Tagungshotels und Eventlocations

Tack: Wichtiger Beitrag für den Natur- und Gewässerschutz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Am Freitag informierte sich Umweltministerin Anita Tack vor Ort über die geplante Instandsetzung des Mühlenwehrs Lychen.

Die Maßnahme soll den Rückbau des ca. 1970 errichteten Wehres und den Bau einer neuen Wehranlage umfassen, die den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik entspricht. Dabei sind u. a. der Einbau eines elektrisch gesteuerten Verschlusses sowie die Errichtung einer Fischaufstiegsanlage vorgesehen. Das Gesamtprojekt hat ein Investitionsvolumen von ca. 1,8 Millionen Euro. „Mit dem Ersatzneubau des Wehres wird in der Region ein wichtiger Beitrag für den Natur- und Gewässerschutz und den Hochwasserschutz geleistet“, so Tack.

Als erster Schritt der Baumaßnahme wird das Mühlenwehr Lychen instandgesetzt. Damit soll die Voraussetzung für die Wasserabführung während der Bauzeit des Wehres „Floßarche Lychen“ über das Mühlenwehr geschaffen werden. Tack kündigte an, dass noch im August 2014 beim Landkreis Uckermark die dafür nötigen Genehmigungen eingeholt und die Ausführungsplanung fertig gestellt wird. Die Arbeiten am Mühlenwehr sollen dann im Oktober 2014 beginnen und voraussichtlich im März 2015 abgeschlossen sein. Die geschätzten Baukosten belaufen sich hier auf 400.000 Euro, die aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) bereitgestellt werden.

In Lychen engagiert sich der Verein „Wasser auf die Mühle e.V.“ seit Jahren für die Instandsetzung des Mühlenwehres. Sie ist Bedingung dafür, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine Kanuhebeanlage installiert werden kann. „Viele Gäste kommen alljährlich in die Stadt Lychen, die mitten im Naturpark Uckermärkische Seen liegt. Die Instandsetzung des Wehrs ist ein gutes Beispiel für die Verbindung von Gewässerschutz und nachhaltigem Tourismus“, sagte Tack. Die Sanierung des technischen Bauwerks schaffe die Voraussetzung für neue attraktive Angebote in der Region.

Achim Wersin
Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Ministry of the Environment, Health and Consumer Protection State of Brandenburg
Ministerstwo Srodowiska, Zdrowia i Ochrony Konsumentow Kraju Zwiazkowego Brandenburgia
Hans-Joachim Wersin-Sielaff
stellv. Pressesprecher
Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Heinrich-Mann-Allee 103
D - 14473 Potsdam
Telefon: +49 (0) 331 866 72 28
Fax:      +49 (0) 331 866 70 18
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.mugv.brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.