Umweltschutzorganisationen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Umweltschutzorganisationen gestalten und schützen die Umwelt und Natur in Deutschland und international. Doch welche Umweltorganisationen gibt es?

Mehr als 115 Schutzorganisationen

Was machen Umweltorganisationen und wie viele gibt es? Die Liste der Spendeneinrichtungen zugunsten der Umwelt und Natur ist lang. Viele Organisationen sind unbekannt, während sich wenige durch ihre Marktposition herauskristallisieren. In Deutschland profitieren Umweltorganisationen wie Greenpeace, der WWF, der BUND oder der NABU von einem besonderen Bekanntheitsgrad. Doch neben diesen vier bekannten Einrichtungen existieren mindestens 115 weitere Schutzorganisationen, die ihren Fokus auf die Umwelt und Natur legen. Spender und Spendenwillige haben es sichtlich schwer, den Überblick zu behalten und eine Entscheidung zu treffen. So stehen verschiedene Fragen im Raum: Welche Umweltorganisation leistet gute Arbeit? Welche Einrichtung lohnt es sich, zu unterstützen, um den Umweltschutz und Naturschutz nachhaltig zu fördern?

Warum sind Umweltorganisationen wichtig?

Bevor die eigentliche Frage aufkommt, welche Spendeneinrichtung zugunsten des Umweltschutz oder Naturschutz nachhaltig gefördert werden soll, ist eine Antwort auf das Warum relevant? Obwohl immer wieder von Klimawandel, ausgestorbenen oder bedrohten Tier- und Pflanzenarten, ökologischen Katastrophen und mehr berichtet wird, gilt zu erwähnen, dass die verschiedenen Umweltschutzorganisationen bereits einiges erreichen konnten. Sei es die Einrichtung von Naturschutzgebieten, die Rettung bedrohter Tiere oder diverse Gesetzesgrundlagen für mehr Umwelt- und Naturschutz. Organisationen wie Greenpeace, der WWF, NABU oder der BUND sind aktiv am Geschehen in Deutschland und auch international beteiligt. Durch harte Arbeit und Kooperationen schaffen sie die Grundlage für mehr Nachhaltigkeit zugunsten aller Lebewesen. Sie schaffen eine Verbesserung der Lebensräume und rütteln Politik und Gesellschaft mit Themen, die zum Nachdenken anregen, auf. Vor allem die großen Einrichtungen wie Greenpeace oder der WWF üben einen signifikanten Einfluss auf politischer Ebene aus. Sie mischen sich nicht nur ein, sondern polarisieren und provozieren mit teils riskanten und spektakulären Aktionen.

Welche Umweltschutzorganisation ist die beste?

Ein wenig problematisch ist die Vielzahl der weltweit agierenden Umweltschutzorganisationen. Kein Wunder, das gehäuft die Frage nach der besten Einrichtung aufkommt. Eine Antwort darauf ist jedoch schwer möglich. Viele Organisatoren legen Schwerpunkte auf spezielle Themen. So fokussiert sich der NABU beispielsweise mit seiner Arbeit auf den Naturschutz und den Schutz der biologischen Vielfalt. Er agiert aktiv in Deutschland und den hier vorzufindenden Lebensräumen. Der WWF oder Greenpeace sind dagegen für ihre internationale Arbeit bekannt. Hier werden verschiedene Schwerpunkte aus dem Bereich Natur und Umweltschutz gelegt. Im Vergleich legt der BUND für Umwelt und Naturschutz seinen Schwerpunkt auf Deutschland. Bei der Wahl der zu unterstützenden Umweltschutzorganisation sollten prinzipiell die eigenen Prioritäten im Vordergrund stehen. Bezüglich der Transparenz, was zum Beispiel mit Spendengeldern passiert, sollten sich alle weltweit agierenden Vereine nichts nehmen. Denn prinzipiell gibt es für Spenden sammelnde Einrichtungen sehr hohe Auflagen, worunter auch die kontinuierliche Einsicht in die Finanzen zählt.

Die Umwelt schützen - Welche Umweltorganisationen gibt es?

Die Vielfalt der Umweltschutzorganisationen ist groß. Gemäß Wikipedia gibt es insgesamt 119 Organisationen, die sich mit dem Natur- und Umweltschutz beschäftigen. Nicht auszuschließen, dass weitere, kleine Vereine existieren, deren Popularität noch nicht ausreicht. Um einen größtmöglichen Nutzen zu erzielen, ist es ratsam, vor allem auf die größeren Umweltschutzorganisationen zu vertrauen. Alle, die tatsächlich etwas mit ihren Aktionen und den Spendengeldern der Mitglieder erreichen. Die großen Einrichtungen informieren regelmäßig über ihre Fortschritte und über Missstände. Daneben bieten Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace, der WWF, der BUND oder der NABU spannende Mitmachaktionen, die über eine Online-Petition hinaus reichen. Ein Fakt, der vor allem für Spender interessant ist, die nicht nur mit Geld, sondern ebenso mit Aktivität helfen möchten.

Mehr in dieser Kategorie: « Naturschutzorganisationen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.