Tagungshotels und Eventlocations

Erwin Huber: CSU-Fraktion begrüßt Strom-Entscheidungen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Erwin Huber: CSU-Fraktion begrüßt Strom-Entscheidungen

(BUP) „Die Beschlüsse der Koalition zum Strom-Markt schaffen Versorgungs-Sicherheit für Bayern, einen einheitlichen Strommarkt sowie eine bürger- und naturfreundliche Führung von Gleichstromleitungen. Sie sind wichtige Meilensteine der Energiewende und positive Ergebnisse des Energi edialogs von Ilse Aigner“.

Vor allem die stärkere Nutzung von bestehenden Trassen und eine vermehrte Nutzung von Erdkabeln sei ein Gewinn für die betroffenen Regionen. Mit dieser Feststellung reagiert Erwin Huber, Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie der CSU-Landtagsfraktion, auf die Entscheidungen vom Mittwoch in Berlin. „Die Kritik der Opposition an diesen Beschlüssen ist unverständlich, sachfremd und widersprüchlich“, entgegnet Huber auf Äußerungen von SPD, Grünen und Freie Wähler. „Während diese im Vorfeld von einer ‚Blockade der Energiewende‘ unkten, haben wir uns erfolgreich für bayerische Interessen eingesetzt.“ Jetzt müssten alle Kräfte gebündelt werden, um diese Entscheidungen rasch umzusetzen. Huber fordert Wirtschaft, Gewerkschaften, Kommunalpolitik und Bürgerinitiativen dazu auf, konstruktiv für eine zügige Realisierung einzutreten.

Bild: pixabay.com

Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Simon Schmaußer
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2489
Telefax: 089/4126-69489
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.