Staatsforsten: Die fetten Jahre sind vorbei / Markus Ganserer fordert Ende der Gewinnmaximierungsstrategie und mehr Förster in Bayerns Wäldern

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Staatsforsten: Die fetten Jahre sind vorbei / Markus Ganserer fordert Ende der Gewinnmaximierungsstrategie und mehr Förster in Bayerns Wäldern Markus Ganserer - gruene-fraktion-bayern.de
(BUP) Der forstpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Markus Ganserer, fordert angesichts des schwindenden Gewinns bei den Bayerischen Staatsforsten die Senkung der Gewinnvorgaben durch die CSU-Regierung. „Die fetten Jahre sind längst vorbei“, so Markus Ganserer. „Wir haben mit dem überfälligen Waldumbau gewaltige Aufgaben vor der Brust, die sich mit einer Gewinnmaximierungsstrategie nicht lösen lassen.“ Extreme Wetterereignisse dürften sich in den kommenden Jahren angesichts des fortschreitenden Klimawandels häufen, die bayerische Waldwirtschaft müsse darauf mit beschleunigtem Waldumbau auf klimatolerante Mischbaumarten reagieren.

„Diese Aufgabe ist nur mit zusätzlichem Personal zu stemmen. Darüber hinaus muss in Zukunft auch mehr in Naturschutz und Erholung investiert werden“, so Markus Ganserer. „Ökonomie, Ökologie und Soziales müssen bei den Bayerischen Staatsforsten wieder in Einklang gebracht werden. Der Staatswald  darf nicht länger als Melkkuh des Finanzministers behandelt werden“, fordert Markus Ganserer.

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.