(BUP) Mit Verweis auf das heutige Fachgespräch der Linksfraktion im Thüringer Landtag „Artgerechte Tierhaltung - Wie soll das gehen und rechnet sich das?“ sagt Dr. Johanna Scheringer-Wright, landwirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion: „Kein Thema wird derzeit in der Agrarpolitik so kontrovers diskutiert wie die Tierhaltung. Die Vorstellungen der Gesellschaft stehen der wirtschaftlichen Machbarkeit gegenüber. Auf der einen Seite gibt es den Verbraucherwunsch nach ökologisch produzierten Tieren auf der anderen Seite steht die Bereitschaft höhere Preise zu zahlen.“Vorgestellt wurden in dem Fachgespräch wirtschaftliche Konzepte die Offenstallhaltung von Schweinen und ein wirtschaftliches System der Milchviehhaltung ohne Kraftfuttereinsatz. „Deutlich wurde, dass es niemals nur…
(BUP) Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund zieht eine positive Bilanz zum ersten Jahr des Klima-Pavillons. „Das Konzept ist voll aufgegangen: Fünf Monate lange war der Pavillon ein schöner und spannender Treffpunkt für lebhafte Klima-Diskussionen. Wer hier war, hat Denkanstöße mitgenommen, auch dank der etwas provokativen Dauerausstellung zu den Folgen des Klimawandels,“ sagte Siegesmund Im Klima-Pavillon wurden an den insgesamt 149 Tagen der Landesgartenschau in Apolda über 70 Veranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen und Aktionen angeboten, die zum Teil über mehrere Tage gingen. Insbesondere Beratungsangebote zur Nutzung erneuerbarer Energien, Energiesparen im Alltag sowie Workshops zum klimaschonendem Kochen und plastikfreiem Leben waren gefragt. Als Partner…
(BUP) Zu den öffentlichen Berichterstattungen der Landesregierung im Landwirtschaftsausschuss über die Änderungen in der Agrarinvestition und die Kontrollen in Betrieben erklärt Olaf Müller, Sprecher für Landwirtschaft der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Grüne Politik zum Wohl von Mensch und Tier wird jetzt zügig umgesetzt. Die Landesregierung konzentriert nun die Investitionsförderung auf zukunftsfähige Unternehmen, die bodengebunden arbeiten und auf Maßnahmen zum Tierwohl. Darüber freue ich mich sehr“, so Olaf Müller. Darüber hinaus berichtete die Landesregierung heute über die verbesserte Kontrollen in Landwirtschaftsbetrieben. „Hier zeigen die Ergebnisse der Untersuchungen an Standorten wie Aschara oder Thiemendorf, dass die Schlagkraft der Verwaltung zugenommen…
(BUP) Gänzlich ohne Vertreter der Linkskoalition musste am Montagabend eine Podiumsdiskussion zum Thema „Windenergie“ im Thüringer Landtag auskommen. Der Thüringer Landesverband Energiewende mit Vernunft e.V. hatte alle im Landtag vertretenen Parteien und die FDP eingeladen, drei Stunden lang mit etwa 100 Bürgern über die Energiewende zu diskutieren. Jedoch ließen sich die Energiepolitiker von Linken, SPD und Grünen allesamt entschuldigen. „Es ist ein Armutszeugnis, das sich Rot-Rot-Grün jeder Diskussion mit den Bürgern verweigert. Statt vor Ort für ihre Sicht der Dinge einzustehen und sich kritischen Nachfragen zum weiteren Windkraftausbau, Kosten der Energieversorgung, Windräder im Wald und die Auswirkungen der Energiewende auf…
(BUP) „Wir freuen uns sehr, dass der WWF Teil der großen Thüringer Naturschutz-Familie wird. Mit dem von ihm betreuten Projekt „Thüringer Urwaldpfad“ werden wir in Thüringen Naturschutz und Tourismus in besonderer Art und Weise verbinden und ein weiteres Ziel des Koalitionsvertrages umsetzen,“ sagte Umweltministerin Anja Siegesmund heute in Erfurt anlässlich der Eröffnung im Erfurter Naturkundemuseum.Der WWF wird mit seinem Projektbüro in Erfurt den „Thüringer Urwaldpfad “ betreuen. Der Pfad fungiert als Dachmarke und wird auf einer Länge von mehr als 500 km Länge einzelne „Urwaldperlen“ miteinander verknüpfen. Als „Urwaldperlen“ werden nicht mehr forstwirtschaftlich genutzte Waldbereiche bezeichnet, auf denen Natur Natur…
(BUP) Das Thüringer Umweltministerium stellt in den kommenden beiden Jahren weitere 1,25 Mio. Euro für Naturschutzprojekte zur Verfügung. Damit werden vor allem kleinere und ehrenamtliche Naturschutzaktivitäten zusätzlich unterstützt. Hierfür wurde das Programm zur Förderung von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege (NALAP) in Thüringen aufgestockt. Der Gesamtetat aus dem Förderprogramm NALAP steigt damit auf insgesamt 2 Mio. Euro jährlich. „Das Ehrenamt ist eine tragende Säule des Naturschutzes. Wir wollen Projekte zum Schutz unserer Naturschätze in einem der artenreichsten Bundesländer Deutschlands zusätzlich würdigen. Vor allem die vielen kleinen, ehrenamtlichen Projekte leisten einen enormen Beitrag, um die biologische Vielfalt zu erhalten“, sagte…
(BUP) Das „Klimaretter-Sparbuch Thüringen“ wird Thema im Landtagsausschuss für Umwelt, Energie und Naturschutz. Das hat der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Gruhner, heute in Erfurt angekündigt. Umweltministerin Anja Siegesmund soll erklären, mit welchem Recht der Staat für bestimmte Unternehmen wirbt und Bürger zum Beispiel mit Gutscheinen dazu veranlassen will, ihren Energieanbieter zu wechseln. „Das ist ein massiver Eingriff in den Markt und verzerrt den Wettbewerb. Der Staat kann sich nicht zur Werbeabteilung für einzelne Anbieter entwickeln“, sagte Gruhner.Die Umweltministerin will laut Vorwort der Broschüre die Bürger zu „klimafreundlichen Kaufentscheidungen“ bewegen. Im „Klimaretter-Sparbuch“ werden dabei ganz direkt einzelne Geschäfte oder Leistungsanbieter…
(BUP) Anlässlich der Erinnerung an den Tag des Mauerbaus am 13. August 1961 hat Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund auf die einmalige Verbindung von Natur und Geschichte am Grünen Band Thüringen hingewiesen. Bei einer Gedenkveranstaltung im Grenzmuseum Schifflersgrund in Asbach-Sickenberg sagte die Ministerin: „Das Grüne Band ist ein naturgewordenes Mahnmal deutscher Geschichte. Wo früher Stacheldraht und Minenfelder die Menschen zwischen Ost und West trennten, dürfen wir heute zahlreiche Naturschätze und innerdeutsche Geschichte erleben. Wir wollen das Grüne Band Thüringen deshalb als Nationales Naturmonument dauerhaft unter Schutz stellen und für kommende Generationen sichern“, so Siegesmund. Damit werde dem Erhalt einer lebhaften Erinnerungskultur…
(BUP) Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat heute mit der Station „Thüringer Wald“ die zehnte von insgesamt elf Thüringer Natura 2000-Stationen eingeweiht. Die Mitarbeiter der Station werden das größte Gebiet aller regional tätigen Stationen mit dem Landkreis Sonneberg und der Stadt Suhl sowie Teilen der Landkreise Hildburghausen, Ilm-Kreis, Schmalkalden-Meiningen, Gotha, Wartburgkreis und dem Großteil der Stadt Eisenach betreuen.„Mit Leidenschaft und Ideenreichtum bringen sich die Naturschutzprofis der Natura 2000-Stationen überall im Land ein. Regional verankert, vernetzend und mit bester Kenntnis der wertvollen FFH-Flächen vor ihrer Haustür wirken sie als Antreiber für den Naturschutz vor Ort. Davon werden im Thüringer Wald sowohl die…
(BUP) Siegesmund fordert: Alternativen zur Versenkung müssen offen und ernsthaft diskutiert werden Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund informiert über das Ergebnis eines im Auftrag des TMUEN erstellten Gutachtens zum 3-D-Grundwassermodell von K+S zu Auswirkungen der Versenkung aus dem Kaliabbau. „Das Gutachten hat bestätigt, dass mit dem von K+S in 2016 fortentwickelten 3-D-Grundwassermodell nach wie vor die Ausbreitung des versenkten Salzabwassers im Untergrund nicht hinreichend prognostiziert und nachvollzogen werden kann. Das Risiko der Schädigung weiterer Grundwasserschichten und insbesondere eine Gefährdung des Trinkwassers kann derzeit nicht ausgeschlossen werden", teilte Ministerin Siegesmund mit.„Die Ergebnisse bestätigen unsere Sicht, dass eine weitere Genehmigung zur Versenkung nicht…
(BUP) Umweltministerin Anja Siegesmund hat sich heute ein Bild über die aktuelle Hochwasserlage in Thüringen gemacht. Beim Besuch in der Thüringer Hochwassernachrichtenzentrale dankte sie den Einsatzkräften vor Ort für das unermüdliche Engagement in den vergangenen 36 Stunden. „Mein großer Dank geht an die Einsatzkräfte und Helfer vor Ort in den betroffenen Regionen. Gemeinden, Feuerwehren und Polizei haben ebenso wie die Flussmeistereien, die Mitarbeiter des Umweltministeriums und der TLUG sowie viele ehrenamtliche Helfer großartige Arbeit geleistet“, sagte die Ministerin in der Hochwassernachrichtenzentrale der TLUG in Jena. Die Rettungskräfte waren aufgrund des anhaltenden Dauerregens auch am Mittwochmorgen weiter ausgelastet. Vor allem im…
(BUP) Zur heute bekannt gegebenen Aufstockung im Programm „SolarInvest“ erklärt der energiepolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag Roberto Kobelt: „Thüringen setzt 2017 fast 6 Millionen Euro mit „SolarInvest“ für die energetische Unabhängigkeit von Mieterinnen und Mietern, Eigenheimbesitzerinnen und -besitzern sowie Genossenschaften ein. Damit werden Innovationen bei der Erzeugung und beim Verbrauch von Solarenergie an einem Ort wie beim Mieterstrom und oder im Elektroauto unterstützt, ohne den Strom auf lange Übertragungswege zu schicken. Das ist die Basis einer regionalen Energiewende. Es reicht eben nicht, den Ausbau der Elektromobilität bis 2020 auszurufen, die Hände in den Schoß zu…
(BUP) Mit Unverständnis reagiert Steffen Harzer, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Landtag, auf das Verhalten der CDU in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Naturschutz. Der Ausschuss hatte in Auswertung der Besichtigung der Vogelschutzwarte Seebach eine Stellungnahme beschlossen, in der die Vogelschutzwarte Seebach und ihre Arbeit als fachlich fundiert und wissenschaftlich hervorragend eingeschätzt wird. Der dazu erfolgte Antrag, die Vogelschutzwarte auch personell zu stärken u.a. für ihre Aufgaben im Rahmen der Umweltbildung, wurde jedoch von der CDU abgelehnt. „Einerseits die Tätigkeit der Vogelschutzwarte würdigen und andererseits gegen deren Stärkung stimmen, das zeigt, wie schwierig die…
(BUP) Zu der Entscheidung des Kabinetts das Grüne Band als Nationales Naturmonument auszuweisen erklärt der naturschutzpolitische Sprecher der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Roberto Kobelt: „Ich begrüße die einvernehmliche Entscheidung im Kabinett. Das dokumentiert eine große Einigkeit in der Koalition im Umgang mit dem ehemaligen Todestreifen, der sich seit der friedlichen Revolution zu einer Lebenslinie im Herzen Deutschlands entwickelt hat. Damit muss das künftige Nationale Naturmonument jetzt auch fest in die Planungen zum SuedLink einbezogen werden. Eine Neubewertung des Trassenverlaufs über Westthüringen ist deshalb unerlässlich“, richtet Kobelt seine Forderungen in Richtung der Planerinnen und Planer von TENNET. „Mit der…
(BUP) Altlasten des sauren Regens und aktuell immer noch überhöhte Stickstoffeinträge machen den basenarmen Waldstandorten im Freistaat weiterhin Probleme. Zum Ausgleich dieser Stoffeinträge lässt ThüringenForst in diesem Jahr rund 700 Hektar Waldfläche in Südthüringen mittels Hubschrauber kalken. Der Einsatz von naturbelassenem, kohlensauren Magnesiumkalk verbessert die Bodenstruktur, gleicht die Bodenchemie aus und ermöglicht damit eine ausgewogene Nährstoffversorgung der Waldbäume wie auch eine bessere natürliche Verjüngung der Waldbestände. Seit über 30 Jahren werden im Freistaat Waldböden gekalkt. Unzählige Forschungsberichte bestätigen seither die positive Wirkung der gemeinsam von EU, Bund und Land finanzierten Maßnahmen.Säureeinträge durch in Regenwasser gelöste Luftschadstoffe abpuffern„Ziel der Bodenschutzkalkung ist…