Tagungshotels und Eventlocations

Forstausschuss neu berufen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger hat den Forstausschuss beim Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft für die Dauer der 6. Legislaturperiode des brandenburgischen Landtags neu berufen. Nach Paragraph 33 des Brandenburger Waldgesetzes ist bei der obersten Forstbehörde des Landes – die durch das Forstreferat im Ministerium repräsentiert wird - ein Forstausschuss zu bilden.

In das Amt des Vorsitzenden des 16 Mitglieder zählenden Gremiums wurde Martin Hasselbach vom Waldbesitzerverband Brandenburg e.V. wiedergewählt. Stellvertreter wurde Dietrich Mehl, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft Brandenburg e.V.

Dem Forstausschuss gehören neben den Verbänden der Waldbesitzer und Forstunternehmen, Naturschutzverbände, den berufsständische Vertretungen, die Holzindustrie und Wissenschaftler an.

Der Forstausschuss berät die oberste Forstbehörde bei Fragen von grundsätzlicher Bedeutung. Er greift die Forstwirtschaft berührende Fragen auf, diskutiert sie und nimmt dazu Stellung. Durch die oberste Forstbehörde wird er vor wichtigen Entscheidungen und Maßnahmen im Rahmen seiner Beratungsaufgabe rechtzeitig beteiligt. In den regelmäßig stattfindenden nichtöffentlichen Sitzungen haben die Interessenvertreter der Verbände die Möglichkeit, ihre Belange gegenüber der obersten Forstbehörde darzulegen, Probleme direkt anzusprechen und diese zu diskutieren.

Quelle: mlul.brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.