Oliver Kumbartzky: Abbaugenehmigung für das KKW Brunsbüttel ist ein Meilenstein für das Gelingen der Energiewende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Oliver Kumbartzky: Abbaugenehmigung für das KKW Brunsbüttel ist ein Meilenstein für das Gelingen der Energiewende Oliver Kumbartzky - FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
(BUP) Zur Überreichung der Genehmigung zur Stilllegung und zum Abbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel an den Betreiber Vattenfall erklärt der energiepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:

„Mit der Genehmigung zur Stilllegung und zum Abbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel ist ein wichtiger Schritt getan, auf den lange hingearbeitet wurde. Die Genehmigung ist ein Meilenstein auf dem Weg zum Gelingen der Energiewende.

Es war notwendig, Stilllegung und Abbau äußerst gründlich zu planen und zu prüfen. Denn der Umgang mit radioaktiven Stoffen verlangt höchste Sorg-falt. Wir sind daher sicher, dass der zu entsorgende Abfall alle gesetzlichen Grenzwerte unterschreitet. Der Strahlenschutz hat höchste Priorität. Für die zweite Abbauphase, die auch die Demontage des Reaktorbehälters umfasst, wird richtigerweise eine zweite Genehmigung erfolgen müssen.

Die Endlagerfrage bleibt jedoch bis auf weiteres ungelöst. Hier muss es endlich vorangehen. Der Ausstieg aus der Kernenergie ist erst dann erfolgreich abgeschlossen, wenn das letzte bestrahlte Brennelement die oberirdischen Zwischenlager verlassen hat.“

Quelle: FDP- Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.