(BUP) "Umweltminister Frank Kupfer macht Umweltpolitik von gestern", kritisiert Volkmar Zschocke, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen, den sächsischen Umweltminister angesichts dessen Vergleiche mit der Luftbelastung von 1989. "Heute bedrohen nicht wie vor 25 Jahren zuallererst Schwefeldioxid, sondern Feinstäube und Stickoxide die Gesundheit der Menschen. Der Straßenverkehr, insbesondere der Schwerlastverkehr, ist heute der Hauptverursacher dieser Luftbelastung.""Anstatt auf Landesebene die Umsetzung der EU-Feinstaubrichtlinie wegen der enormen gesundheitlichen Risiken konse¬quent zu verfolgen, schiebt Kupfer den schwarzen Peter den Kommunen zu. Die Verminderung des Schwerlastverkehrs auf der Straße muss auf die Tagesordnung der Landespolitik. Aktions- und Luftreinhaltepläne müssen vom Freistaat fachlich beglei¬tet…
(BUP) Der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Georg-Ludwig von Breitenbuch sieht in einer engen Partnerschaft Sachsens mit Bayern die Möglichkeit, ähnlich wie bei der Elektromobilität, durch Zusammenarbeit voranzukommen: „Bayern wird bis zum Jahr 2022 seine Kernkraftwerke abschalten müssen. Bisher liefern diese fast 50 Prozent des bayrischen Stroms. Damit stellt sich dort schnell die Frage nach der Alternative, gerade in der kontinuierlichen Deckung der Grundlast. Da die Diskussion um die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes gezeigt hat, wie schwierig der Interessenausgleich unter den deutschen Bundesländern ist, sollten Sachsen und Bayern zusammengehen, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Dabei sollten sowohl die Hochschulen unserer Freistaaten mit…