Tagungshotels und Eventlocations

FDP stellt Anfrage zur Grauwall-Deponie / Ziel: Kein Giftmüll mehr neben Wohngebiet und Wellnesspark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Die Freien Demokraten in der Bürgerschaft wollen, dass zukünftig kein weiterer Giftmüll mehr auf der Grauwall-Deponie einlagert wird. Jetzt haben sie eine kleine Anfrage an den Senat gestellt.

Der Bremerhavener FDP-Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Prof. Dr. Hauke Hilz, erklärt dazu: „Wir wollen, dass der Senat die Öffentlichkeit ausführlich über die bisher eingelagerten Stoffe informiert. Die Anwohner haben ein Recht zu erfahren, was auf der Deponie lagert und was derzeit noch eingelagert wird.“ Dazu wollen die FDP-Abgeordneten den Stand der Planung abfragen.
Außerdem hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder auf der Deponie gebrannt. „Zum Schutz der Anwohner ist es wichtig, ein verbessertes Brandschutzkonzept auf der Deponie zu haben. Auch darauf zielt unsere Anfrage ab“, so Hilz.

Dr. Marcel Klinge
Geschäftsführer und Pressesprecher
der FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft
Fraktionsgeschäftsstelle
Sandstraße 2
28195 Bremen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.