Tagungshotels und Eventlocations

FDP: Grauwall-Deponie tickende Zeitbombe

Artikel bewerten
(1 Stimme)

(BUP) Zum erneuten Brand auf der Grauwalldeponie erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Bremerhaven, Bernd Schomaker: „Was muss denn noch alles passieren bis die rot-grüne Koalition endlich zur Vernunft kommt? Die Giftmülldeponie gehört endlich geschlossen und nicht erweitert. Die Gesundheit der Anwohner muss Priorität haben.“ Die FDP in Bremerhaven hatte sich als einzige Partei von Anfang an gegen die Erweiterung auf dem Grauwall ausgesprochen. In der vergangenen Nacht wurden die Bürgerinnen und Bürger in Speckenbüttel, Langen und Leherheide mit der Warnung vor dem Feuer aus dem Schlaf gerissen.

Der FDP Landesvorsitzende Prof. Dr. Hauke Hilz, der auch stellvertretender Kreisvorsitzender in Bremerhaven ist, kritisiert dabei insbesondere Umweltsenator Lohse: „Das ist der dritte Vorfall auf dem Grauwall innerhalb von wenigen Monaten. Dieses Mal sind die Anwohner mit einem blauen Auge davongekommen. Schadstoffaustritte wurden nicht gemessen. Wir wollen, dass es kein nächstes Mal gibt. Deswegen gehört die Giftmülldeponie geschlossen. Solange Umweltsenator Lohse (Grüne) weiter an den Ausbauplänen festhält, nimmt er einen gesundheitlichen Schaden der Anwohner billigend in Kauf.“

Freie Demokratische Partei
Kreisverband Bremerhaven
Hafenstraße 1
27576 Bremerhaven
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0471 413021
Fax 0471 414020
www.fdp-bremerhaven.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.