Tagungshotels und Eventlocations

Blaualgenwarnung Waller Feldmarksee

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Pünktlich zum Wochenende (19./20. Juli 2014) mit idealem Badewetter wird der Waller Feldmarksee leider von einer Blaualgenblüte heimgesucht. Diese sind an den grünlichen Schlieren, die auf dem Wasser treiben, zu erkennen. Derzeit ist ein etwa 40 Meter langer und 1-2 Meter breiter Streifen im Nichtschwimmerbereich betroffen. Blaualgen sind mikroskopisch kleine Bakterien, die Stickstoff in ihren Zellen anreichern und dann an die Gewässeroberfläche aufsteigen. Blaualgen können Toxine (Giftstoffe) ausscheiden. Da eine gesundheitliche Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, sollte in den Bereichen, in denen die Blaualgen massiv auftreten, nicht gebadet werden. Einzelheiten zu den Badegewässern und auch zum Thema Blaualgen finden gibt es im Internet unter www.umwelt.bremen.de

Verantwortlich: Hermann Kleen - Sprecher des Senats - Tel. (0421) 361 2396 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Frank Steffe - Tel. +49 421 361-17378 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktion: Werner Wick - Tel. (0421) 361 4102 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
Peter Lohmann - Tel. (0421) 361 2193 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mailkontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
28195 Bremen - Rathaus, Am Markt 21
http://www.senatspressestelle.bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.