Tagungshotels und Eventlocations

Bürgerbeteiligung beim Deutschen Ressourceneffizienzprogramm

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bürgerbeteiligung beim Deutschen Ressourceneffizienzprogramm Barbara Hendricks - BMUB - Harald Franzen
(BUP) Weltweit steigt die Nachfrage nach natürlichen Ressourcen. Gleichzeitig sind einige Ressourcen jedoch nur noch begrenzt verfügbar. Um die natürlichen Ressourcen zu schützen, hat die Bundesregierung 2012 das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm verabschiedet. Für die aktuelle Fortschreibung dieses Programmes ist die Bundesregierung an den Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Ressourcenschonung interessiert. Was bewegt die Menschen bei diesem Thema? Wo sehen sie Handlungsbedarf? Im Rahmen von Bürgerwerkstätten in fünf deutschen Städten und einem deutschlandweiten Online-Dialog diskutieren Bürgerinnen und Bürger. Die Ergebnisse des Bürgerdialogs werden dokumentiert, im Herbst 2015 an das Bundesumweltministerium übergeben und in die Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms eingehen.



Video: YouTube - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.