Tagungshotels und Eventlocations

Windkraft im Pfälzerwald / Christian Baldauf/Christine Schneider: Windkraft verträgt sich nicht mit Status „Biosphärenreservat“

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Windkraft im Pfälzerwald / Christian Baldauf/Christine Schneider: Windkraft verträgt sich nicht mit Status „Biosphärenreservat“

(BUP) Anlässlich der feierlichen Übergabe der Urkunde für das Biosphären-Reservat Pfälzerwald auf dem Hambacher Schloss durch die UNESCO erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, und die CDU-Landtagsabgeordnete, Christine Schneider:„Heute ist ein guter Tag für den Pfälzerwald. Wir freuen uns sehr darüber, dass der Pfälzerwald nach einer Überprüfung durch die UNESCO den Status eines Biosphärenreservats behält.

Mit der Entscheidung der UNESCO ist aber auch eine deutliche Warnung an die rot-grüne Landesregierung verbunden. Die UNESCO hat deutlich gemacht, dass die Errichtung von Windkraftanlagen diesen Status gefährdet. Das zuständige Kommitee hat keinen Zweifel daran gelassen, dass in einem solchen Fall eine neue Überprüfung erfolgt. Mit der Konsequenz einer drohenden Aberkennung des Status eines Biosphärenreservats. Damit sind die Befürchtungen der CDU-Landtagsfraktion einmal mehr bestätigt worden. Der Pfälzerwald muss windkraftfrei bleiben. Wir erwarten, dass die Landesregierung das Landesentwicklungsprogramm jetzt so ändert, dass die Errichtung von Windkraftanlagen im Pfälzerwald ausgeschlossen wird.“

Bild: pixabay.com

CDU-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz
V.i.s.d.P.: Olaf Quandt, Leiter Pressestelle
CDU-Landtagsfraktion
Kaiser-Friedrich-Straße 3
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 2 08 - 33 15
Fax: 0 61 31 / 2 08 - 43 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.