Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Der SPD-Umweltpolitiker Florian von Brunn versteht den Verzicht des Bund Naturschutz in Bayern (BN) und des Deutschen Alpenvereins (DAV) auf ihre gerichtlichen Klagen gegen die Ausweitung des Skibetriebes am Sudelfeld in Bayrischzell:„Tatsächlich lassen sich die durch die Bauarbeiten vor Ort entstandenen Realitäten nicht mehr juristisch ungeschehen machen. Allerdings wird die SPD-Fraktion weiter darauf hinarbeiten, dass Schneekanonen nicht auch noch durch Steuergelder subventioniert werden. Das Geld wäre in Investitionen für ökologisch nachhaltigen Tourismus viel besser aufgehoben. In den Haushaltsberatungen werden wir entsprechende Vorschläge einbringen.“KONTAKT Ulrich MeyerPressesprecher | Leiter Presse- und ÖDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!D LandtagsfraktionPressestelleBayerischer Landtag | Maximilianeum81627 München089 4126 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(BUP) Mit dem Thema Energiewende hat sich die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion auf ihrer Klausur in Kaufbeuren intensiv befasst. Thorsten Glauber, stellvertretender Vorsitzender und energiepolitischer Fraktionssprecher, machte klar: „Energiewende war und ist ein wichtiger Jobmotor für Handwerk und Mittelstand in Bayern.“ Doch die aktuellen Entwicklungen bremsen diesen massiv aus: „Das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) schafft keinerlei Anreize mehr für den Ausbau der erneuerbaren Energien, von Speichermöglichkeiten ganz zu schweigen.“ Hier seien dringend politische Weichenstellungen gefragt, andernfalls werde der Ausstieg aus der Atomenergie hauptsächlich mit klimaschädlichem, aber für Unternehmer lukrativem, Braunkohlestrom kompensiert.Glauber sieht auch in Bayern dringenden Handlungsbedarf: „Die Staatsregierung verhindert die Energiewende…
(BUP) Die Pilotphase für das Qualifikationsprojekt ,Kommunaler Energiewirt‘ ist nach einem Jahr erfolgreich beendet. Aus diesem Anlass haben heute 42 Absolventinnen und Absolventen ihre Auszeichnungen erhalten. Bayerns Energieministerin Aigner: „Der Energiewirt ist ein sehr wirksames Projekt zur Umsetzung der Energiewende in Bayern. Er schafft kommunales Wissen und setzt Impulse, die Energiewende vor Ort aktiv umzusetzen. Aigner weiter: „Wir ziehen nach der Pilotphase eine positive Bilanz und werden das Projekt weiter fortführen.“ In Kooperation mit der Bayerischen Verwaltungsschule startete das Bayerische Wirtschaftsministerium 2013 das Qualifikationsprojekt ,Kommunaler Energiewirt‘ für Mitarbeiter und Entscheidungsträger von Kommunen. In dem Lehrgang werden Inhalte vermittelt, die zur…
(BUP) Der Freistaat setzt beim Hochwasserschutz in Zukunft noch stärker auf einen Hochwasserrückhalt in der Fläche. Das betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber heute gemeinsam mit dem Präsidenten des Bayerischen Landkreistags, Landrat Christian Bernreiter: "Der Schutz der Menschen in Bayern vor einem Hochwasser duldet keinen Aufschub. Technischer Hochwasserschutz und natürlicher Hochwasserrückhalt gehen dabei Hand in Hand. Die Maßnahmen ergänzen sich in ihrer Wirkung und entfalten gemeinsam die größtmöglichen Effekte an den Flüssen. Mit den gesteuerten Flutpoldern entlang der Donau kann die Hochwasserwelle um mehr als 10 Prozent gekappt werden. Das hat einen entscheidenden Nutzen für 120.000 Menschen. Dieses Generationenprojekt…
(BUP) Ab sofort ist der Steigerwald um eine Attraktion reicher: Forstminister Helmut Brunner hat am Freitag im unterfränkischen Handthal nach zwei Jahren Bauzeit das neue „Steigerwald-Zentrum“ offiziell eröffnet. „In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Partnern der Region haben wir ein bundesweit einzigartiges Vorzeigeprojekt in Sachen nachhaltige Waldbewirtschaftung geschaffen“, sagte der Minister. Nun gelte es, das neue Informations- und Erlebniszentrum spannend und informativ mit Leben zu erfüllen. Im Angebot sind unter anderem Ausstellungen mit Mitmachstationen, eine Waldwerkstatt, ein Erlebnisspielplatz und Führungen in den angrenzenden Wäldern. „Wir wollen den Menschen den Wert von Wald und Forstwirtschaft und ihre ökologischen, ökonomischen und sozialen…
(BUP) Um die genetische Vielfalt in Bayerns Wäldern für die Zukunft zu sichern, hat der Freistaat das Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP) mit einem neuen Forschungslabor ausgestattet. „Mit dieser bayernweit einzigartigen Einrichtung können wertvolle genetische Ressourcen unserer heimischen Waldbäume untersucht und mit einer hochmodernen Genbank erstmals dauerhaft für die Zukunft erhalten werden“, sagte Forstminister Helmut Brunner am Mittwoch bei der offiziellen Inbetriebnahme. Die Genmerkmale der Bäume hätten großen Einfluss auf Wuchsverhalten, Holzqualität und die Anpassungsfähigkeit an Umweltbedingungen. „Die Erkenntnisse sind daher angesichts des Klimawandels von zentraler Bedeutung für unsere bayerischen Wälder“, so Brunner. Der Freistaat hat für das…
(BUP) Auch mit Blick auf die in München geführte Debatte um eine erhebliche Erhöhung der Ticketpreise im ÖPNV greift der verkehrspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Markus Ganserer, Innenminister Herrmann scharf an. „Bayern hat sich im Bundesrat als schlechter Anwalt für den Schienennahverkehr erwiesen“, erinnert Ganserer an die Sitzung des Verkehrsausschusses im Mai 2014. Damals hatten diverse Bundesländer im Zuge der EEG-Novellierung die Forderung erhoben, den Schienenverkehr mit nur zehn statt der im Entwurf vorgesehenen 20 Prozent Umlage zu belasten. „Der Vertreter der Staatsregierung hat diesen Vorstoß – übrigens als einziger Ländervertreter – rundweg abgelehnt“, so Markus Ganserer.Die Folge sei nun eine…
(BUP) Die Liebhaber des Frankenweins können sich heuer auf einen fruchtigen und harmonischen Jahrgang mit lebendigen, hochkarätigen Weinen freuen. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner beim offiziellen Start der Weinlese in der historischen Lage „Würzburger Stein“ sagte, „deuten alle Anzeichen auf einen Jahrgang, der wieder Spitzenweine hervorbringen wird“. Vor allem die Monate Juni und Juli mit ihren sehr warmen Temperaturen haben laut Brunner entscheidend zur Reife der Trauben beigetragen und ihre Qualität maßgeblich geprägt. So lagen bereits in der ersten Septemberwoche die für die Qualität verantwortlichen Oechsle-Grade so hoch wie zuletzt 2012, als ein ausgesprochen guter Jahrgang heranwuchs. „Wenn das Wetter mitspielt…
(BUP) Florian von Brunn, reagiert erleichtert auf das Aus für das Pumpspeicherkraftwerk am Jochberg, macht aber gleichzeitig deutlich: "Die Staatsregierung hat jetzt die dringende Aufgabe, sich um Alternativen zu kümmern. Pumpspeicherkraftwerke sind ökologisch immer bedenklich, weil sie einen immensen Eingriff in die Natur bedeuten. Jetzt müssen dringend andere Technologien gefördert und entwickelt werden, um Energie adäquat zu speichern. Die Staatsregierung muss hier alle Hebel in Bewegung setzen und darf nicht die Hände in den Schoß legen!"Von Brunn macht außerdem deutlich, dass die SPD-Fraktion einen großen Anteil daran hatte, dass das Speicherkraftwerk am Jochberg verhindert werden konnte: "Die SPD hatte zwei…
(BUP) Immer mehr Landwirte im Freistaat setzen auf den Anbau von Soja als Futtermittel für ihre Tiere. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in Aschau am Inn beim jährlichen „Soja-Feldtag“ mitteilte, ist die Anbaufläche in Bayern seit 2010 kontinuierlich um rund 80 Prozent auf jetzt 4 300 Hektar gestiegen. Die Ausweitung des Soja-Anbaus ist Teil des „Aktionsprogramms Heimische Eiweißfuttermittel“, das Brunner 2011 gestartet hat. Es soll einen Beitrag zur Erzeugung gentechnikfreier Lebensmittel leisten und die Bauern unabhängiger von Futtermittel-Importen aus Übersee machen. „Die Praxis zeigt, dass Soja in Bayern auf vielen Standorten mit guten Erträgen angebaut werden kann“, sagte der Minister. Für…
(BUP) Die FREIEN WÄHLER begrüßen die geplante engere Kooperation Bayerns mit Österreich, um mit den dortigen Pumpspeichern die Energieversorgung Bayerns zu unterstützen. Dazu sagt der Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER, Hubert Aiwanger: „Wir FREIEN WÄHLER haben schon vor Monaten den Vorschlag gemacht, mehr auf das Potential Österreichs bei der Energieversorgung für Bayern zurückzugreifen, ob Pumpspeicher oder Wasserkraft. Damals hat die bayerische Staatsregierung noch das hohe Lied auf die Stromtrassen aus Norddeutschland gesungen. Es ist erfreulich, dass jetzt ein Umdenken einsetzt. Der überschüssige Windstrom aus Norddeutschland muss methanisiert und ins Gasnetz eingespeist werden, anstatt milliardenteure Trassen quer durchs Land zu…
(BUP) Aus dem Ausland importierte Haustiere können mit dem Tollwut-Virus infiziert sein. Dr. Otto Hünnerkopf, Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und Verbraucherschutz der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, warnt daher zum Tag der Tollwut vor Haustierimporten: „Ich bitte alle Tierhalter, Haustiere nur bei anerkannten Züchtern im Inland zu erwerben, damit Deutschland und Bayern weiterhin von dieser schrecklichen Krankheit verschont bleiben.“Seit September 2008 ist Deutschland und damit auch der Freistaat Bayern nach den internationalen Kriterien der Weltorganisation für Tiergesundheit tollwutfrei. Dieser Status wurde durch erfolgreiche Immunisierungskampagnen bei Füchsen erreicht. „Durch das konsequente Handeln der Behörden und die hervorragende Arbeit der Jagdverantwortlichen können wir…
(BUP) Auch heuer präsentiert sich Bayern wieder einen Monat lang in seiner ganzen Vielfalt als Öko-Land. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eröffnete am Mittwoch in München die 14. Bayerischen Öko-Erlebnistage. Vom 5. September bis 5. Oktober gibt es jetzt bei landesweit rund 200 Veranstaltungen zum ökologischen Landbau wieder allerhand zu sehen, zu erleben und zu genießen: Hoffeste, Kochkurse, Schmankerl-Verkostungen, Betriebsführungen, Weinproben, Kartoffelklauben und vieles mehr. „Bei den Öko-Erlebnistagen kann man das Öko-Land Bayern mit allen Sinnen erfahren und viel Wissenswertes über die Herstellung der Öko-Lebensmittel lernen“, sagte Brunner. Das gemeinsam mit der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) entwickelte Konzept…
(BUP) Bayerns Feinschmecker können sich freuen: Ab sofort gibt es wieder fangfrische Karpfen aus heimischen Teichen. Und das auch noch in besonders guter Qualität, wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner bei der Eröffnung der bayerischen Karpfensaison bei Schwandorf mitteilte. Denn schwierige Witterungsbedingungen haben für ein langsames Wachstum der Fische gesorgt, das Fleisch ist deshalb fest und schmackhaft. Vor allem der warme Winter und das trockene Frühjahr haben laut Brunner den Teichwirten die Arbeit erschwert. In vielen mittelfränkischen Teichen musste wegen Wassermangels der Karpfenbesatz verringert werden. Deshalb werden nach Angaben des Ministers heuer wohl nur rund 5 500 Tonnen Karpfen in den Netzen…
(BUP) Damit die bayerischen Bauern unabhängiger von Futtermittel-Importen aus Übersee werden, will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Anbau heimischer Luzerne voranbringen. „Gerade in der Rinderfütterung ist Luzerne eine wertvolle Alternative zu Import-Soja“, sagte der Minister in München. Luzerne müsse bei der Deckung des Eiweißbedarfs in der Tierfütterung künftig eine bedeutendere Rolle einnehmen, so Brunner. Schließlich sei der Anbau in ökologischer wie ökonomischer Hinsicht vorteilhaft: Luzerne liefert nicht nur doppelt so viel Rohprotein wie Sojabohnen, sie kommt als Leguminose zudem ohne Stickstoffdüngung aus, ist widerstandfähig gegen Trockenheit und verbessert die Fruchtbarkeit der Böden. Nicht zuletzt sind laut Brunner blühende Luzernefelder eine ausgezeichnete…