(BUP) Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 hat die Berliner Tierschutzorganisation Welttierschutzgesellschaft fünf Parteien auf den Zahn gefühlt und sie zum Thema Tierschutz in der Milchviehhaltung befragt. Mecklenburg-Vorpommern weist mit durchschnittlich 223 Milchkühen pro Betrieb eine überdurchschnittlich hohe Bestandgröße auf. Nur noch jede dritte Kuh kommt hier auf die Weide. Milchkrise ist Krise der Nutztierhaltung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE sehen großen Handlungsbedarf in der Milchviehhaltung zum Schutz der Tiere. Sie kritisieren, dass es keine Haltungsverordnung für Milchkühe gibt und setzen sich dafür ein, dass die Haltung an den sozialen und physiologischen Bedürfnissen der Tiere…
(BUP) Das Land will Kulturschaffende beim Energiesparen stärker unterstützen. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur fördern in diesem Jahr die Anschaffung von LED-Leuchtanlagen in Kultureinrichtungen. Das Land stellt dafür zunächst insgesamt 226.000 Euro bereit. Das Energieministerium stellt 126.000 Euro zur Verfügung, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) stammen. Das Bildungsministerium beteiligt sich mit 100.000 Euro. „Die Klimaschutz-Richtlinie ist eine Erfolgsgeschichte“, sagte Energieminister Christian Pegel. „Gerade im Bereich der Umrüstung ihrer Beleuchtung auf moderne LED-Technik konnten wir damit schon zahlreiche Kommunen unterstützen, die durch einen geringeren Stromverbrauch und weniger…
(BUP) Angesichts der aktuellen Diskussion zum Verbot von Wassersport in der Wismarer Bucht erklärt die agrarpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Beate Schlupp, dass der Wassersport auch in europäischen Vogelschutzgebieten wie bisher möglich sein muss. „Die Europäische Richtlinie sieht vor, dass Managementplanungen mit allen Betroffenen erarbeitet und die unterschiedlichen Belange untereinander abgewogen werden. Die seitens der Naturschutzverwaltung beabsichtigte Festlegung von Schutzzonen in der Wismarer Bucht schränkt die Wassersportaktivitäten für Surfer und Kitesurfer weiter ein und führt somit zu Akzeptanzverlusten für den Umweltschutz“, erklärte Beate Schlupp.„Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass Erholungssuchende und Sportler aus angestammten Revieren zugunsten von Schwänen, Enten und Wildgänsen…
(BUP) Zum Besuch des ehemaligen tschechischen Präsidenten Václav Klaus auf Einladung der AfD in Schwerin erklärt Johann-Georg Jaeger, energiepolitischer Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Václav Klaus bezweifelte in mehreren Reden, auch vor dem Europäischen Parlament und der UNO-Vollversamlung, die maßgebliche Rolle des Menschen beim Klimawandel und bezeichnete den Klimaschutz als 'Öko-Terrorismus'.Auch für Anspielungen auf die friedliche Revolution, die die AfD im Osten zu Wahlkampfzwecken für sich entdeckt hat, eignet sich der Besuch des tschechischen Wirtschafts- und Finanzpolitikers eher nicht. Mit seinen politischen Positionen ist Klaus keinesfalls mit seinem Vorgänger im Präsidentenamt, Václav Havel, zu verwechseln - einem Protagonisten innerhalb…
(BUP) Zu den aktuellen Forderungen von Bundesumwelt- und Bauministerin Hendricks, der Ausbreitung landwirtschaftlicher Massentierhaltungsbetriebe durch ein geändertes Baurecht entgegenzutreten, erklärt Jürgen Suhr, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Es ist begrüßenswert, dass es bei diesem wichtigen Thema endlich wieder Bewegung gibt – und das auch noch von Seiten der SPD. Wir brauchen einen Ausstieg aus der industriellen Massentierhaltung, denn sie schadet unserer Gesundheit und unserer Umwelt und verursacht millionenfaches Tierleid.Frau Hendricks greift Vorschläge auf, die wir GRÜNEN seit langem einfordern: Die Megamastanlagen müssen eingedämmt werden. Die Privilegierung von Tierfabriken und Genehmigungs-Trickserei müssen ein Ende haben und der Immissionsschutz gestärkt und…
(BUP) Im Mittelpunkt des zweiten Runden Tisches zur Zukunft der Ostseefischerei, an welchem der Minister aus aktuellem Anlass teilnimmt, steht heute auf dem Deutschen Fischereitag in Potsdam erneut die drohende Quotenkürzung beim Dorschfang für die westliche Ostsee um 88 Prozent im Jahr 2017. Für diese Kürzung hatte der internationale Rat für Meeresforschung (ICES) Ende Mai plädiert, nachdem offenbar Nachwuchsjahrgänge beim Dorsch für 2015 nahezu vollständig ausgefallen sind.„Diese Feststellung führt uns einmal mehr vor Augen, wie notwendig eine nachhaltige Bewirtschaftung der Fischereibestände ist, für die ich mich seit Jahren einsetze. Nur sie schafft die Grundvoraussetzung für einen intakten Zustand des sensiblen…
(BUP) Energieminister Christian Pegel gratuliert der Gemeinde Bollewick (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) zum Titel „Energiekommune des Monats“. Die Auszeichnung wird von der Agentur für Erneuerbare Energien vergeben. Energieminister Christian Pegel: „Bollewick ist ein Vorzeigebeispiel, wie die Menschen im Land vom Ausbau der erneuerbaren Energien profitieren können. Dort sind regionale Kreisläufe für ein günstiges Wärmeangebot entstanden, wodurch ein Großteil der Einwohner ihre Wärme aus der Region bezieht. Dadurch werden Arbeitsplätze erhalten oder es entstehen neue und in der Bilanz werden über eingesparte Energiekosten neue finanzielle Spielräume gestaltet, mit denen wiederum Infrastrukturen finanziert werden können.“„Dass dies so funktioniert ist nicht zuletzt dem unbändigen…
(BUP) Angesichts der dynamischen Entwicklung des Wolfsbestandes in Mecklenburg-Vorpommern fordert die agrarpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Beate Schlupp, dass die Richtlinie Wolf den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden muss. „Übergriffe auf Rinder und Pferde in Brandenburg und Niedersachsen verdeutlichen, dass auch diese Tiere in den Katalog der Förderrichtlinie aufgenommen werden müssen. Nur so können Präventionsmaßnahmen für Rinder- und Pferdehalter unterstützt und somit Tiere geschützt werden. Um die Belastungen der Tierhalter in unserem Land so gering wie möglich zu halten, muss darüber nachgedacht werden, inwieweit die Förderung ausgebaut werden kann. Es kann nicht sein, dass von der Gesellschaft die Weidehaltung und Wiederansiedlung des…
(BUP) „Wir brauchen den Ausbau der Windkraft auf See und an Land, damit Deutschland den Atomausstieg, die Energiewende schafft. Hinzu kommt: Die Erneuerbaren Energien sind für Mecklenburg-Vorpommern die große wirtschaftliche Zukunftschance. Das haben wir früh erkannt und klare Ziel vorgegeben“, betonte Ministerpräsident Erwin Sellering heute bei der Grundsteinlegung für den Offshore-Windpark „Arkona“ in Sassnitz. Mit der Windkraftindustrie sei ein neuer, dynamischer Wirtschaftszweig gewachsen, „mit vielen neuen, zukunftsfähigen Arbeitsplätzen, mit vielen erfolgreichen Unternehmen bei uns im Land, die für einen riesigen Markt in der ganzen Welt produzieren.“ Die beeindruckende Entwicklung der Windkraftbranche ist vor allem ein großer gemeinsamer Erfolg – „ein…
(BUP) Die agrar- und umweltpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion in M-V, Dr. Ursula Karlowski, sieht in dem aktuellen Kontrollergebnis des Agrarministeriums zur Glyphosatanwendung in Getreidefeldern ihre Kritik an der Anwendung dieses Herbizids bestätigt: "Die amtlichen Proben zeigen eindeutig, dass Glyphosat oft unnötig angewendet wird. Die Ausbringung dieses Totalherbizids erfolgt sozusagen schon aus Gewohnheit, auch wenn die Unkrautsituation auf den Äckern gar nicht so dramatisch ist. Wenn es kurz vor der Ernte eingesetzt wird, handelt es sich oft um eine illegale Ausbringung, denn die sogenannte Sikkation ist nur in bestimmten Fällen zugelassen. In jedem Fall aber schädigt Glyphosat die Umwelt: denn…
(BUP) Seit Jahresbeginn sind nach Medienberichten im Nordposten Polens bereits sechs Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Die 2007 in Russland ausgebrochene Seuche steht nach Ansicht des agrarpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Krüger, damit unmittelbar vor der Haustür Mecklenburg-Vorpommerns: „Die Afrikanische Schweinepest würde sich auf die Schweinehaltung in Mecklenburg-Vorpommern verheerend auswirken. Gegenwärtig gibt es keinen Impfstoff gegen diese Seuche. Es muss daher alles getan werden, um die Einschleppung der ASP zu verhindern.“Tierhalter, Tierärzte und Jäger seien aufgefordert, regelmäßig die Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen und die Beobachtung des Tierbestandes sicherzustellen. Der hohe Schwarzwildbestand in M-V stelle dabei mit seinen direkten und…
(BUP) Im September 2015 wurde bei Granskevitz auf Rügen ein junger Seeadler aufgegriffen. Das Tier verendete wenige Stunden später im Tierpark Stralsund. Wie toxikologische Untersuchungen des Instituts für Zoo- und Wildtierforschung jetzt ergaben, war eine Vergiftung mit Carbofuran die Todesursache. Bei den Untersuchungen wurden in dem Magen des Seeadlers Reste von einem Kolkraben gefunden. Der Seeadler hatte offensichtlich den an Carbofuran verendeten Kolkraben gefressen und war daraufhin selbst an dem hochtoxischen Wirkstoff gestorben.Bei Carbofuran handelt es sich um eine Verbindung mit hoher Toxizität für Warmblüter, die als insektizider Wirkstoff in der EU zeitweise zugelassen war. Wegen der beträchtlichen Risiken für…
(BUP) Mecklenburg-Vorpommern war im Jahr 2014 das Bundesland mit dem höchsten Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung. Hierzu erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Norbert Nieszery: „Wir segeln vor dem Wind. Weit vor der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 haben wir die Weichen für den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern gestellt. Das zahlt sich aus. Mittlerweile besteht der bei uns erzeugte Strom zu über 63 Prozent aus Ökostrom (2014). Diese Quote dürfte sich im letzten Jahr noch einmal erhöht haben.Wir haben trotz allem einen Ausbau mit Augenmaß vorgenommen. Vorgetragene Bedenken von Bürgern und Gemeinden sind abgewogen worden und wir…
(BUP) Zu den in Berlin bekannt gegebenen Ausbauzahlen für Windenergie an Land im 1. Halbjahr 2016 erklärt Johann-Georg Jaeger, energiepolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: „Mit 1.819 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von über 3.000 MW stellt M-V jetzt rund die Hälfte des seiner Landesfläche entsprechenden Windenergieanteils am bundesweiten Stromverbrauch bereit. Mit ca. 2.200 Anlagenstandorten wäre aus unserer Sicht das Endausbauziel für unser Land dauerhaft erreicht. Hierfür müssen zukünftige Anlagen verstärkt darauf ausgerichtet sein, eine deutlich höhere Volllaststundenzahl und damit eine kontinuierliche Energieproduktion zu erzielen. Auf diese Weise würde eine Erhöhung der Gesamt-Anlagenzahl in unserem Bundesland um…
(BUP) Mit Hilfe einer neuen Fischtreppe in Niendorf (LK Ludwigslust-Parchim) können wanderwillige Fische nun von der Elbe über die Sude bis in den Oberlauf der Rögnitz aufsteigen. An der feierlichen Einweihung der Anlage nahm heute Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus teil. „Mit dem neuen Fischpass ist es gelungen, die Nutzungsinteressen der Landwirtschaft und die Verbesserung des Naturhaushaltes in Einklang zu bringen“, sagte er. Das Land wendete für das Projekt 290.000 € auf. Der Mitte der 90ziger Jahre erbaute Beckenfischpass am Wehr in Niendorf an der Rögnitz entsprach nicht mehr den neuesten technischen Anforderungen, führte der Minister aus. Aus ELER-Mitteln wurde nun…