Tagungshotels und Eventlocations

Zwei Bremerhavener Betriebe setzen Klimaschutz konsequent fort / Bädergesellschaft und Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft erneut zum 'Klimaschutzbetrieb CO2-20' ausgezeichnet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Klimaschutz ist für sie keine Eintagsfliege – im Gegenteil: Investitionen in moderne Umwelttechnik und der konsequente Einsatz neuer Energieeinsparmaßnahmen brachten der Bädergesellschaft Bremerhaven und der Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (BVV) erneut den Titel "Klimaschutzbetrieb CO2-20" ein. Klimaschutzbetrieb wird, wer innerhalb der letzten fünf Jahre am Standort nachweislich 20 Prozent seines CO2-Ausstoßes reduziert hat. Das BAD 2 der Bädergesellschaft Bremerhaven schaffte dies bereits zum vierten Mal. Die Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft erhält die Auszeichnung zum dritten Mal. "Die wiederholten Auszeichnungen dokumentieren das vorbildliche Handeln der Unternehmen, die auf diese Weise einen wesentlichen Beitrag zu unserem Kurs Klimastadt leisten", erklärt Bremerhavens Umweltdezernent Maurice Müller im Rahmen der Auszeichnung im neueröffneten Klimastadtbüro. "Gut die Hälfte der Auszeichnungen zum Klimaschutzbetrieb des Landes Bremen wurde an Bremerhavener Unternehmen vergeben", ergänzt Dr. Diana Wehlau, Referatsleiterin Umweltinnovation und Kommunikation im Bremer Umweltressort, die die beiden Mitgliedsfirmen der 'partnerschaft umwelt unternehmen' zur wiederholten Auszeichnung beglückwünschte. "Sie verdeutlichen einmal mehr, dass Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Einsatz von regenerativen Energien nicht nur ökologisch sinnvoll sind, sondern sich auch ökonomisch rechnen" so Wehlau weiter. Die bislang ausgezeichneten Bremerhavener Betriebe haben ihren CO2-Ausstoß um insgesamt fast 3.000 Tonnen CO2 reduziert, was dem CO2-Ausstoß von rund 1.700 PKW im Jahr entspricht.


Investitionen, die sich rechnen: die Wiederholungssieger in Zahlen
Das BAD 2 der Bädergesellschaft Bremerhaven spart mit einem installierten Blockheizkraftwerk jährlich 410.000 Kilowattstunden Strom. Durch die sukzessive Umstellung der Beleuchtung auf LED unter Wasser und im Eingangsaußenbereich konnte der Energieverbrauch zusätzlich deutlich gesenkt werden. Zudem wurden Frequenzumrichter bei den Umwälzpumpen eingebaut. Die Maßnahmen führten zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes um jährlich 196 Tonnen. Die Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (BVV) setzt am Standort Zur Hexenbrücke bei der Energieerzeugung auf Sonnenkraft. Das Unternehmen betreibt eine Photovoltaikanlage, die über 600.000 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugt. Damit kann die BVV ihren täglichen Bedarf überwiegend aus erneuerbarer Energie decken. Ergänzend dazu werden auch hier LED-Leuchtmittel eingesetzt und im Omnibusbetriebshof sind zudem die Lüftungsanlagen erneuert worden.

Mehr zum "Klimaschutzbetrieb CO2-20"
Ob Handwerksbetrieb oder Industriekonzern – um die Auszeichnung "Klimaschutzbetrieb CO2-20" können sich Unternehmen jeder Größe bewerben, wenn sie ihre CO2-Emissionen am Firmenstandort im Land Bremen in den letzten fünf Jahren nachweislich um 20 Prozent gesenkt haben. Hier wird neben Energiesparmaßnahmen auch die Nutzung selbst erzeugter regenerativer Energie anerkannt. Ein Expertenteam bewertet die Klimaschutz-Leistungen getrennt nach den Energieträgern Strom, Gas, Öl und Fernwärme. Der Titel "Klimaschutzbetrieb CO2-20" ist mit einer Jahreszahl versehen, die den Aktionszeitraum bezeichnet. Auf diese Weise können sich auch bereits ausgezeichnete Unternehmen, die weiterhin nach Energieeinsparmöglichkeiten suchen, jährlich neu um den Titel bewerben. Ausgezeichnete Unternehmen qualifizieren sich automatisch für eine Mitgliedschaft in der 'partnerschaft umwelt unternehmen'. Weitere Informationen unter www.umwelt-unternehmen.bremen.de

Verantwortlich: Hermann Kleen - Sprecher des Senats - Tel. (0421) 361 2396 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Jens Tittmann - Tel. +49 421 361-6012 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktion: Werner Wick - Tel. (0421) 361 4102 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
Peter Lohmann - Tel. (0421) 361 2193 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mailkontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
28195 Bremen - Rathaus, Am Markt 21
http://www.senatspressestelle.bremen.de
http://www.rathaus.bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.