Tagungshotels und Eventlocations

Die Vorsitzenden der Endlagerkommissionzur aktuellen Diskussion um die Menge radioaktiver Abfälle

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Zur aktuellen Diskussion um die Menge der zu entsorgenden radioaktiven Abfallstoffe erklären die Vorsitzenden der Endlagerkommission, Ursula Heinen-Esser und Michael Müller, dass die Kommission selbstverständlich das Gesamtvolumen im Blick habe. Die Zahlen waren im Grundsatz bekannt.

Nach dem Standortauswahlgesetz ist die Kommission insbesondere mit den hoch radioaktiven Abfallstoffen befasst, dies schließt jedoch nicht aus, auch die schwach- und mittelradioaktiven Abfälle in die Überlegungen einzubeziehen. In der 7. Sitzung am 6. Dezember 2014 wird sich die Kommission insbesondere auch mit Fragen der Abfallbilanz befassen.
 
Deutscher Bundestag
Presse und Kommunikation, PuK 1
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Tel.: +49 30 227-37171, Fax +49 30 227-36192
www.bundestag.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.