Tagungshotels und Eventlocations

Senat vor Debakel bei Gasnetzvergabe / Der energiepolitische Sprecher Harald Wolf erklärt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Nach der Verhandlung über die Vergabe des Gasnetzes zeichnet sich ein Debakel für den Senat ab. Die Verantwortung dafür tragen beide Koalitionsparteien. Sowohl SPD als auch CDU haben alle Entscheidungen über die Vergabekriterien wie die unzureichende Ausstattung von Berlin Energie gemeinsam getroffen.

Es wird  nun Aufgabe des neuen Finanzsenators sein, das Vergabeverfahren für das Stromnetz rechtssicher zu gestalten. Gleichzeitig sind mit dem Ziel, dass Berlin in eine Eigentümerstellung bei der GASAG gelangt, endlich Gespräche mit den Eigentümern der GASAG aufzunehmen.

Quelle: Fraktion DIE LINKE.Berlin

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.