(BUP) Zur heutigen Debatte über den Waldzustandsbericht 2017 im Landtag Rheinland-Pfalz erklärt der forstpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Nico Steinbach: „Rheinland-Pfalz ist bundesweit Waldland Nummer 1: 42 Prozent der Landesfläche ist von Wald bedeckt. Der gemeinsamen Produktion im Körperschafts-, Staats- und Privatwald kommt zudem eine enorme wirtschaftliche Bedeutung zu: Rund 51.000 Beschäftigte arbeiten in der holzverarbeitenden Industrie und erwirtschaften einen Umsatz von 10 Milliarden Euro jährlich. Durch die naturnahe Waldbewirtschaftung in Rheinland-Pfalz wachsen in unseren Wäldern fast ausschließlich unveränderte Wildpflanzen; die Böden sind in einem ursprünglichen Zustand. Besorgniserregend ist dennoch, dass knapp ein Viertel des Baumbestandes mittel bis stark beschädigt ist.…
(BUP) „Flexibel, effizient und dezentral – Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen gewinnen gleichzeitig Strom und kostengünstige Wärme, stoßen weniger CO2 aus und sind daher wichtige Klimaschützer“, sagte Energiestaatssekretär Thomas Griese heute bei der Impulstagung der Transferstelle Bingen. „Gerade wenn der Wind nicht weht oder die Sonne nicht scheint, können KWK-Anlagen flexibel für die Energieversorgung eingesetzt werden und somit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgungssicherheit im Land leisten“, so Griese. Durch ihre Flexibilität und Effizienz unterstütze die Technologie außerdem die Umsetzung der Energiewende in der Region, führte der Staatssekretär an. „Durch den hohen Anteil von Gas-KWK-Anlagen im rheinland-pfälzischen Kraftwerkspark ist unser Land für eine dezentrale Stromerzeugung…
(BUP) „Die Zukunft der Energieversorgung ist erneuerbar und dezentral. Daher ist die Beteiligung und Mitwirkung der Akteure vor Ort, wie von Unternehmen, Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger, wichtig für den Erfolg der Energiewende“, sagte Energieministerin Ulrike Höfken heute auf der Fachtagung „Beteiligung an der Energiewende in Rheinland-Pfalz“ der Transferstelle Bingen. Die energetische Sanierung von Gebäuden oder die Installation von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen auf dem eigenen Dach seien nur einige wenige Beispiele, wie sich Privatpersonen und das Handwerk für die Energiewende engagieren könnten, so Höfken. Für die dezentrale Energieversorgung spielen vor allem auch Bürgerenergiegenossenschaften eine wichtige Rolle. Mehr als 30 Energiegenossenschaften…
(BUP) „Der Klimawandel ist bereits Realität: Zwar blieb der Rhein in den letzten Jahren vom großen Hochwasser verschont, dafür hatten wir zum Teil katastrophale Hochwasserereignisse durch Starkregen mit Schäden in Millionenhöhe. Diese zunehmenden Extremereignisse und die Hochwasserkatastrophen im Jahr 2013 an Elbe und Donau machen deutlich, dass wir uns auch in ruhigen Zeiten mit Hochwasservorsorgemaßnahmen beschäftigen müssen. Nicht zuletzt aufgrund des Klimawandels ist das Risiko eines großen Hochwassers auch am Rhein jederzeit gegeben“, so Umweltministerin Ulrike Höfken heute in ihrem Grußwort auf der Mitgliederversammlung der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e.V. (HWNG) in Andernach: „Nur gemeinsam können Maßnahmen gegen Hochwasser erfolgreich umgesetzt werden.…
(BUP) „Die jungen Menschen von heute werden diejenigen sein, die sich den Auswirkungen des Klimawandels stellen müssen. Ihre Stimmen, Meinungen und Ideen müssen daher viel stärkeren Eingang in die Klimaschutz-Debatte finden“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken anlässlich der Diskussionsrunde „Young Talents for Climate Action” gestern Abend auf der UN-Weltklimakonferenz in Bonn (COP 23). Zu der Diskussionsrunde hatte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und ihre hessische Kollegin Priska Hinz junge Klimaschützer aus beiden Bundesländern eingeladen, um über ihre Erwartungen an die Konferenz und die Politik zu diskutieren. Aus Rheinland-Pfalz berichtete Anne Kuschnik von ihren Erfahrungen als Klimaschutzmanagerin der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen. Sie konnte…
(BUP) „Das Biosphärenreservat Pfälzerwald ist ein wichtiger Lebensraum für unsere heimischen Tier- und Pflanzenarten und gleichzeitig eines der prägenden und identitätsstiftenden Elemente der Pfalz. Damit ist es nicht zuletzt eine bedeutende Visitenkarte des Landes Rheinlad-Pfalz. Zu dieser besonderen Entwicklung möchte ich am 25. Geburtstag herzlich gratulieren. Ich danke insbesondere dem Träger, dem Bezirksverband Pfalz mit Herrn Theo Wieder als Vorsitzenden, für die engagierte Arbeit der letzten Jahre“, so Ulrike Höfken anlässlich der Jubiläumsfeier im Haus der Nachhaltigkeit in Trippstadt. Der Bezirksverband Pfalz als Träger des deutschen Teils des Biosphärenreservats richtete die Jubiläumsfeier aus. „Gerade vor dem Hintergrund der Weltklimakonferenz kommt…
(BUP) „Angesichts des dramatischen Insektensterbens bieten Streuobstwiesen als wahre Hotspots der Biodiversität den heimischen Tier- und Pflanzenarten einen wichtigen Lebensraum. Das Wissen um die Pflege dieser bedeutsamen Streuobstbestände wollen wir daher mit der Aus-und Weiterbildung von Fachkräften, wie beispielsweise der Baumwarte, weiter stärken“, erklärte Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute bei der Übergabe der Zertifikate an die neuen Baumwarte im Rahmen des Viez-Festes in Neuwied. Insgesamt 18 neu ausgebildete Absolventinnen und Absolventen haben den ersten Lehrgang im Land mit dem Zertifikat „Baumwart für Streuobst“ erfolgreich abgeschlossen: „Ich danke allen Teilnehmern herzlich für ihr großes Engagement. Mit ihrem tollen Einsatz leisten sie einen…
(BUP) Die Koalitionsfraktionen haben heute einen Antrag zu den Herausforderungen der Vogelgrippe in Rheinland-Pfalz für Kleinhalter und Züchter beschlossen. Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Rahm: „Zwar ist die Vogelgrippe in Deutschland weitestgehend abgeklungen, in zahlreichen europäischen Mitgliedstaaten werden jedoch immer wieder Ausbrüche gemeldet. Auch in Rheinland-Pfalz muss man sich daher auf einen erneuten Ausbruch der Geflügelpest einstellen und bereits jetzt vorbeugende Maßnahmen einleiten. Für Klein- und Hobbyhalter sowie Geflügelzüchter bedeutet jeder Ausbruch eine akute Existenzbedrohung. Rasselgeflügelzüchter leisten einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt. Viele der gezüchteten Rassevögel finden sich auf der Roten Liste der bedrohten Nutztierrassen. Eine Dezimierung…
(BUP) „Mit dem bundesweit beispielgebenden Wasser-Informationszentrum WasserWissensWerk sowie dem blauen Klassenzimmer – dem „Waterlab“ – wird unser wichtigstes Lebensmittel für Touristen sowie Schülerinnen und Schüler in der Nationalparkregion erlebbar“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken heute beim „BaubeRichtsfest“ an der Steinbachtalsperre. Das WasserWissensWerk wird den Besucherinnen und Besuchern voraussichtlich ab April 2018 die Themen Wassergewinnung, -aufbereitung sowie Wasser als begrenzte und wertvolle Ressource an 14 überwiegend interaktiven Stationen vermitteln. Denn auch wenn in Deutschland Trinkwasser jederzeit in hoher Qualität zur Verfügung stehe, hätten weltweit etwa 800 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, führte Höfken an. „Mikroschadstoffe, Nitrate und Pflanzenschutzmittel gefährden jedoch…
(BUP) Auf Antrag der FDP-Fraktion hat sich der Umweltausschuss des Landtags heute, am 26. September 2017, mit der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Europa befasst. Gleichzeitig hat der Ausschuss über die steigende Wildschweinpopulation in Rheinland-Pfalz diskutiert. Dazu sagt der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Marco Weber: „Die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest bereitet den heimischen Landwirtinnen und Landwirten große Sorgen. Zuletzt sind in Tschechien Tiere der heimtückischen Krankheit erlegen. Eine Ausbreitung nach Deutschland hätte potenziell verheerende Folgen für die Schweinehaltung in unserem Land. Bei einem Ausbruch dieser Pest in Deutschland könnte der gesamte Schweinefleischmarkt der Republik zum Erliegen kommen.Bisher…
(BUP) „Klima- und Umweltschutz braucht engagierte Menschen, Unternehmen und Initiativen. Die Preisträger des Umweltpreises Rheinland-Pfalz 2017 mit dem Motto ‚Aktiver Klimaschutz – innovative Projektideen‘ zeigen eindrucksvoll, wie engagierte Menschen mit kreativen Ideen zum Schutz des Klimas in Rheinland-Pfalz beitragen. Und dass dies notwendig ist, zeigen aktuell die Hurrikane Harvey und Irma sowie der heftige Monsun in Südasien. Niemand kann den Klimawandel mehr leugnen. Wir müssen schnellstmöglich das Ausmaß begrenzen und mit den Folgen umgehen“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken heute in Mainz bei der Vergabe des Umweltpreises. Deshalb sei das zivilgesellschaftliche Engagement auch so wichtig. Die drei ausgezeichneten Projekte seien vorbildliche…
(BUP) „So viel Bio steckt in Rheinland-Pfalz“, stellte Umweltministerin Ulrike Höfken das Motto der landesweiten „Ökotage Rheinland-Pfalz“ heute bei der Auftaktveranstaltung auf dem Hof am Weiher in Albessen vor. „Die Landesregierung hat sich eine Erhöhung der Ökofläche von derzeit 9 auf 20 Prozent zum Ziel gesetzt. Damit dies gelingt, entwickeln wir zusammen mit den Beteiligten einen Öko-Aktionsplan. Dazu gehört auch, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher über Produktion und Verarbeitung von Ökolebensmitteln gut informiert sind und diese wertschätzen. Denn die Direktvermarktung ist eine wichtige Säule der Bio-Bauern“, so Höfken. Die Ökobetriebe öffnen ihre Tore an den Wochenenden 16. und 17. sowie…
(BUP) Mit einem Öko-Aktionsplan will Ernährungsministerin Ulrike Höfken den Ökolandbau in Rheinland-Pfalz auf 20 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche verdoppeln und modern, innovativ sowie in bäuerlicher Tradition aufstellen. Den Auftakt bildete heute ein hochkarätig besuchter Öko-Kongress in Bad Kreuznach. Ministerin Höfken erklärte: „Der Ökolandbau hat Antworten auf viele aktuelle Herausforderungen: Vom Schutz des Wassers vor Nitrat und Pestiziden, dem Schutz der Böden, der Artenvielfalt und des Klimas bis zu tiergerechter Haltung. Und Bio boomt: Die Nachfrage nach hochwertigen, möglichst unbelasteten, heimischen Lebensmitteln ist groß.“ Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Wissenschaft, Politik, Landwirtschaft, Verarbeitung und Handel erörterten auf dem Kongress Chancen und…
(BUP) „Das Erdkabel ist insbesondere in bebauten Bereichen die bessere Lösung, wenn ein Leitungsneubau unvermeidlich ist. Diese Sichtweise teilen wir mit den Bürgerinitiativen“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken gestern bei einem Gespräch mit Bürgerinitiativen aus Urbar, Eitelborn und Cramberg. Die BIs sprechen sich gegen den geplanten Ausbau des Ultranet aus und fordern Trassenalternativen oder Erdverkabelung. Bei dem Pilotprojekt sollen erstmals Gleichstrom- und Wechselstromleitungen auf einem Mast geführt werden. Die BIs kritisieren, dass keine ausreichenden wissenschaftlichen Bewertungen zu möglichen gesundheitlichen Wirkungen vorliegen. „Wir nehmen diese Sorgen sehr ernst. Es gilt auch hier das Vorsorgeprinzip“, so Höfken. Daher fordere das Land, die Ergebnisse…
(BUP) In Rheinland-Pfalz werden etwa 575.000 Einzelraumfeuerungsanlagen betrieben. Davon sind rund 40 Prozent älter als 20 Jahre. „Wir wollen zum Schutz der Umwelt und des Klimas für Bürgerinnen und Bürger Anreize setzen, alte Öfen durch effiziente Kaminöfen zu ersetzen“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken zum Start des Förderprogramms „1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz“. Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz können ab sofort Förderanträge beim Umweltministerium stellen. In Abhängigkeit des verwendeten biogenen Brennstoffes und des Wirkungsgrades der installierten Öfen – der bei mindestens 82 Prozent liegen muss – bewegt sich die finanzielle Zuwendung durch das Land zwischen 300,00 und 800,00 Euro pro Ofen.…