Tagungshotels und Eventlocations
(BUP) Ein 61-jähriger Landwirt aus Nümbrecht ist vor kurzem von einem Bullen getötet worden. In sarkastischem Ton hat der Tierrechtsverein Animal Peace e.V. den Tod des Mannes begrüßt. Dazu erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Gitta Connemann:"Bei allen Meinungsunterschieden darf die Diskussion über artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft nicht in eine pauschale Schmähung von Landwirten oder gar in der Herabwürdigung von Toten abgleiten. Wir fordern alle Tierschutzverbände und –vereine auf, die Debatten sachlich zu führen. Die Demokratie lebt von der Auseinandersetzung mit Argumenten und nicht von der Verächtlichmachung eines ganzen Berufsstandes oder einzelner Personen. Wer die Würde…
(BUP) „Für den Erfolg der Energiewende ist es entscheidend, dass sich der Strommarkt flexibilisiert. Damit kann sich das Marktsystem auf die Erneuerbaren Energien ausrichten und die Erneuerbaren können zugleich mehr Verantwortung übernehmen“, sagt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des BEE. Die Flexibilisierung des Strommarktes sei die wesentliche Grundlage für die kosteneffiziente Nutzung von Strom aus wetterabhängigen Quellen wie Sonne und Wind. „Jetzt beginnt die Energiewende 2.0, bei der es vor allem um die intelligente Nutzung der klimafreundlichen Strommengen geht! Deutschland kann mit Markt- und Ingenieurwissen der Welt zeigen, wie die Energiemärkte mit über 30 % Wind- und Solarstrom funktionieren können.“Um die…
(BUP) Der WWF Sonderpreis im Rahmen der GreenTec Awards 2015 geht in diesem Jahr an ein Wildkatzenprojekt in Nordhessen. Das teilten die GreenTec Awards und die Umweltschutzorganisation WWF nach Abschluss des Online-Votings mit. Die User hatten die Möglichkeit, unter zehn Naturschutzprojekten aus ganz Deutschland ihren Favoriten zu wählen. Das Gewinnerprojekt wird im Rahmen der GreenTec Awards-Gala am 29. Mai 2015 im Berliner Tempodrom ausgezeichnet. Das herausragende Wildkatzen-Projekt im Werra-Meißner-Kreis hat zum Ziel, das Vorkommen der seltenen Tiere im Herzen Deutschlands zu schützen.„Katzen zählen zu den beliebtesten Haustieren Deutschlands. Umso wichtiger ist es, dass auch ihre wilden Verwandten hierzulande wieder eine…
(BUP) Das Bundeskabinett hat heute den Indikatorenbericht 2014 zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt beschlossen. Er zeigt, dass bei fast allen Indikatoren zwischen dem Ist-Zustand und den jeweiligen Zielwerten ein weiter Abstand liegt – trotz der vielfältigen Anstrengungen, die bisher unternommen wurden. Eines der größten Defizite besteht beim zentralen Indikator "Artenvielfalt und Landschaftsqualität": Dort geht die Schere zwischen Ist-Zustand und Zielwert immer weiter auseinander.Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Ohne besondere zusätzliche Anstrengungen werden wir die Ziele der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt aller Voraussicht nach nicht erreichen. Wir müssen und werden mehr tun, um die Strategie konsequent umzusetzen. Das Bundesumweltministerium wird auf…
(BUP) Das Bundeskabinett hat heute den Indikatorenbericht 2014 zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt beschlossen. Er zeigt, dass bei fast allen Indikatoren zwischen dem Ist-Zustand und den jeweiligen Zielwerten ein weiter Abstand liegt – trotz der vielfältigen Anstrengungen, die bisher unternommen wurden. Eines der größten Defizite besteht beim zentralen Indikator „Artenvielfalt und Landschaftsqualität“: Dort geht die Schere zwischen Ist-Zustand und Zielwert immer weiter auseinander.Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Ohne besondere zusätzliche Anstrengungen werden wir die Ziele der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt aller Voraussicht nach nicht erreichen. Wir müssen und werden mehr tun, um die Strategie konsequent umzusetzen. Das Bundesumweltministerium wird auf…
(BUP) Anlässlich des Jahresempfangs des Bayerischen Jagdverbandes würdigte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, die vielfältigen Leistungen der bayerischen Jägerschaft."Die Jagd ist nicht nur ein unverzichtbarer Teil unserer Tradition und unserer Kultur", so Bleser, der den persönlichen Dank von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überbrachte, "sondern ist wesentlich daran beteiligt, wenn es darum geht, die Qualität und die Artenvielfalt unserer Kulturlandschaft zu bewahren und zu sichern".Insbesondere wies Bleser in seiner Rede auf die zunehmenden Herausforderungen für die Jagd und die hieraus erwachsenden Anforderungen an die Jägerinnen und Jäger hin. Der Staatssekretär skizzierte die gesetzlichen Maßnahmen, mit denen…
(BUP) Am heutigen Donnerstag hat der Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) bekanntgegeben, dass im Jahr 2014 4.750 Megawatt (MW) Windleistung an Land neu installiert wurden. Das entspricht einem Zuwachs von 58 % gegenüber dem Vorjahr. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, und der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher, Joachim Pfeiffer:Michael Fuchs: "Wir schießen bei der Windenergie an Land weit über die vereinbarten Ziele hinaus. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht beim Wind einen Zubaukorridor von 2400 – 2600 MW vor. Selbst wenn man die Anlagen abzieht, die außer Betrieb gehen, liegt der Zubau immer noch bei 4400 MW und…
(BUP) Bundesregierung legt Bedingungen für Auktionsverfahren fest / Solarbranche kritisiert zu geringes Auktionsvolumen, eingeschränkte Standortwahl und Größendeckel für ebenerdig errichtete Solarstromanlagen / Keine Änderungen für Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden.Die Lizenzen für den Bau ebenerdig errichteter Solarstromkraftwerke in sogenannten Solarparks werden künftig stark limitiert und von der Bundesnetzagentur über ein Auktionsverfahren vergeben. Die heutige Beschlussfassung des Bundeskabinetts wird von der Solarbranche kritisiert. Auktionsvolumen und Standortwahl seien zu stark beschränkt worden, das Verfahren bürokratisch und ein Erfolg unsicher. Von der neuen Regelung nicht betroffen sind Solarstromanlagen, die auf oder an Gebäuden, zum Beispiel auf Eigenheimen oder Gewerbebetrieben, errichtet werden.Nach den Vorstellungen der Bundesregierung…
(BUP) Nach mehr als drei Jahren intensiver Arbeit im Projekt Wildkatzensprung haben das Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) heute die Ergebnisse der neuen Gendatenbank zur Europäischen Wildkatze in Deutschland vorgestellt. Entstanden ist unter der Projektleitung des BUND eine weltweit einzigartige Datenbasis zu einer gefährdeten Art. Sie liefert wertvolle Erkenntnisse für den Natur- und Artenschutz und stellt einen Wissensschatz für Menschen im Naturschutz, in Forschung und in der Politik dar. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert und vom BfN…
(BUP) „Es wirkt verzweifelt und ungeschickt, wenn Frau Hendricks nun angesichts der drohenden Klimaschutzlücke CCS ins Spiel bringt“, kommentiert die energie- und klimapolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Eva Bulling-Schröter, die jüngsten befürwortenden Äußerungen der Bundesumweltministerin in der Presse zur Technologie Carbon Capture and Storage (CCS). „Scheinbar glaubt Frau Hendricks selbst nicht daran, dass ihr eigenes Aktionsprogramm zum Klimaschutz ausreicht, um die Klimaziele zu erreichen. CCS ist sicher kein geeigneter Weg, denn diese Technologie ist teuer und unwirtschaftlich und birgt Risiken wie die Untergrund¬speicherung. Aber noch wichtiger ist, dass CCS nicht zur Energiewende passt, denn ein zukunftsfähiger Strommarkt…
(BUP) Das internationale Wissenschaftlergremium für den Schutz der biologischen Vielfalt hat auf seiner jüngsten Sitzung in Bonn weitreichende Beschlüsse für die künftige Ausrichtung seiner Arbeit beschlossen. So sollen mehrere Gutachten zum Thema Biodiversität und Ökosystemleistungen erarbeitet werden. Dafür beschlossen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen anspruchsvollen Zeitplan. Zudem können sich künftig Interessenvertreter wie Nichtregie-rungsorganisationen (NGO) an der Arbeit des Gremiums beteiligen.In Bonn haben rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des sogenannten Weltbio-diversitätsrates IPBES den Startschuss für eine Reihe von Gutachten gegeben. Diese sollen – ähnlich dem Weltklimarat IPCC – politischen Entscheidungsträgern zuverlässige und unabhängige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der…
(BUP) „Der Verordnungsentwurf für Photovoltaik-Freiflächenanlagen erschwert es, die drei Ausschreibungsziele – Kosteneffizienz, Erreichung der Ausbauziele und Wahrung der Akteursvielfalt – zu erreichen“, sagt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. Bis 2017 soll die Ausschreibungsmenge an PV-Anlagen sogar jährlich auf gerade noch 300 MW reduziert werden. Nach Ansicht des BEE ist jedoch bereits das Auktionsvolumen für Solarkraftwerke (500 MW, 2015) zu niedrig angesetzt, um den angestrebten Neubau zu erreichen.Ausschreibungen beinhalten ein zusätzliches Kostenrisiko. Es fallen zusätzliche Transaktions- und Projektkosten des Ausschreibungsverfahrens an, die internalisiert werden müssen. Durch die fortschreitende Vergütungssenkung würden die Kosteneffizienzpotenziale zudem bereits jetzt ausgeschöpft, erklärt Falk. „Photovoltaik-Strom wird schon heute…
(BUP) Solarwirtschaft fordert von Bundesregierung Nachbesserungen an Verordnungsentwurf zu den ab Februar 2015 geplanten Ausschreibungen für Solarparks: Auktionsvolumen, Standortwahl und Größe ebenerdig errichteter Photovoltaik-Anlagen weniger stark begrenzen.Nach den Vorstellungen der Bundesregierung sollen in den nächsten drei Jahren Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit einer Spitzenleistung von 1,2 Gigawatt neu errichtet und über Auktionsverfahren ausgeschrieben werden. „Viel zu wenig“, kritisiert der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar). Die Energiewende sei so nicht zu schaffen. Das geplante Auktionsvolumen für ebenerdig errichtete Solarstromkraftwerke reiche nicht aus, um die von der Bundesregierung insgesamt angestrebte Photovoltaik-Zubauleistung in Höhe von rund 7,5 Gigawatt bis Ende 2017 zu erreichen. Der Verband beklagt, dass…
(BUP) Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln ist ein komplexes Verfahren und gleichzeitig ein kontrovers diskutiertes Thema. Anlass genug für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), auf einer Tagung mit dem Titel "Pflanzenschutzmittelzulassung – Wie funktioniert das?" über die Hintergründe zu informieren und Fragen zu diskutieren.Staatssekretär Dr. Robert Kloos konnte dazu am Montag rund 125 Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Industrie, Politik, Nichtregierungsorganisationen und Behörden in Berlin begrüßen. "Bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln stehen wir in einem Spannungsfeld zwischen dem Nutzen der Pflanzenschutzmittel und ihren Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt", sagte der Staatssekretär in seinem Grußwort. "Aus den verschiedenen Blickwinkeln…
(BUP) Die zweite Phase des Naturschutzgroßprojektes "Vogelsberg" ist zum Jahresbeginn 2015 angelaufen. Damit ist der Weg frei, um die einzigartige Kulturlandschaft des Vogelsbergs mit ihrem Reichtum an seltenen bzw. gefährdeten Arten und Lebensgemeinschaften zu erhalten und soweit erforderlich zu optimieren. Das ambitionierte Naturschutzprojekt wird vom Bund mit 6,7 Millionen Euro gefördert.Der Vogelsberg umfasst das größte zusammenhängende Basaltmassiv Mitteleuropas und repräsentiert eine Reihe von charakteristischen Biotoptypen. Dies gilt insbesondere für die großflächig vorhandenen Buchenmischwälder und Bergmähwiesen der Hochlagen in Kombination mit Feuchtwiesen und Borstgrasrasen, die von bundesweiter Bedeutung sind. Ein weiteres zentrales Ziel des Projekts ist die Sanierung und die Wiedereinführung…