Tagungshotels und Eventlocations

Nährstoffüberschüsse: Hoftorbilanz erforderlich

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Nährstoffüberschüsse: Hoftorbilanz erforderlich Marlies Fritzen - sh-gruene-fraktion.de
(BUP) Zur heutigen Vorstellung des Nährstoffberichtes durch das MELUR, sagt die umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marlies Fritzen:

Der Bericht zeigt deutlich den Handlungsbedarf. Wir müssen unser Trinkwasser besser vor Nitrateinträgen schützen! Nährstoffüberschüsse sind jedoch nicht nur ein Problem des Trinkwasserschutzes, sie sind auch ein Treiber des Artenrückgangs und der Verarmung unserer Landschaft. Die lange von der Bundesregierung hinausgezögerte Novelle der Düngeverordnung ist überfällig. Ein Vertragsverletzungsverfahren der EU ist dazu bereits anhängig.

Ich bezweifle allerdings, dass der vorliegende Entwurf den Anforderungen gerecht wird. Insbesondere vermisse ich die Einführung einer für alle Betriebe verpflichtenden Hoftorbilanz der in den Betrieb eingeführten und ausgebrachten Nährstoffe. Die regionale Belastung fällt in Schleswig-Holstein unterschiedlich aus. Eine Umverteilung der Nährstoffe durch eine „Güllebörse“ mag als kurzfristige Maßnahme erforderlich sein, ist jedoch als Patentlösung nicht geeignet. Die Konzentration der Tierhaltung und damit des Nährstoffanfalls in einigen Regionen hat die Belastungsgrenze bereits überschritten.

Quelle: sh.gruene.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesUmweltPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.