Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken wirbt gemeinsam mit dem Landeskoordinator vom Regionalbündnis Soonwald-Nahe, Rainer Lauf, für den „Tag der Regionen“ vom 26. September bis 12. Oktober. Höfken und Lauf riefen heute regionale Unternehmen, Organisationen und Initiativen dazu auf, die Aktionstage zu nutzen, um auf ihre Projekte und Produkte vor Ort aufmerksam zu machen. Unter dem diesjährigen Motto „Aus Liebe zur Region - denken, handeln und genießen“ finden bundesweit lokale Aktionen statt. Das Spektrum reicht vom Tag der offenen Tür auf dem Bauernhof, über Streuobstveranstaltungen, bis zu Märken und Gemeindefesten. „Regionalität ist eine Bewegung geworden. Die vielen engagierten Akteure steigern…
(BUP) „Die nun erteilte Genehmigung zum Bau des Terminals 3 am Frankfurter Flughafen macht es noch dringlicher, endlich bundesrechtliche Rahmenbedingungen für mehr Lärmschutz zu schaffen“, erklärten heute Umweltstaatssekretär Thomas Griese und Infrastrukturstaatssekretärin Heike Raab. Ein weiteres Terminal werde naturgemäß zu mehr Passagieren und Flugbewegungen führen. „Um so wichtiger ist es, dass der Lärmschutz schon bei der Festlegung von Flugrouten Gewicht erhält und die betroffenen Gemeinden und die Öffentlichkeit dabei angemessen beteiligt werden. Das wollen wir mit einer Initiative zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes im Bundesrat erreichen. Aktuell sind wir um eine Einigung mit den anderen Ländern bemüht“, erklärte Griese.„Rheinland-Pfalz hält daran…
(BUP) Die rheinland-pfälzischen Liberalen sehen sich durch die Kritik der Umwelt- und Naturschutzverbände an der Umsetzung der Energiewende durch die grüne Wirtschaftsministerin bestätigt. "In Rheinland-Pfalz herrscht Windkraftanarchie mit dramatischen Folgen für Mensch und Natur", sagte der Vorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing. Er kritisierte, dass die grüne Wirtschaftsministerin nicht einmal den Versuch unternommen habe, einen landschaftsverträglichen Ausbau der Windenergie zu erreichen. "Frau Lemke hat Rheinland-Pfalz den Interessen der Windenergielobby zum Fraß vorgeworfen", kritisierte der FDP-Politiker die grüne Klientelpolitik. Anstatt zwischen den Erfordernissen der Energiewende und denen des Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutzes sorgfältig abzuwägen, betrieben die Grünen einen einseitigen Brachialausbau…
(BUP) Wirtschaftsministerin Eveline Lemke hat in Trier energetisch sanierte Wohnanlagen besichtigt. Dabei traf sie sich auch mit Vertretern der Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften und führte intensive Gespräche über Ökologie, Ökonomie und Ressourceneffizienz. Die Wirtschaftsministerin unterstrich die Notwendigkeit, dass neben Einfamilienhäusern und Betriebsgebäuden auch Anlagen mit einer Vielzahl von Wohnungen nachhaltig modernisiert werden. „Gerade dort, wo viele Menschen leben, muss die Energiewende stattfinden“, betonte Eveline Lemke. „Wohngebäude bieten ausgezeichnete Möglichkeiten, Energie- und Ressourceneffizienz konkret umzusetzen und gleichzeitig den Bewohnern ein attraktiveres Umfeld zu bieten. Längerfristig sinken zudem die Kosten.“ Wer energieeffizient wohne, wohne günstiger und tue auch etwas für den Klimaschutz. „Und…
(BUP) „Die Jahrhunderte alten Seen der Westerwälder Seenplatte gilt es zu erhalten - für Mensch und Natur. Naturnahe, saubere Seen sind Lebensraum für vielfältige Pflanzen-, Fisch- und Vogelarten und bieten hohen Freizeitwert“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken heute bei einer Wanderung am Dreifelder Weiher im Rahmen ihrer Sommertour. Das Umweltministerium plane daher gemeinsam mit den Kommunen, der Struktur- und Genehmigungsdirektion SGD und der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz ein EU-finanziertes LIFE-Projekt. „Mit dem Projekt wollen wir die verschiedenen Interessen, wie Baden, Wassersport, Fischzucht, Natur- und Gewässerschutz vereinbaren“, so Höfken. So sollen zum Beispiel die einzigartigen Schlammlingsgesellschaften geschützt werden, die auf dem…
(BUP) Rosa Tannenzapfen, Blaue Schweden, Baselbieter Röteli oder Blondköpfchen: So bunt wie die Namen der alten Kartoffel- und Tomatensorten ist auch ihre Vielfalt. Zum Start ihrer diesjährigen Sommertour stellte Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken historische Gemüse- und Obstsorten in den Fokus.Hintergrund sei der dramatische Sortenschwund auch bei Kulturpflanzen. „Die regionale Vielfalt der Sorten ist wichtiger Bestandteil der natürlichen Artenvielfalt, die unsere Lebensgrundlage ist. Leider sind viele alte Sorten in den vergangenen Jahrzehnten fast ganz aus Garten, Acker und Landschaft verschwunden. Diese Entwicklung müssen wir aufhalten“, so Höfken am Montag. Beim Besuch des Biolandhofs Morgentau in Kleinniedesheim, der Gärtnerei „Lila Tomate“…
(BUP) „Zu wissen, dass eine Vielzahl solcher Waffen zwischen Koblenz und Trier herumliegt, ist beängstigend.“Thomas Pertry, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz, zur geplanten Modernisierung der in Büchel stationierten amerikanischen Atomwaffen:„Am 6. August wird die Welt erneut an die Grausamkeit atomarer Waffen erinnert werden. Denn genau an diesem Tag wurde vor 70 Jahren eine Kernwaffe über dem japanischen Hiroshima abgeworfen. Zu wissen, dass eine Vielzahl solcher Waffen zwischen Koblenz und Trier herumliegt, ist beängstigend. Doch anstatt die veralteten Atomwaffen zu vernichten, sollen sie nun gegen modernere Bomben getauscht werden. Wir GRÜNE fordern die amerikanische Regierung auf, den Atomwaffensperrvertrag ernst zu…
(BUP) „Im Bienwald entsteht ein einzigartiger Naturraum, in dem Naturschutz und Regionalentwicklung Hand in Hand gehen. Das ‚Naturschutzgroßprojekt Bienwald‘ zeigt, wie Forst-, und Landwirtschaft, Vermarktung regionaler Produkte und Tourismus mit dem Erhalt unserer Natur und der biologischen Vielfalt zusammen gehen“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken heute bei einer Exkursion im Bienwald.Im Rahmen ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Natürlich Mitmachen!“ ging es per Rad durch die ursprüngliche Landschaft zwischen Pfälzerwald und Rheinauen, durch Wald und Wiesen, trockene Sanddünen und nasse Erlenbruchwälder, Offenland und Streuobstwiesen. Die Tour führte auch entlang der Ruinen des ehemaligen Westwalls, die die Landesregierung als Mahnmal und zugleich…
(BUP) Über Lebensmittel können Tierseuchen von einem Land in ein anderes verschleppt werden. Deshalb hat die EU-Kommission strenge Vorschriften für die Einfuhr von Lebensmitteln im Reiseverkehr erlassen. Wie das rheinland-pfälzische Umweltministerium mitteilt, ist die Einfuhr von Lebensmitteln tierischer Herkunft wie Fleisch und Fleischerzeugnissen sowie Milch und Milchprodukten aus Nicht-EU-Ländern im Reisegepäck grundsätzlich verboten. Voraussetzung für die Einfuhr dieser Lebensmittel nach Deutschland ist eine Veterinärkontrolle sowie die Vorlage der erforderlichen Dokumente an einer Grenzkontrollstelle.Es gibt jedoch Ausnahmen:- Einfuhren aus den Drittländern Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz sind von diesem Verbot ganz ausgenommen.- Fleisch, Fleischerzeugnisse, Milch und Milcherzeugnisse von…
(BUP) Der neue Dienstwagen von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, ein Opel Insignia 2.0 CDTI ecoFLEX, hat einen Emissionswert von nur 98 Gramm je Kilometer (g/km) und liegt damit in der CO2-Effizienzklasse „A+“. Dies ist die bestmögliche Kategorie, die ein Fahrzeug erreichen kann. Die ecoFLEX-Spritsparmotoren sorgen außerdem für einen sehr geringen Dieselverbrauch von durchschnittlich nur 3,7 Liter pro 100 Kilometer (l/km). Die Start-Stopp-Automatik schont das Klima und sorgt für einen geringeren Lärmpegel im Straßenverkehr.„Der neue Dienstwagen ist ein weiterer Schritt, um die Fahrzeugflotte des Ministeriums noch klimafreundlicher zu machen. Wir möchten verstärkt klima- und umweltschonende Technologien im Alltag nutzen. Generelles Ziel des…
(BUP) Anlässlich der für heute vorgesehenen Verabschiedung des neuen Landesgesetzes zur Förderung des Klimaschutzes erklären Jens Guth, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, und Marcel Hürter, energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz: "Mit dem heute zur Verabschiedung vorgesehenen Gesetz wollen wir den Klimaschutz in Rheinland-Pfalz weiter voranbringen. Uns ist dabei wichtig, dass wir beispielgebend als Land vorangehen, mit dem Ziel einer klimaneutralen Landesverwaltung. Dabei haben wir die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aber auch der Wirtschaft im Blick. Denn nur gemeinsam können wir den Klimaschutz aktiv voranbringen und eine Energieversorgung sicherstellen, die auch weiterhin die Balance aus Nachhaltigkeit,…
(BUP) Nach der fünftägigen Japanreise von Wirtschaftsministerin Lemke gemeinsam mit Vertretern von Unternehmen und Kommunen zieht Staatsministerin Lemke eine positive Bilanz. Die Reise war auf Einladung des Netzwerkes „Bürgermeister für ein atomfreies Japan“ beim Städte- und Gemeindebund in Tokio zustande gekommen. Daneben haben die mitreisenden Unternehmen zahlreiche Kontaktgespräche mit japanischen Unternehmen geführt und Geschäfte angebahnt.Lemke: „Unsere Unternehmen konnten in Japan zeigen, welche Wirtschaftskraft für den Mittelstand und die kommunale Wertschöpfung in der Energiewende steckt. Sei es im Bereich der technischen Innovation oder im Bereich Arbeitsplätze in den Erneuerbaren Energien. Wie die Energiewende dann vor Ort, in den Kommunen praktisch umgesetzt…