Tagungshotels und Eventlocations

Klimaschutz in kleinen Städten und Gemeinden

Artikel bewerten
(1 Stimme)

(BUP) Die Bedingungen zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen unterscheiden sich im ländlichen Raum, in Kleinstädten und Gemeinden, deutlich von denen in Ballungsräumen und Großstädten. In der Veranstaltung "Klimaschutz in kleinen Städten und Gemeinden" werden die Handlungsmöglichkeiten dieser Zielgruppe aufgezeigt und Beispiele aus der kommunalen Praxis vorgestellt.

Klein aber oho: Klimaschutz – nicht nur was für Metropolen!

Die Bedingungen zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen unterscheiden sich im ländlichen Raum – in Kleinstädten und Gemeinden – deutlich von denen in Ballungsräumen und Großstädten. Im Fachseminar „Klimaschutz in kleinen Städten und Gemeinden“ sollen die Handlungsmöglichkeiten dieser Zielgruppe aufgezeigt und Beispiele aus der kommunalen Praxis vorgestellt werden. Welche Erfolgsfaktoren gibt es für den Klimaschutz in kleinen Kommunen? Wo sind die Hemmnisse? Was für Möglichkeiten bestehen, als Gemeinde aktiv zu werden?

Für die Diskussion dieser und weiterer Fragen und für einen intensiven Erfahrungsaustausch ist ausreichend Raum vorgesehen. Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Handlungsfelder des kommunalen  Klimaschutzes, insbesondere im Hinblick auf die Besonderheiten von kleinen Kommunen, angesprochen: Energieerzeugung, Mobilität, Öffentlichkeitsarbeit und energetische Gebäudesanierung sind dabei nur einige der Themen, die von den Referenten aufgegriffen werden.

Das Programm finden Sie weiter unten. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl begrenzt. Bitte melden Sie sich über das Online-Formular am Ende dieser Seite an. Für Ihre klimafreundliche Anreise empfehlen wir Ihnen unser Angebot der Deutschen Bahn.

Quelle: klimaschutz.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.