(BUP) Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel hat schnelle Konsequenzen aus den weiterhin hohen Grenzwertüberschreitungen beim Stickstoffdioxid (NO2) und dem damit verbundenen EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik gefordert. "Luftschadstoffe wie Stickstoffdioxid belasten die menschliche Gesundheit. Dass wir in unseren Städten seit Jahren hohe Grenzwertüberschreitungen hinnehmen müssen, muss endlich ein Ende haben: Das fordert der Gesundheitsschutz, das fordern mittlerweile die Gerichte und das sind wir den Menschen schuldig. Bislang haben die Automobilindustrie und die Bundesregierung kein wirkliches Interesse an sauberer Luft in unseren Städten. Im Gegenteil: Sie haben sich aus der Verantwortung gestohlen und die Menschen, die Kommunen und das Land allein gelassen.…
(BUP) Das Umweltministerium will dazu beitragen, dass die Gewässerstruktur der Lippe deutlich verbessert wird. Der längste Fluss Nordrhein-Westfalens soll in den kommenden Jahren wieder natürlicher - und dort, wo es geht, auch wilder werden. Auf der Grundlage der heute unterzeichneten Vereinbarung zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und dem Lippeverband, der bereits seit mehreren Jahrzehnten die Lippe unterhält, soll neben der Gewässerunterhaltung auch der notwendige Gewässerausbau vorgenommen werden. Nach aktueller Schätzung werden sich die Kosten für die Renaturierung der Lippe auf bis zu 300 Millionen Euro belaufen, die das Land NRW trägt. "Ich freue mich sehr, dass wir heute einen weiteren Schritt…
(BUP) Das Land Nordrhein-Westfalen hat sein Informationsangebot im Internet zum Thema "Klima" neu aufgestellt. Unter der Adresse www.klima.nrw.de wurde ein runderneuertes Portal freigeschaltet, das die relevanten Informationen zu den Aktivitäten und Angeboten des Landes aus den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung bündelt. "NRW hat in den vergangenen Jahren seine Anstrengungen bei Klimaschutz und Klimafolgenanpassung erheblich ausgeweitet. Wir wollen für Kommunen, Firmen, Verbände und für die Menschen im Land mit dem Klimaschutzplan weitere Möglichkeiten und Instrumente schaffen, um den Klimaschutz in NRW voranzubringen. Klimaschutz wird in NRW nicht von oben verordnet, sondern von unten gestaltet. Klimaschutz und Energiewende finden in NRW in…
(BUP) In Deutschland landen Jahr für Jahr mindestens elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von circa 25 Milliarden Euro im Müll. Wollte man diese Menge transportieren, wären dazu etwa 275.000 Sattelschlepper notwendig. In der neuen Broschüre "Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?" werden Anregungen und Maßnahmen zur Minderung der Lebensmittelverschwendung vorgestellt und für eine neue Wertschätzungskultur im Umgang mit Lebensmitteln plädiert. Die Broschüre listet viele praktische Ideen gegen die Verschwendung auf, die von der Landwirtschaft über Produktion, Handwerk und Handel bis zu den Privathaushalten reichen. Sie gibt eine umfangreiche Übersicht über das Ausmaß der Lebensmittelvernichtung. "Jedes Jahr landen in Europa fast 90…
(BUP) Umweltminister Johannes Remmel fordert die Länder auf, die Düngeverordnung im Bundesrat zu verabschieden und zügig umzusetzen. "Wir haben fünf Jahre lang eine Novellierung der Düngeverordnung gefordert und hoffen, dass der schon lange überfälligen Verabschiedung jetzt nichts mehr im Wege steht", sagte Minister Remmel in Düsseldorf, nachdem Bund und Länder in der vergangenen Woche zu dem bereits im Januar gefundenen Kompromiss zurückgekehrt sind. "Damit ist die Düngeverordnung kein zahnloser Tiger mehr, sondern kann von den Landwirtinnen und Landwirten und den jeweiligen Bundesländern durch- und umgesetzt werden", sagte Minister Remmel. Er begrüßte vor allem die Einigung zur rechtssicheren Abgrenzung der besonders…
(BUP) 149 Kurzbogenlampen strahlen mit der 10.000 fachen Intensität der normalen Sonnenstrahlung auf der Erde und bilden so die größte künstliche Sonne der Welt. Mit der Anlage sollen vor allem Produktionsverfahren für solar erzeugten Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft entwickelt werden, aber sie steht auch Forschern anderer Disziplinen und Industrieunternehmen zur Verfügung. Zur Eröffnung der Anlage des Instituts für Solarforschung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Jülich hob NRW Umweltminister Johannes Remmel die Bedeutung der Forschung für die Energiewende hervor: "Um die Ziele zum Ausbau der erneuerbaren Energien zu erreichen, brauchen wir den praktischen Ausbau vorhandener Technik. Aber…
(BUP) Umweltminister fordert zum "Internationalen Tag des Waldes" am 21. März den Schutz und Erhalt dieses wertvollen Naturerbes für die nächsten Generationen. Umweltminister Johannes Remmel hat im Vorfeld des „Internationalen Tag des Waldes“ (21. März) die Bedeutung der Wälder für NRW hervorgehoben: „Die Wälder in NRW sind der Schatz vor unserer Tür. Wald ist nicht nur als Produktionsstätte für den nachwachsenden Rohstoff Holz und als natürlicher Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten unverzichtbar“, sagte Minister Remmel. „Ein gesunder Wald wird auch zum Schutz des Bodens und des Wassers, als Klima-, Immissions- und Lärmschutz, aber vor allem als Erholungsraum und Lernort für…
(BUP) Zu den Aussagen des Wirtschaftsministers zum Verbleib der in Jülich gelagerten Atomkugeln erklärt der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Josef Hovenjürgen: „Der Wirtschaftsminister stiehlt sich aus der Verantwortung für die in Jülich gelagerten Atomkugeln. Er wälzt sie ausschließlich auf die Entsorgungsgesellschaft ab. Per Brief forderte er nach eigenen Aussagen im Wirtschaftsausschuss das Unternehmen auf, „ohne schuldhaftes Verzögern“ für die sichere Lagerung zu sorgen. Darüber hinaus habe das Land keine Möglichkeit in dieser Angelegenheit weiteres zu tun. Ein Transport der Atomkugeln sei zurzeit aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich, so der Wirtschaftsminister weiter. Minister Duin nimmt damit Risiken für die Bevölkerung billigend…
(BUP) Zu den Bestrebungen von Umweltminister Remmel, das Kraftwerk Datteln 4 zu verhindern, erklärt der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Josef Hovenjürgen: „Es ist eine unendliche Geschichte – und vor allem eine unendliche Geschichte rot-grüner Verhinderungspolitik zulasten des Industrielands Nordrhein-Westfalen. Datteln 4 soll einfach nicht kommen. Das ist ganz offenkundig das Ziel der Grünen. Ihr Umweltminister Remmel spielt seit Jahren gemeinsam mit dem BUND über Bande und will so den Bau des hocheffizienten Kohlekraftwerks unter allen Umständen verhindern – Ideologie steht über interessengerechter Sachpolitik. Wenn Auflagen gemacht werden, die kein Unternehmen der Welt erfüllen kann, dann ist das Industriefeindlichkeit par excellence.Und…
(BUP) Die Position des Landes Nordrhein-Westfalen im internationalen Nachhaltigkeits-Rating hat sich in 2016 im Vergleich zu 2015 weiter verbessert. Die Agenturen Vigeo (Paris) und oekom research (München) haben Nordrhein-Westfalen für 2016 erstmalig die Bestnote „advanced“ erteilt. „Damit ist NRW weiterhin mit Abstand Nummer eins unter den deutschen Ländern, darüber freue ich mich sehr. Die Umsetzung des Leitprinzips der nachhaltigen Entwicklung zeigt in NRW offensichtlich Wirkung. Nachhaltigkeits-, Umwelt- und Klimaschutzpolitik der NRW-Regierung haben nachprüfbare Fortschritte gebracht“, sagte Umweltminister Remmel. Nachhaltigkeitsratings dienen vor allem institutionellen Investoren dazu, die langfristige Qualität von Wertpapieren einzuschätzen. Das sehr gute Rating des Landes NRW begünstigt also…
(BUP) Mieterstrommodelle machen das Erzeugen von Solarstrom auf Mietshausdächern lukrativ. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen setzt sich seit langem für mehr und bessere Mieterstrommodelle ein, denn anders als die Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden können Mieterinnen und Mieter im Regelfall bisher nicht von Solarstrom vom eigenen Dach profitieren. "Mit einem eigenen Förderprogramm ist Nordrhein-Westfalen bereits in Vorleistung gegangen. Doch die Bundesregierung muss endlich einen stabilen Rechtsrahmen schaffen, in dem neben dem Eigenstromverbrauch auch der Mieterstromverbrauch klar und verbindlich geregelt wird", forderte NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Eine entsprechende NRW-Initiative wird in den Bundesrat eingebracht.Mit der Bundesratsinitiative fordert NRW die Bundesregierung auf, endlich von der…
(BUP) In einem neuen Klimaschutzwettbewerb können sich wieder Unternehmen, Hochschulen oder andere Organisationen um Fördermittel bemühen und ihre Projekte im Wettbewerb mit anderen messen. Diesmal werden Projekte zur "Sektorenkopplung", also der Verbindung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität gesucht. Die im Rahmen des Wettbewerbs geförderten Projekte sollen neben ihrem Beitrag zur Treibhausgasminderung auch zur Stabilisierung der Übertragungs- und der Verteilnetze beitragen. Diese Frage ist vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Zubaus der Erneuerbaren Energien von besonderer Bedeutung. Dabei können auch in regional begrenzten Bereichen des Stromnetzes arbeitende Virtuelle Kraftwerke entwickelt werden, möglichst unter Einbindung mehrerer Energiesektoren. "Gesucht werden Vorhaben von…
(BUP) Im Jahr 2016 wurden in NRW 208 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 550 Megawatt installiert. Damit wurde das bisherige Rekordjahr 2002, in dem 435 Megawatt installiert wurde, weit übertroffen. Gegenüber dem Tiefstand aus dem Jahre 2010 mit 90 Megawatt konnte der Zubau also um das Sechsfache gesteigert werden. NRW liegt nun im Bundesländervergleich an erster Stelle bei den Binnenlandstandorten und bundesweit an dritter Stelle knapp hinter den Küstenländern Schleswig Holstein (660 Megawatt) und Niedersachsen (895 Megawatt). Das geht aktuell aus dem Anlagenregister der Bundesnetzagentur hervor. Umweltminister Johannes Remmel: „Die Zahlen des Windenergieausbaus zeigen, dass die vielfältigen Maßnahmen,…
(BUP) Die Bezirksregierung Münster hat am Donnerstag den Betrieb des Kraftwerks Datteln IV genehmigt. Die GRÜNEN in NRW lehnen den Bau und Betrieb neuer Kohlekraftwerke ab – denn mit den langfristigen Zielen des Klimaschutzes sind Datteln IV und andere neue Kohlekraftwerke nicht zu vereinbaren. Im Koalitionsvertrag haben wir vereinbart, dass die Landesregierung selbst keine neuen Kraftwerke baut und auch keine begonnenen Projekte abreißt. Dazu erklärt Mehrdad Mostofizadeh, Vorsitzender Fraktion GRÜNE im Landtag NRW: „Die von der schwarz-gelben Vorgängerregierung erteilte Genehmigung für das fast fertiggestellte Kraftwerk in Datteln war rechtswidrig – das hat das OVG Münster 2009 festgestellt. Die jetzige Landesregierung…
(BUP) Zur Vorstellung des von Minister Remmel vorgelegten Berichtes „Land der Umweltwirtschaft – Masterplan für Nordrhein-Westfalen“ erklärt der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Rainer Deppe:„Weltweit wächst der Markt und die Menge an Innovationen in der Umweltwirtschaft. In China ist es beispielsweise die Solarwirtschaft und die USA beflügeln durch spektakuläre Präsentationen im Bereich der Elektromobilität. Es ist gut, dass gerade in unserem Bundesland die Umweltwirtschaft wächst und die weltweite Bewegung auch in Nordrhein-Westfalen angekommen ist. Umweltwirtschaft ist ein Zukunftszweig.Die CDU-Fraktion setzt sich dafür ein, dass in diesem Bereich positive Anreize gesetzt werden, es eine gezielte Förderung gibt und gleichzeitig bürokratische Hürden abgebaut…