(BUP) "Egal, wo man hinschaut: Die CSU steht für ein Bayern von Gestern. Nicht nur in der Migrationspolitik setzt die Landesregierung auf unsinnige Obergrenzen und weltfremde Abschottung. Auch die Energiewende als Modernisierung der Energieversorgung haben Seehofer und Söder mit ihrem bayerischen Sonderweg auf dem Gewissen", kommentiert Eva Bulling-Schröter, bayerische Spitzenkandidatin der Partei DIE LINKE aus Ingolstadt die jüngsten Zahlen zum Windkraftausbau im Freistaat.Bulling-Schröter weiter:"Die Zahlen des Wirtschafsministeriums in München sind knallharter Beleg für den bayerischen Energiewende-Ausstieg. Im ersten Quartal von 2018 wurde im ganzen Bundesland nicht ein neues Windrad genehmigt. 2017 waren es in ganz Bayern nur sieben Neugenehmigungen. 2014…
(BUP) Der SPD-Umweltpolitiker Klaus Adelt fordert eine schnelle Erhöhung und bessere Verteilung der staatlichen Mittel für die Sanierung des Kanalnetzes an Kommunen. Ein heute im Umweltausschuss vorgestellter Bericht der Staatsregierung entlarve die bisherige Förderung als nahezu unwirksam. Denn angesichts des riesigen Sanierungsstaus seien nach Meinung Adelts die bisher zur Verfügung stehenden 70 Millionen Euro „nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Zeit drängt: Undichte Abwasserkanäle kommen Menschen und Umwelt teuer zu stehen", stellt Adelt fest.Obwohl laut einer Studie der TU München knapp 15 Prozent des gesamten Kanalnetzes in Bayern sanierungsbedürftig sind und die Kosten auf 5,8 Milliarden Euro geschätzt…
(BUP) Die Donau ist eine der schönsten und artenreichsten Flusslandschaften Europas. Der Schutz der Donau und ihrer Artenvielfalt ist daher auch in Zukunft ein wesentlicher Baustein für den Naturschutz in Bayern. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte heute beim Internationalen Donautag in Neuburg: "Die Donau ist die blaue Lebensader Bayerns und zählt zum wertvollsten Naturerbe Europas. Diesen Hotspot der europäischen Artenvielfalt zu bewahren, ist eine verantwortungsvolle und großartige Aufgabe, die wir sehr ernst nehmen. Im Rahmen der Naturoffensive Bayern wird der Artenschutz an der Donau deutlich gestärkt. Heute gehen wir wieder einen Schritt voran: Die Donauinsel bei Neuburg wird ein Vogelparadies…
(BUP) Angesichts illegaler Entsorgung von umweltschädlichem Asphalt und anderer gefährlicher Materialien in einer Schottergrube in Aub in Unterfranken kritisiert der umweltpolitische Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion Harry Scheuenstuhl die Untätigkeit der Kontrollorgane. "Bis vor zwei Jahren hat ein Unternehmer vor Ort illegal Materialien in seiner Schottergrube entsorgt - mit noch nicht absehbaren Folgen für Boden und Grundwasser", zeigt sich Scheuenstuhl im Anschluss an den Bericht der Staatsregierung im Umweltausschuss entsetzt. "Ganz offensichtlich haben die bayerischen Behörden unter CSU-Aufsicht aus den vergangenen und aktuellen Umweltskandalen nichts gelernt. Erst durch den Hinweis eines ehemaligen Mitarbeiters und später dem beharrlichen Nachfragen der SPD-Fraktion konnte der…
(BUP) Die Weltenburger Enge ist ein einmaliges Naturschauspiel von höchstem Rang. Jetzt soll das Gebiet um den Donaudurchbruch das erste Nationale Naturmonument Bayerns werden. Diese gemeinsame Naturschutzinitiative haben Umweltminister Dr. Marcel Huber und Landrat Martin Neumeyer in Kelheim vereinbart. Huber betonte: "Wir schlagen in Bayern ein neues Kapitel im Naturschutz auf. Die Weltenburger Enge ist aufgrund ihrer außergewöhnlichen Schönheit und Einzigartigkeit prädestiniert, als erste Region Bayerns den besonderen Titel des Nationalen Naturmonuments zu tragen. Die unverbaute, frei fließende Donau, eingebettet in ein imposantes Mosaik aus Felsen und Wäldern, ist eine bundesweit herausragende Naturerscheinung, die wir schützen und zugleich stolz präsentieren…
(BUP) Zur Einrichtung eines bayerischen Artenschutzzentrums in Augsburg und zur Verkündung des „Blühpakts Bayern“ erklärt der Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann: „Ein bisschen erinnert mich das Vorgehen der CSU-Regierung beim Artenschutz an die – abgewandelte – Weissagung der Cree: „Erst wenn das letzte Blümlein gezählt und die letzte Biene fotografiert ist, werden wir merken, dass wir den Kampf gegen den Artenschutz verloren haben.“ Es ist natürlich richtig: Wir brauchen eine solide Datenbasis – also aktuelle Rote Listen – um wirksame Maßnahmen zur Rettung unserer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt auf den Weg zu bringen. Aber das muss Hand in Hand gehen.…
(BUP) Die Umweltministerkonferenz (UMK) hat mit der Stimme Bayerns ein entschlossenes Vorgehen gegen Einträge von Plastikmüll in die Umwelt beschlossen. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte dazu heute in Bremen: "Plastikmüll tritt in der Natur und in unseren Gewässern zunehmend auf. Hier müssen wir gemeinsam gegensteuern. Im Mittelpunkt stehen dabei Ansätze, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren und für einen bewussten Verzicht auf Plastik im Alltag zu werben. Wir wollen die Menschen mitnehmen und ihre Köpfe erreichen. Was wir brauchen, sind wirkungsvolle Anreizsysteme zur Vermeidung von Plastikabfällen und Ansätze, Kunststoffprodukte besser im Wirtschaftskreislauf zu halten. Hier ist der Bund gefordert,…
(BUP) Die FREIEN WÄHLER machen sich weiter für eine konsequent dezentral umgesetzte Energiewende in Bayern stark. Bei einer Pressekonferenz im Bayerischen Landtag haben der Fraktionsvorsitzende Hubert Aiwanger und der energiepolitische Fraktionssprecher Thorsten Glauber ihre Forderungen vorgestellt. „Der Freistaat tut bislang viel zu wenig, um die Energieproduktion aus regenerativen Quellen voranzutreiben“, monierte Aiwanger am Montag. „Das bayerische Wirtschaftsministerium hat kein Interesse an Speichertechnologien wie Power-to-Gas.“ Hinzu komme das Problem der Ausschreibungen. „Südliche Bundesländer wie Bayern haben keine Chance, Ausschreibungen zu gewinnen, da der Strom im Norden wegen der besseren Windbedingungen günstiger produziert werden kann“, so Glauber. „Das Ausschreibungsmodell ist schuld, dass…
(BUP) Mit nachhaltigem Handeln kann jeder etwas zum Besseren verändern. Zum Start der "Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit" betonte Umweltminister Dr. Marcel Huber: "Bayern tut was. Immer mehr Menschen gehen mit gutem Beispiel voran. Aber: Es müssen noch mehr werden! Schon wer öfter den Bus oder das Fahrrad nimmt und bewusster einkauft, trägt zu einem nachhaltigeren Bayern bei. Bewusst umweltbewusst soll natürlicher Bestandteil im Alltag sein. Jeder kann mit kleinen Veränderungen im täglichen Leben Ressourcen sparen und die Umwelt schützen." Unter dem Motto "Lebe nachhaltig!" zeigt das Umweltministerium mit einer Internet-Offensive Ideen für mehr Nachhaltigkeit im täglichen Leben bis hin zum persönlichen…
(BUP) Der sparsame Umgang mit natürlichen Ressourcen ist ein zentrales Zukunftsthema. Das betonte Umweltminister Dr. Marcel Huber heute in München zum Auftakt der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien: "Ressourceneffizienz ist eine große Chance für Bayerns Wirtschaft und den Umweltschutz. Wir brauchen eine Rohstoffwende mit Konzepten und Technologien für weniger Rohstoffeinsatz und mehr Recycling. Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Speziell beim Thema Plastikabfall wollen wir weiter kraftvoll vorangehen. Der Konsummüll in unseren Städten muss deutlich reduziert werden. Es gibt nicht nur riesige Mengen Plastikmüll in den Weltmeeren, sondern auch Mikroplastik in unseren Binnengewässern. Diese Entwicklung fordert…
(BUP) Die BayernTourNatur-Saison 2018 hat begonnen: Bis Oktober können Naturliebhaber wieder Experten auf ihren spannenden Streifzügen durch Bayern begleiten. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte heute auf dem Doktorberg in Eichstätt beim offiziellen Startschuss: "Es lohnt sich, die Geheimnisse der bayerischen Naturheimat zu entdecken und zu genießen. Die BayernTourNatur bietet jeder Altersgruppe ideale Möglichkeiten, in die faszinierende Welt heimischer Naturwunder einzutauchen. Begleitet von Experten wird jeder Ausflug zum Erlebnis. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, ob gemütlich oder sportlich, kreativ oder naturwissenschaftlich – die BayernTourNatur hält für jede Vorliebe und Fitness passende Angebote bereit. Ich freue mich, dass wir heute…
(BUP) Damit ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Bayern verhindert wird, ist ein eng abgestimmtes Zusammenwirken aller Beteiligten notwendig. Über den aktuellen Sachstand informierte sich Umweltminister Dr. Marcel Huber heute bei einer der regelmäßigen Sitzungen des ASP-Koordinierungskreises: "Wir müssen die Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Bayern möglichst verhindern oder im Keim ersticken. Dazu arbeiten alle Beteiligten zusammen und ziehen an einem Strang – Behörden, Tierärzte, Landwirtschaft, Fleischwirtschaft, Jäger und Verbände. Nur gemeinsam schaffen wir eine bestmögliche Information und Prävention." Bisher ist es in Deutschland noch zu keinem Ausbruch der ASP gekommen. Damit dies so bleibt, müsse es auch zukünftig…
(BUP) Klimaschutz ist für die SPD eine zentrale, wenn nicht die wichtigste Zukunftsfrage. Trotzdem kam dazu gestern kein einziger Satz in der Regierungserklärung von Markus Söder. „Er ist in dieser Frage ganz offensichtlich komplett blank!“, kritisiert der SPD-Umweltexperte Florian von Brunn. „Kein Wort zum Klimaschutz, nichts Konkretes zu den Verkehrsproblemen in den großen bayerischen Städten oder gar zum Diesel-Skandal. Außerdem fehlt ein klares Ziel für den Ausbau der Elektromobilität. Offensichtlich lebt der Ministerpräsident im Autoland der Vergangenheit! Die Zukunft zu gestalten, das sieht ganz anders aus!“. Um genau diese Probleme anzupacken, bringt die SPD-Landtagsfraktion ein eigenes Klimaschutzgesetz in den Landtag…
(BUP) Der Lebensbaum steht wieder als Symbol für das Umwelt- und Verbraucherschutzministeriums. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte dazu heute in München: "Dieses Ministerium steht für Lebensqualität. Wir kümmern uns jeden Tag mit vollem Einsatz um den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen Wasser, Boden Luft, Natur. Wir sind Dienstleister der Gesellschaft. Das Umweltministerium kehrt sprichwörtlich zu seinen Wurzeln zurück. Wir sind wieder Lebensministerium. Dafür steht ab heute auch wieder unser Lebensbaum, der Bergahorn." Daneben gab Huber einen ersten Ausblick auf anstehende Themen. Ein herausragender Schwerpunkt wird der Artenschutz und insbesondere die Insektenvielfalt sein. "Bayern muss wieder blühen. Der Schutz von Bienen und…
(BUP) 10 Jahre Bayerische Biodiversitätsstrategie bedeuten Leidenschaft, Zusammenhalt und Kontinuität beim Einsatz für die Lebewesen unserer Heimat. Das betonte Umweltminister Dr. Marcel Huber heute bei einem Jubiläums-Festakt in München. Huber: "Wir haben viel für die biologische Vielfalt in Bayern erreicht. Gleichzeitig stehen wir immer wieder vor neuen Herausforderungen. Gerade der Schutz von Bienen und vielen anderen Insektenarten ist entscheidend für den Erhalt von Artenvielfalt und Nahrungsquellen. Das möchte ich kraftvoll angehen. Außerdem stärken wir auch in den kommenden Jahren den Vertragsnaturschutz und fördern die Landschaftspflege. Unser Ziel ist ein bayernweites Netzwerk natürlicher Lebensräume, die Energiequellen für Mensch und Natur sind." …