Tagungshotels und Eventlocations

Markov appelliert an Geflügelhalter: Stallpflicht weiter beachten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BUP) Nach Geflügelpestausbrüchen in Niedersachsen und Italien weiterhin angespannte Lage. Nach dem Ausbruch der Geflügelpest am 5. November 2014 in einem Putenmastbestand im Landkreis Vorpommern-Greifswald, Seuchenausbrüchen in den Niederlanden und Großbritannien sind zwischenzeitlich weitere Seuchenausbrüche durch das hochpathogene aviäre Influenza-A-Virus (HPAI) des Subtyps H5N8 aus Niedersachsen und Italien gemeldet worden.

Die jüngsten Ausbrüche zeigen deutlich, dass die Gefahr noch nicht vorüber ist.

Verbraucherschutzminister Dr. Helmuth Markov mahnt deshalb:

„Nach wie vor sind alle Geflügelhalter aufgefordert, zur Minimierung des Risikos eines Erregereintrags in Nutzgeflügelhaltungen sicherzustellen, dass ein Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln vermieden wird. Insbesondere ist die durch die Veterinärbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte in Risikogebieten angeordnete Stallpflicht strikt einzuhalten.

Bei Anzeichen von Erkrankungen oder Auftreten von erhöhten Tierverlusten in Hausgeflügelbeständen ist unverzüglich der Amtstierarzt hinzuzuziehen.“

Maria Strauß
Pressesprecherin
Quelle: mdj.brandenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.