Der Atomausstieg ist längst noch nicht vollzogen

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Der Atomausstieg ist längst noch nicht vollzogen Eveline Lemke - eveline-lemke.de
(BUP) Anlässlich der Anti-Atom-Demonstration vor dem Atomkraftwerk Neckarwestheim, erklären Eveline Lemke, GRÜNE Spitzenkandidatin zur Landtagswahl und Dr. Bernhard Braun, Kandidat auf Listenplatz 4:
 
Eveline Lemke:
„Tschernobyl und Fukushima haben gezeigt, dass nur das Risiko sicher ist. Auch der vertuschte  Vorfall in Fessenheim und die ständigen Störfalle in den maroden Pannenmeiler Cattenom, Tihange und Doel dokumentieren die große Gefahr, die von  der Atomenergie ausgeht. Klar ist auch, dass Strahlung keine Landesgrenzen kennt, weshalb wir uns für die Abschaltung der grenznahen Pannenmeiler und gegen eine Renaissance der Atomenergie einsetzen. Ich bin dankbar für die tatkräftige Unterstützung des BUND und der zahlreichen Bürgerinitiativen, die in diesen Fragen mit uns gemeinsam an einem Strang ziehen.“

Dr. Bernhard Braun:  
„Der Atomausstieg ist eingeleitet, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns, bis die Energiewende vollzogen ist. Neben dem AKW Neckarwestheim sind noch immer zahlreiche Atomkraftwerke in Deutschland in Betrieb. Ihren Rückbau und die Endlagerung der radioaktiven Abfälle verantwortungsvoll zu organisieren, ist eine Aufgabe, die uns noch über Jahrzehnte beschäftigen wird und die wir GRÜNE sehr aufmerksam politisch begleiten werden. Wir GRÜNE werden dafür sorgen, dass sich die Konzerne nun nicht aus der Verantwortung stehlen können. Es braucht nach wie vor eine starke Anti-Atom-Bewegung, denn der Ausstieg kommt nicht von alleine.“

Quelle: gruene-rlp.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.