(BUP) Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Thüringer Landesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie für das Land weiterentwickeln. Der Countdown für den Online-Dialog läuft: noch bis zum 19. Januar 2018 sind alle Interessierten herzlich eingeladen unter www.nachhaltiges-thüringen.de ihre Erfahrungen, Meinung und Ideen zu teilen. „Nachhaltigkeit geht alle an. Wie schaffen wir es, weniger Ressourcen zu verschwenden und nicht auf Kosten von Umwelt und zukünftigen Generationen zu leben? Diese Frage treibt viele um und ich bin froh, dass sich die Thüringerinnen und Thüringer an unserer Nachhaltigkeitsstrategie rege beteiligen. Noch drei Tage läuft der Endspurt für alle, die mitmachen wollen“, sagte Umweltstaatssekretär Olaf…
(BUP) In diesem Jahr besuchen die Sprecherin für Verbraucherschutz, Babett Pfefferlein, und der landwirtschaftspolitische Sprecher der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Olaf Müller, die `Internationale Grüne Woche´ in Berlin. Dazu erklären die beiden bündnisgrünen Abgeordneten: „Wir freuen uns auf interessante und gute Gespräche mit den Aussteller*innen und den Besucher*innen. Für uns ist die `Grüne Woche´ eine gute Gelegenheit für den Austausch mit Direktvermarkter*innen und Verbänden sowie mit engagierten Thüringer Akteur*innen aus der ökologischen Landwirtschaft - wie bspw. dem Thüringer Ökoherz e.V.“ Am Rande der `Grünen Woche´ beteiligen sich Babett Pfefferlein und Olaf Müller außerdem an der Demo „Wir haben…
(BUP) Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat heute eine neuartige Kleinbiogasanlage auf dem Forschungsgelände des BioEnergie Verbund e.V.s in Jena in Betrieb genommen. „Um die Energiewende zu erreichen und gewinnbringend für Thüringen zu gestalten, brauchen wir tatkräftige Akteure vor Ort. Sie forschen, entwickeln und sind Innovationstreiber für eine ökologische Energieversorgung. Engagierte Firmen und Einrichtungen, wie hier in Jena, machen Thüringen zu einem Ideenland für erneuerbare Energien und treiben die ökologische Modernisierung voran“, sagte Siegesmund zum Startschuss. Unter dem Titel „Village gibt Gas“ hat der BioEnergie Verbund ein neuartiges 2-Wege-Konzept mit einer Flüssigbiogasanlage entwickelt: aus der Ausgangsmasse kann sowohl Strom, als auch…
(BUP) Zur Förderung des Südharzes aus dem Bundesprogramm „Biologische Vielfalt“ erklären der Fraktionsvorsitzende, Dirk Adams, und der naturschutzpolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, Roberto Kobelt: „Wir sind mit dieser Entscheidung für den Südharz mit seiner besonderen Artenvielfalt sehr zufrieden und freuen uns ganz besonders für die Region. Damit wird die bundesweite Ausnahmestellung und Einmaligkeit dieses Gebietes belegt. Mit den in Höhe von mehr als 4 Millionen Euro bereit gestellten Mitteln besteht zudem erstmalig die realistische Chance, den besonderen Charakter der Südharzer Landschaft als Grundlage für eine angepasste Regionalentwicklung langfristig zu bewahren. Diese ausgestreckte Hand sollte jetzt von…
(BUP) Vor der heutigen Anhörung des Petitionsausschusses zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Abwasserpolitik in Thüringen betont Anja Müller, Sprecherin für Petitionen und Bürgerbeteiligung der Fraktion DIE LINKE im Landtag: „Der Landtagsbeschluss für ein Moratorium zu Kleinkläranlagen und damit für ein Aussetzen der Bescheide zur Errichtung einer privaten Kläranlage war im Interesse vieler Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum getroffen worden. Damit brachte der Thüringer Landtag seine Auffassung zum Ausdruck, dass bis zum Inkrafttreten einer Novelle des Thüringer Wassergesetzes der Vollzug bereits ergangener Sanierungsanordnungen ausgesetzt und von weiteren Bescheiden abgesehen werden sollte.“Betroffene hatten eine Petition zu einer sozial gerechten…
(BUP) Das Thüringer Umweltministerium hat in diesem Jahr über 10 Mio. EUR in den Naturschutz investiert. Insbesondere Vorhaben zum Arten- und Biotopschutz profitierten vom Förderprogramm zur „Entwicklung von Natur und Landschaft (ENL)“. Bedrohte Arten mit phantasievollen Namen wie der Skabiosen-Scheckenfalter, Eremit oder Gelbbauchunke erhalten dank der Schutzprojekte eine bessere Perspektive in Thüringen. „Thüringen hütet mit seiner Tier- und Pflanzenwelt einen einmaligen Naturschatz, den wir für künftige Generationen erhalten wollen. Vielerorts sind Lebensräume bedroht. Mit unserem Schutzprogramm stemmen wir uns gegen diese Entwicklung. Naturschutz stärkt die Regionalentwicklung, sichert Einkommen und belebt den Naturtourismus“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund.Die mit knapp 1 Mio.…
(BUP) Mit dem Förderprogramm ‚Solar Invest‘ hat das Thüringer Umweltministerium den Ausbau der Solarenergie im Jahr 2017 mit rund 4,6 Millionen Euro gefördert. Allein 449 Förderanträge und damit der größte Teil wurden in diesem Jahr für die Errichtung von Photovoltaikanlagen in Kombination mit Batteriespeichern gestellt. Voraussetzung ist, dass diese Anlagen dem Eigenverbrauch dienen. „Viele Menschen nehmen die Energiewende selbst in die Hand. Sie tragen die Energiewende auch in die Städte und machen sich mit einer eigenen Solaranlage und einem Energiespeicher unabhängig. Das schont den Geldbeutel und ist ein wesentlicher Beitrag für den Klimaschutz“, sagte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund dazu. Im…
(BUP) Nach der im September getroffenen Grundsatzentscheidung zur Abschaffung der Rasseliste so genannter „gefährlicher“ Hunde haben die rot-rot-grünen Koalitionsfraktionen dem Innenausschuss nun einen Kompromiss für die Einzelheiten des Gesetzes vorgelegt, der in einem erneuten schriftlichen Anhörungsverfahren durch ExpertInnen bewertet werden soll. Darüber informiert die Landtagsabgeordnete der Linksfraktion Sabine Berninger. „Die Gefährlichkeit eines Hundes soll nun an seinem Verhalten festgemacht werden und sie kann auf Antrag des Hundehalters nach einem erneuten Wesenstest widerlegt werden.“ Strittig sei noch, ob bis zu diesem Antrag eine Frist im Gesetz festgeschrieben werden soll: Die CDU hat in ihrem Änderungsantrag eine Frist von mindestens zwei Jahren…
(BUP) Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Thüringer Landesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie für das Land Thüringen weiterentwickeln. Der Online-Dialog für die Fortschreibung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie läuft daher noch bis zum 19. Januar 2018. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen unter www.nachhaltiges-thüringen.de ihre Erfahrungen, Meinung und Ideen zu teilen. „Als „nachhaltig“ wird heute alles Mögliche bezeichnet – von Geldanlagen in fernen Ländern, über Unternehmensberichte bis hin zu Investitionen in Skilifte. Wir wollen zurück zur Ursprungsidee: Nachhaltige Entwicklung bedeutet, allen Menschen die Chance auf ein gutes Leben in einer gesunden Umwelt zu eröffnen – heute und auch in Zukunft. Dafür bedarf es…
(BUP) Für die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag zeigen die Ergebnisse des diesjährigen Waldzustandsberichts, wie notwendig es ist, in naturnahe Waldbewirtschaftung zu investieren. „Unsere Wälder müssen stabil genug sein, um heiße Sommer, starke Regengüsse und milde Winter zu verkraften. Die naturnahe Waldbewirtschaftung unterstützt diesen Prozess, denn ein naturnaher Wald ist widerstandsfähiger gegen Wetterextreme als eine durch Schneisen filetierte Monokultur“, erklärt Roberto Kobelt, Sprecher für Forstwirtschaft der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag. „Dies wollen wir unter anderen mit der schrittweisen Einführung naturnaher Waldbewirtschaftung ohne gigantische Rückegassen und Zerstörung von Wanderwegen und den nun vereinbarten neun Prozent…
(BUP) In der heutigen Sitzung des Bundesrates wurde durch Thüringen eine Entschließung eingebracht, die verschärfte Anwendungsregelungen für das Totalherbizid Glyphosat fordert. Dazu erklären die gesundheitspolitische Sprecherin Babette Pfefferlein, der agrarpolitische Sprecher Olaf Müller und der umweltpolitische Sprecher Roberto Kobelt aus der Thüringer Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Die mit Hilfe von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am 27.11.2017 erwirkte 5-Jährige Zulassung von Glyphosat könnte dank einer erfolgreichen Länderinitiative in einen Ausstieg aus dem Pflanzenvernichtungsmittel umgewandelt werden. Wir begrüßen deshalb die Thüringer Initiative ganz ausdrücklich und freuen uns über alle weiteren Bundesländer, die diesen Vorstoß unterstützen. Ein ungeregeltes `Weiter-So´ im Umgang mit Glyphosat widerspräche…
(BUP) Zur gestrigen Aktuellen Stunde „Den Gefahren für Mensch und Natur durch Glyphosat in Thüringen entgegentreten“ erklärt der umweltpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag Roberto Kobelt: „Die Verlängerung der Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat mit aktiver Unterstützung von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am 27.11.2017 ist ein Schlag ins Gesicht von Umwelt und Verbraucher*innen. Ob im Bier, in Müslis oder in der Muttermilch - Glyphosat schafft es locker über den Boden und die Nahrung in den menschlichen Körper. Gleichzeitig schädigt das Totalherbizid die biologische Vielfalt dergestalt, dass wir in den letzten Jahren ein dramatisches Insektensterben zu beklagen haben,…
(BUP) Der Umweltpolitiker der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Tilo Kummer, begrüßt die vom Oberverwaltungsgericht (OVG) Weimar beschlossene Beiladung des Bundes im Streit zwischen dem Land sowie K+S um die weitere Finanzierung der Sanierung des Kalialtbergbaus. In einem Generalvertrag zwischen Bund und Land war 1999 die Finanzierung der Altlastensanierung geregelt worden. Dabei übernahm die Thüringer Landesregierung Verpflichtungen der Treuhand, die sich aus dem Kalifusionsvertrag ergaben, gegen eine Einmalzahlung des Bundes. Die damals ersichtlichen Sanierungsaufgaben sollten bis 2017 erledigt sein."Wir wissen inzwischen, dass in den nächsten Jahrzehnten noch Sanierungsarbeiten erforderlich sind und sich die 1999 prognostizierten Kosten mehr als verdoppeln…
(BUP) Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat heute zwei Thüringer Preisträger im Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ gewürdigt. Dabei betonte sie die Bedeutung von Wirtschaft und Wissenschaft für den Klimaschutz in Thüringen. „Um die weltweiten Verabredungen für den Klimaschutz mit Leben zu füllen, brauchen wir in den Regionen starke Bündnisse mit allen Akteuren. Bürgerinnen und Bürger, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und viele andere müssen gemeinsam handeln. Nur so können wir den Klimawandel wirksam eindämmen“, sagte die Ministerin heute in Weimar. Zwei Erfolgsgeschichten aus Thüringen gehören zu den diesjährigen Gewinnern im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. An…
(BUP) Zum Tag des Bodens sagt Umweltministerin Anja Siegesmund: „Guter, gesunder Boden ist für uns alle eine enorm wichtige Lebensgrundlage. Wir müssen ihn deshalb gut vor Giftstoffen, wie zum Beispiel Glyphosat, schützen“, so die Ministerin. Die Landesgartenschau 2017 in Apolda und die Fachmesse „Du und dein Garten“ auf dem Gelände der ega konnten zeigen, wie wichtig gesunder intakter Boden für Umwelt, Klima und die Artenvielfalt sind. „Dass dabei vor allem Kinder und Jugendliche im Fokus standen, war mir besonders wichtig. Denn beim Umweltschutz geht es ja auch um ihre Zukunft“ betont Ministerin Siegesmund. Gesunde Böden spielen eine zentral Rolle beim…