch keine Einleiterlaubnis in das empfindliche Wattenmeer geben“, sagt Tilo Kummer, Sprecher für Umweltpolitik der Linksfraktion, in Reaktion auf Meldungen, dass Niedersachsen einen Antrag des Kali-Herstellers K+S abgelehnt hat, das Kali-Abwasser direkt in die Nordsee leiten zu dürfen.Statt weiter mit Pipeline-Plänen auf Zeit zu spielen, fordert der Abgeordnete endlich konsequente Schritte zur Umsetzung der stofflichen Aufbereitung der Kaliabwässer vor Ort. „In circa sieben Jahren könnten in einem neu zu errichtenden…
(BUP) Der Sprecher der FDP-Landtagsfraktion für Fischerei und Tourismus, Dr. Friedrich Bullinger, erklärte anlässlich der Pressekonferenz der Berufsfischer am Bodensee: „Niemand will dieses wichtige Trinkwasserreservoir im großen Stil düngen oder gar zu den problematischen Phosphatwerten der 1980er Jahre von bis zu 90 Mikrogramm je Liter zurückkehren. Die Frage ist heute jedoch, ob man tatenlos dabei zusehen muss, wie der Phosphatgehalt im Bodensee von aktuell gerade noch sechs Mikrogramm je Liter von Jahr zu Jahr weiter absinkt. Das Ziel eines praktisch phosphatfreien Sees hat mit Ökologie und Artenvielfalt nichts mehr zu tun. Ein See ohne Nährstoffe ist ein totes Gewässer. Und…
(BUP) Über Lebensmittel können Tierseuchen von einem Land in ein anderes verschleppt werden. Deshalb hat die EU-Kommission strenge Vorschriften für die Einfuhr von Lebensmitteln im Reiseverkehr erlassen. Wie das rheinland-pfälzische Umweltministerium mitteilt, ist die Einfuhr von Lebensmitteln tierischer Herkunft wie Fleisch und Fleischerzeugnissen sowie Milch und Milchprodukten aus Nicht-EU-Ländern im Reisegepäck grundsätzlich verboten. Voraussetzung für die Einfuhr dieser Lebensmittel nach Deutschland ist eine Veterinärkontrolle sowie die Vorlage der erforderlichen Dokumente an einer Grenzkontrollstelle.Es gibt jedoch Ausnahmen:- Einfuhren aus den Drittländern Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz sind von diesem Verbot ganz ausgenommen.- Fleisch, Fleischerzeugnisse, Milch und Milcherzeugnisse von…
(BUP) Die Sicherheitsstandards für Kinderspielzeug sollten europaweit erhöht und einheitlich geregelt werden. Das unterstrich der Bayerische Verbraucherschutzminister Dr. Marcel Huber in einem Arbeitsgespräch mit dem EU-Verbraucherschutzkommissar Neven Mimica, in dem wichtige Themen des Verbraucherschutzes besprochen wurden. Huber: "Bei Kindern besteht ein besonderes Sicherheitsbedürfnis. Oft gehen von importiertem Billig-Spielzeug Gefährdungen für Kinder aus, die nicht richtig eingeschätzt werden können. Hier ist eine strenge staatliche Kontrolle erforderlich: Eltern müssen sich darauf verlassen können, dass Produkte für Kinder den gesetzlichen Vorgaben entsprechen." Beim Kauf eines Produkts in Deutschland kann insbesondere das GS-Zeichen ("Geprüfte Sicherheit") eine wichtige Orientierungshilfe sein, weil es eine Prüfung durch…
(BUP) Am Freitag (25.Juli 2014) haben SPD und Grüne einen Antrag in den Niedersächsischen Landtag eingebracht (Drs. 17/1756), der das Ziel verfolgt, den Eintrag von Plastikmüll in die Nordsee zu reduzieren. Volker Bajus, umweltpolitischer Sprecher: „Das Müllproblem im Meer ist gigantisch. Wenn man den in den Weltmeeren herumschwimmenden Müll auf einen Güterzug laden würde, hätte der die Länge von hier bis zum Mond und nochmal die halbe Strecke zurück. Mehr als zwei Drittel davon ist Kunststoffmüll.“ „Um den jährlichen Eintrag von 20.000 Tonnen in die Nordsee deutlich zu reduzieren, sollte geprüft werden, die Gebühren für die Müllentsorgung der Schiffe zum…
(BUP) Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) legen gemeinsame Broschüre zum Umgang mit dem Landschaftswandel vorDeutschland verfügt über verschiedenartige Kulturlandschaften, die entsprechend der gesellschaftlichen und nutzungsbedingten Rahmenbedingungen schon immer Veränderungen unterlagen. Die Energiewende, der Klimawandel und die demografische Entwicklung sind momentan wesentliche Treiber, die dafür verantwortlich sind, dass sich Landschaften immer stärker und schneller verändern.Eine vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gemeinsam herausgegebene Broschüre zeigt auf, wie sich Kulturlandschaften in der Vergangenheit gewandelt haben, welche Trends sich abzeichnen und welche Möglichkeiten Raum- und Landschaftsplaner…
(BUP) Anschläge auf Hunde in Hagen: Ein bisher unbekannter Täter hat im Hagener Fleyerviertel, im Bereich der Karl-Halle-Straße, mit Rattengift versehene Haferflocken in Privatgärten ausgelegt. Vergangene Woche aß eine Hündin einen solchen Giftköder; sie wird noch immer tierärztlich behandelt. Die Polizei Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Täter. Möglicherweise waren mehrere Personen an der Tat beteiligt. Um die Fahndung nach dem oder den Tierquäler(n) zu unterstützen, setzt PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des Täters oder der Täter führen. Zeugen, die sachdienliche…
(BUP) Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Costa Rica im Bereich Klimawandel und biologische Vielfalt wird weiter ausgebaut: Das Bundesumwelt-ministerium fördert ein neues Projekt zur Erhaltung der einzigartigen Naturwelt und Biodiversität Costa Ricas mit bis zu 6 Millionen Euro.Costa Rica spielt durch seinen Einsatz zur Wahrung der Biodiversität eine besondere Rolle im Naturschutz. Es hat sich zum Ziel gesetzt, zu einem der ersten Länder zu gehören, das die Ziele des strategischen Plans der internationalen Konvention über die biologische Vielfalt (CBD) erreicht. Costa Rica verfügt über eine Vielzahl verschiedener Mikroklimazonen und eine Fülle unterschiedlicher Ökosysteme. Das kleine Land, das ungefähr so groß ist…
(BUP) Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, begrüßt die im Landwirtschaftsministerium getroffenen Festlegung, die tierschutzgerechte Merzung von nicht überlebensfähigen Ferkeln per Erlass klar zu regeln. „Es ist gut, dass es zu dieser kurzfristigen Entscheidung kam. Sie ist Ergebnis einer Beratung mit Amtsärzten, Wissenschaftlern der Landesforschungsanstalt LFA sowie Vertretern des Schweinekontoll- und Beratungsringes SKBR“, erklärte Tack am Freitag in Schwerin.„Besonders zufrieden bin ich mit der Einbeziehung von Praktikern, denn diese müssen letztendlich diese Regelung umsetzen“, so Tack. „Nun muss der Mehrstufenplan schnell erarbeitet und erlassen werden. Dies entlastet vor allem auch die Tierpflegerinnen und Tierpfleger, die künftig mehr…
(BUP) Hessens Umweltministerin Priska Hinz hat die Mitglieder des Landesnaturschutzbeirates berufen. „Sei es die hessische Biodiversitätsstrategie oder die Agrarförderung – der Beirat ist für das Umweltministerium in den vielfältigen und wichtigen Fragen des Naturschutzes ein bedeutender Partner“, hob Hinz die Bedeutung des Gremiums hervor.Die konstituierende Sitzung des von 2014 bis 2019 amtierenden Beirates fand heute in Wiesbaden unter der Leitung von Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser statt. Laut Dr. Tappeser legt die Hessische Landesregierung großen Wert auf den Sachverstand der in Hessen ansässigen Naturschutzverbände und ausgewiesenen Experten und bezieht diese frühzeitig in Planungen und Vorhaben ein. „Wir suchen den Dialog mit…
(BUP) Noch genau einen Monat läuft der Fotowettbewerb „Wildes NRW“ des NRW-Umweltministeriums und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege: Bis zum 31. August 2014 können Fotografinnen und Fotografen ihre Fotos wild lebender Tiere in Nordrhein-Westfalen einsenden. Die Preise werden in zwölf Monatskategorien vergeben. Als ersten Preis loben die Veranstalter 600 Euro aus, als zweiten 400 Euro und als dritten 300 Euro. Die neun Viertplatzierten erhalten jeweils 150 Euro. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich mit Motiven aus NRW bewerben. Die Tiere müssen in ihren natürlichen Lebensräumen fotografiert worden sein – allerdings nicht unbedingt im Zeitraum des Wettbewerbs. Auch Fotos…