Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Forstoberrat Torsten Roch wird ab dem 1. Januar 2016 kommissarisch neuer Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung.Torsten Roch wechselt am 1. Dezember 2015 in die Biosphärenreservatsverwaltung Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit Sitz in Malschwitz OT Wartha (Landkreis Bautzen) und übernimmt kommissarisch deren Leitung zum 1. Januar 2016. Der 43-jährige Diplomingenieur für Forstwirtschaft war nach seinem Forststudium in Tharandt in verschiedenen Führungspositionen der sächsischen Landesforstverwaltung und des Staatsbetriebes Sachsenforst tätig. Zuletzt leitete er mehrere Jahre die Abteilung Staatsforstbetrieb im Forstbezirk Oberlausitz. Der gebürtige Brandenburger ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt mit seiner Familie im Landkreis Bautzen. Torsten Roch engagiert sich seit seiner…
(BUP) Die FREIEN WÄHLER Sachsen sind dafür, dass eine Tierhaltungskennzeichnung eingeführt wird. Sie soll für mehr Transparenz beim Kauf von Frischfleisch sorgen. Ein Plus für die Verbraucher.Landesvorsitzender Steffen Große: "Die sächsische Staatsregierung soll sich beim Bund dafür stark machen und eine Bundesratsinitiative starten. Wir schlagen vor, sich bei der Fleischkennzeichnung an der bekannten und bewährten Kategorisierung von Eiern zu orientieren."Die Kennzeichnung soll den Verbrauchern bei der Auswahl helfen, Fleisch aufgrund der Haltungsbedingungen zu kaufen. Wer transparent informiert werde, gebe sicher auch gern mal einen Euro mehr aus. Dies könne über den Bedarf bzw. Verkauf auch wichtige Signale an die Fleischhersteller…
(BUP) Hintergrund dieser Veranstaltung ist das Sammeln von Spendergeldern für einen gemeinnützigen Zweck. Grundsätzlich steht der Bundesarbeitskreis Jagd & Angeln einem solchen Ansinnen positiv gegenüber. Allerdings bedarf es hierzu mit Sicherheit keines Jagdgewehres, sondern vielmehr eines gut gefüllten Bankkontos. Wir setzen solche Art der Jagd mit Auslandsjagden gleich. Wer bezahlt, darf auch schießen.Aus diesem Grund verurteilt der Bundesarbeitskreis Jagd & Angeln der Partei Mensch Umwelt Tierschutz diese Veranstaltung auf das Schärfste. Sollte dort nur ein Tier verletzt oder gar getötet werden, werden wir bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz stellen. Da davon auszugehen ist, dass die…
(BUP) Jedes Jahr das gleiche Stöhnen über die Zeitumstellung. Jedes Frühjahr und jeden Herbst. Stunde vor, Stunde zurück?! Doch auf die Kritiker der sinnlosen Zeitumstellung aus allen politischen Lagern reagiert die Bundesregierung stoisch nicht.Landesvorsitzender Steffen Große: „So sehr wir Kontinuität und Verlässlichkeit schätzen, wo es angebracht ist. Die sachliche Kritik bleibt seit Jahren ungehört und ohne Reaktion. Die Zeitumstellung zweimal im Jahr bringt mehr Durcheinander als Nutzen. Die angebliche Energieeinsparung hat sich als Flopp erwiesen. Geblieben sind Nachteile beispielsweise für die Gesundheit und die Agrarwirtschaft.“Menschen, die unter organischen Erkrankungen leiden, haben unter der Zeitumstellung besonders zu leiden. Untersuchungen haben ergeben,…
(BUP) Lippold: Staatsregierung muss Vorschlag sorgfältig prüfen und sich mit Greenpeace an einen Tisch setzen. Zur formellen Interessenbekundung an der Vattenfall-Braunkohlesparte von Greenpeace erklärt Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: "Der Greenpeace-Vorschlag ist bisher das einzig realistische Szenario. Der Vorschlag eines Stiftungsmodells unter Beteiligung der Länder Sachsen und Brandenburg sowie des Bundes ist geeignet, das Tagebau- und Kraftwerksgeschäft geordnet und über einen längeren Zeitraum zu Ende zu führen. Damit würden die Kosten und Risiken transparent gemacht und die Verantwortung klar festgelegt.""Der Greenpeace-Vorschlag wurde unter realen Annahmen zum Strommarkt unterbreitet. Den von Vattenfall angesetzten Sanierungskosten von 2…
(BUP) Die Sächsische Staats-Ministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, lädt Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen von LSBTTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle und queere Menschen) gemeinsam mit interessierten Gruppen aus allen Bereichen der Zivilgesellschaft zu mehreren Beteiligungsworkshops nach Dresden ein.„Die Workshops starten noch in diesem November. Im Zentrum der Beratungen stehen zum Beispiel die Themen Bildung, Arbeitswelt, Gesundheit oder Antidiskriminierung. Anhand der Ergebnisse werden konkrete Maßnahmen für den Landesaktionsplan entwickelt“, erklärt Ministerin Köpping. Der Entwurf des Landesaktionsplanes zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensformen wird Anfang 2016 im Kabinett der Sächsischen Staatsregierung behandelt.Mit der Umsetzung der ersten Maßnahmen beginnen…
(BUP) Für gesunde und qualitativ hochwertige Nahrungsmittel aus Getreide werden beste »Rohstoffe« benötigt. Eine zentrale Fragestellung hierbei ist die Wahl geeigneter Sorten durch die Landwirte. Die Sortenprüfung des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie leistet hierbei eine wichtige Dienstleistung. Es werden Sorten empfohlen, die in unserer Region anbauwürdig sind, gute Qualitäten ermöglichen und aus Sicht des Verbraucher- und Umweltschutzes günstig zu bewerten sind. Quelle: YouTube / FreistaatSachsen
(BUP) Lippold: Damit bietet sich die Chance für einen Kurs-Wechsel in die neue Energie-Welt und zu entschlossenem Klima-Schutz. Zur von Greenpeace geäußerten Absicht, die zum Verkauf stehende Braunkohlensparte von Vattenfall zu erwerben, erklärt Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: "Wir halten das für eine ernst gemeinte Absichtserklärung. Wenn daraus zu gegebener Zeit ein verbindliches Kaufangebot resultieren sollte, so würde das dem schwedischen Staat eine interessante Option zur Lösung eines Dilemmas öffnen: einerseits das Kohlegeschäft aus Klimaschutzerwägungen verkaufen zu wollen, andererseits aber aus denselben Klimaschutzerwägungen dessen jahrzehntelange Fortsetzung eigentlich inakzeptabel zu finden." "Hier äußert sich mit Greenpeace…
(BUP) Sachsenforst präsentiert sich auf der Messe „Jagd & Angeln“ vom 9. - 11. Oktober 2015 in Leipzig - Markkleeberg.Zum 25. Mal jährt sich in diesem Jubiläumsjahr auch die Messe Jagd & Angeln in Leipzig-Markkleeberg. Die dreitägige Veranstaltung ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, über 200 Veranstalter aus den Bereichen Jagd, Angeln, Forst- und Landwirtschaft sowie Tourismus sind diesmal wieder vor Ort. Seit langem ist auch Sachsenforst ein wichtiger Partner dieser Messe.Der diesjährige Auftritt von Sachsenforst greift unter anderem die lang- und kurzfristigen Folgen des klimatischen Wandels auf, die viele schon heute beobachten können. Es geht schwerpunktmäßig um Krankheiten…
(BUP) In Hoyerswerda (Lkr. Bautzen) haben heute Deichsanierungsarbeiten an der Schwarzen Elster begonnen. Die Arbeiten sollen im Mai 2016 abgeschlossen sein und kosten rund 900.000 Euro. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.Der Deich zwischen der Görlitzer und der Bautzner Straße am rechten Ufer der Schwarzen Elster ist nicht mehr standsicher. Das war bei einer Deichzustandsanalyse festgestellt worden. Damit der Deich künftig wieder seine Funktion erfüllen kann, wird eine Spundwand eingebaut. Die Geometrie und Höhe des Deiches müssen dabei nicht verändert werden.Die Arbeiten am Deich wurden mit den zuständigen Naturschutz- und Wasserbehörden abgestimmt. Baumfällungen…
(BUP) Zschocke: Jeder Brand ist einer zu viel - Abfallbrände setzen regelmäßig einen Cocktail gesundheits-gefährdender Stoffe frei. Von März 2014 bis Anfang September 2015 hat es 33 Mal in verschiedenen Mülldeponien und Recyclinganlagen gebrannt. Es gab viele große Brände und einige kleinere Brandereignisse. In jedem zweiten Fall (17 Mal) wurde keine Ursache ermittelt. Das geht aus der Antwort von Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) auf eine kleine Anfrage des Abgeordneten Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, hervor. "Der Brand in der letzten Woche in einer Lagerhalle des Recycling-Betriebes Fehr Umwelt Ost GmbH in Dresden-Sporbitz ist leider…
(BUP) Mit einer groß angelegten Messkampagne wird erstmals zeitgleich der Grundwasserstand an über 3000 Messstellen in Sachsen gemessen. Die Aktion wird im Zeitraum vom 5. - 16. Oktober 2015 durchgeführt. Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) bitte alle Bürger, deren Grundstück von einer Messung betroffen ist, den Mitarbeitern Zugang zu den Messstellen zu gewähren.Das besondere an dieser Messung ist, dass durch den Stichtagsbezug nicht nur der bloße Grundwasserstand, sondern auch weitere Informationen wie Fließrichtung und Gefälle gewonnen werden. Aufgrund der ständigen Interaktion von Grund- und Oberflächenwasser sei die ermittelte Grundwasseroberfläche daher insbesondere für Belange des Hochwasserschutzes bedeutsam.…
(BUP) Die Arbeiten an der Schwarzen Elster in Wiesa (Stadt Kamenz, Lkr. Bautzen) sind abgeschlossen. Zwischen der Fußgängerbrücke „An der Schule“ und dem Sportplatz der Grundschule wurden Schäden aus dem Hochwasser 2013 beseitigt und Unterhaltungsmaßnahmen am Gewässer durchgeführt. Die Arbeiten begannen im Juli dieses Jahres und kosteten rund 150.000 Euro.Auf einer Länge von rund 90 Metern wurden Böschungen repariert und teilweise abgeflacht. Die Böschungen wurden befestigt und begrünt. „Die Schwarze Elster ist in diesem stark bebauten Bereich wieder naturnaher geworden“, sagte Heinz Gräfe, Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung. Dieser sei nun ein attraktiver Lebensraum für Pflanzen und Tiere.Als Ersatzmaßnahme für die nötigen…
(BUP) Günter: Kümmert die Sachsens CDU/SPD-Koalition das Tierleid nicht? Der Bundesrat sprach sich mehrheitlich für den Vorschlag von Nordrhein-Westfalen zum Verbot des Tötens männlicher Eintagsküken aus. Der Gesetzesentwurf für ein Tötungsverbot im Tierschutzgesetz wird nun durch die Länderkammer in den Bundestag eingebracht. Von Sachsens Staatsregierung gab es bei der Abstimmung allerdings keine Unterstützung.Wolfram Günther, landwirtschaftspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion findet deutliche Worte: "Wieder einmal zeigt die Sächsische Staatsregierung, dass sie Tierleid überhaupt nicht kümmert. Die ablehnende Haltung Sachsens ist nichts weiter als ein erneuter Kniefall vor der Agrarindustrie, für die das fließbandmäßige Zerhacken, Zerquetschen und Vergasen lebendiger männlicher Eintagsküken zum Tagesgeschäft…
(BUP) Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat Umwelt-Staats-Sekretär Herbert Wolff den Bau der Hochwasser-Schutzlinie Radebeul-Naundorf (Landkreis Meißen) gestartet. Zu der etwa 700 Meter langen Anlage gehören eine 642 Meter lange Hochwasserschutzwand sowie ein 46 Meter langer Deichabschnitt. Darüber hinaus werden Anlagen zur Binnenentwässerung des geschützten Bereichs, zwei Sielbauwerke, die erforderlichen Unterhaltungs- und Verteidigungswege sowie eine Sichtschutzwand errichtet. Für das Vorhaben werden etwa fünf Millionen Euro aus Mitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen eingesetzt.„Mit dem Baustart heute beginnen wir den ersten von drei Bauabschnitten, die für den Hochwasserschutz von Radebeul erforderlich sind“, so der Staatssekretär. Weitere Hochwasserschutzmaßnahmen sind auch in…